30 Grad Wäsche mit 40 Grad Waschen

Waschgang 30 Grad mit 40 Grad Waschgang

Jetzt stellt sich die Frage: Wird die Wäsche bei 20 Grad ebenfalls sauber sein? Farbige Wäsche wird bereits bei 20 bis 30 Grad gereinigt und weiße Wäsche bei 40 Grad. gewaschen bei 40 Grad, die 40 Grad Wäsche bei 30 Grad, etc. getrennt in hellere und dunklere oder weiße und farbige Wäsche. Gradwäsche, 40 Grad Wäsche, 40 Grad Wäsche bei 30 Grad, etc.

Haushaltstipps: Sie können sich in den nächsten Jahren 60 Grad Wäsche ersparen.

T-Shirts, Jeanshosen und Pullover bei 40 Grad, Bettzeug und Handtücher bei 60 Grad - Waschtipps, die wir von unseren Grosseltern erhielten. Wir sagen Ihnen, mit welcher Daumenregel Sie sich heute waschen sollten. Die modernen Waschautomaten verfügen über eine Vielzahl von Waschprogrammen, darunter der "Eco"-Modus, der auch bei tiefen Minusgraden eine saubere Wäsche ermöglicht.

Modernste Reinigungsmittel ermöglichen eine ausreichende Sauberkeit bereits ab einer Wäschetemperatur von 30 Grad. Waschen bei 30 Grad ist für gesündere Menschen völlig in Ordnung, wie die Sammlung Warenkunde in ihren Wäschespitzen mitteilt. Darüber hinaus schlägt das UBA vor, private Haushalte mit gesundheitsfördernden Menschen bei tiefen Außentemperaturen zu waschen. Die Behörden empfehlen 20 bis 30 Grad für farbige Wäsche und 40 Grad für weiße Wäsche.

Mit dem Waschen und späteren Abtrocknen wird die Keimbeladung der Wäsche auf ein Mindestmaß gesenkt. Weiter zum Thema: Muss der BH wirklich wieder in der Wäsche sein? Sie erfahren, wie oft Sie es waschen müssen. Wenn Sie nur auf eine 60-Grad-Wäsche verzichten, haben Sie genug Energie gespart, um bei 40 Grad doppelt oder bei 30 Grad dreifach zu waschen.

Waschzyklen mit hoher Wassertemperatur sind, wie das "Umweltbundesamt" ankündigt, nur in Kliniken, in denen die Wäsche sauber sein muss, bei Infektionskrankheiten oder Menschen mit einem geschwächten Abwehrsystem sinnvoll. Selbst bei starker Verschmutzung empfehlen einige Fachleute höhere Drücke. Laut Bundesamt sollte jeder Hausstand einmal im Jahr eine Ladung bei 60 Grad mit einem bleihaltigen Waschmittel waschen.

Dadurch wird die Entstehung eines aus Keimen bestehenden Biolacks in der Waschwalze verhindert, was sich besonders an seinem modrigen Duft auswirkt. Eine erhöhte Dosis an Reinigungsmittel, Weichspüler oder hygienischem Geschirrspüler ist ebenfalls zwecklos und trägt nicht zur Bewältigung der Geruchsproblematik bei. Das " 60 Degree Eco Program " ist übrigens auch nicht für die Monatspflege geeignet, da es bei weniger als 60 Grad wascht.

Wenn der Duft immer noch anhaltend ist, können Sie Ihr Geschirr auch einmal bei 95 Grad spülen. Ihre Sportbekleidung passt nach dem Waschen nicht mehr?

Mehr zum Thema