4 Felder test Desinfektion

4-fach Test Desinfektion

Die hier beschriebene 4-Felder-Prüfung bietet eine mögliche Methode. Der Desinfektionserfolg von Stofftrinksystemen wird getestet. Division HygMed 2013;38-6 (S. 201-205) für die prEN 16615 bzw.

den 4-Feld-Test. 4-Feld-Test, Hyg. DE 16615: Der 4-Felder-Test kommt in diesem Jahr.

DE 16615 namentlich " 4-Felder-Test ", der 2015 publiziert wird| Dr. Brill + Verlagspartner mbH

Erstmals steht ein Praxisversuch zur Wirksamkeitsprüfung von Abstreifersystemen zur Verfügung, die zunehmend im Klinikalltag eingesetzt werden. Eine große PVC-Trägerplatte (20 x 50 cm) wird nach dem genormten Vorgehen mit einem eingeweichten Lappen gewischt, um die Desinfektion von kleinen Flächen zu demonstrieren. Es ist möglich, desinfizierende Mittel mit geeigneten genormten oder anderen vom jeweiligen Lieferanten vorgeschriebenen Wischtüchern zu testen.

Einsatzbereite Stoffsysteme können auch nach dem so genannten 4-Felder-Test geprüft werden. Die Bezeichnung 4-Feld-Test kommt daher, dass dieser Test nicht nur die Desinfektionswirksamkeit auf einer verunreinigten Oberfläche prüft, sondern auch die Ausbreitung auf die anderen drei nicht verunreinigten Erregerträger. Aus den Testergebnissen von mehr als 30 unterschiedlichen Rezepturen wissen wir, dass der 4-Felder-Test für viele Testvorbereitungen eine große Aufgabe ist.

Nach der von uns weiterentwickelten Methodik und basierend auf EN 13697 und DGHM 2001, Verfahren 14, werden seit 2007 Wirksamkeitstests von Abstreifersystemen durchgeführt. Aus der veröffentlichten Fachliteratur und unseren Angaben geht hervor, dass viele Einflussfaktoren die Effektivität dieser Anlagen bestimmen, wie z.B. die Verwendung, Anzahl und Zeit des Einweichens, das verwendete Tuchmaterial und die Herstellungsweise sowie die verwendete Desinfektionsmethode.

Diese und andere Einflussfaktoren auf den Prozess werden wir in nächster Zeit voraussichtlich eingehend diskutieren.

Pressebereich

Getestete Wirkungsweise bei der Desinfektion mit hup Einwegtüchern. Gerade für den gefahrlosen Umgang mit hup-Desinfektionstüchern in empfindlichen Bereichen wie z. B. Seniorenheimen ist es von ausschlaggebender Wichtigkeit, dass eine Desinfektion tatsächlich stattgefunden hat und auch kontrolliert werden kann. Seit vielen Jahren werden in Österreich und den EU-Ländern Flüssigdesinfektionsmittel einer Prüfung durchlaufen, um ihre Effektivität zu testen und damit die Produktsicherheit für den Konsumenten und die Gleichwertigkeit der Desinfektionsergebnisse sicherzustellen.

Auch für die Eintragung in Desinfektionslisten, wie z.B. die ÖGHMP, sind die erfolgreichen Wirksamkeitstests nach Standard-Methoden, die in anerkannten Labors vorgenommen werden, eine Grundvoraussetzung. Bei Desinfektionsmitteln, die maschinell, d.h. mittels Wischtüchern, eingesetzt werden, liegt bisher kein entsprechendes Praxistest zur Wirksamkeit an. Es wurde davon ausgegangen, dass ein aufgelistetes Desinfektionsmittel, das mit einem Lappen aufgetragen wird, die selbe Wirkungsweise hat.

Da jedoch immer mehr Lieferanten von cellulosehaltigen und nicht reinen Kunstfasern den Handel stören, entstand das Problem, dass die Stoffe den aktiven Inhaltsstoff halten und die Flächen daher zwar angefeuchtet, aber nicht ausreichend deinfiziert sind. Für den Konsumenten besteht keine Beurteilungsmöglichkeit, ob die gebotenen Wischtücher wirklich deinfizieren.

Im Ausschuss des European Committee for Standardisation (CEN) wird daher ein genormter, messbarer Test von Disinfektionsmitteln erarbeitet, der die Anwendung an der Oberfläche mittels Tüchern gezielt mitberücksichtigt. In diesem Test, dem so genannten 4-Feld-Test, wird ein mit desinfizierendem Mittel getränktes Gewebe auf einem PVC-Bodenbelag einer definierten Grösse, der mit Krankheitserregern verunreinigt ist, bei einem definierten Kontaktdruck hin und her abgewischt.

Es wird erwartet, dass der Test im Jahr 2015 zu einer EU-weiten Standardisierung führen wird. Mit dieser neuen Testmethode wurden durchweg positive Ergebnisse erzielt, die dem Konsumenten nun einen Überblick darüber geben, welche Wischtücher die Desinfektion gewährleisten. Für Fragen stehe ich Ihnen unter 05-0456 zum Lokaltarif aus ganz Österreich gern zur Verfügun.

Auch interessant

Mehr zum Thema