Absenkung der Gebärmutter

Senkung der Gebärmutter

In der Regel ist die Absenkung der Gebärmutter die Folge einer Überlastung oder Schwächung des Beckenbodens. Der Uterus befindet sich im Becken und wird von Bindegewebe und Beckenbodenmuskeln in der richtigen Position gehalten. Beide Organe können sich einzeln oder gemeinsam absenken. Deshalb können die Gebärmutter (descensus uteri) und andere Organe gesenkt werden. Viele übersetzte Beispielsätze mit "Senkung der Gebärmutter" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen.

Es kommt zu diesen Symptomen:

Ein Gebärmuttervorfall tritt auf, wenn die Gebärmutter oder die Blase von den Beckenbodenmuskeln nicht mehr in ihrer Lage fixiert werden kann. Bei einer solchen Schwäche der Muskulatur kommt es zu einer Absenkung der Gebärmutter und / oder der Blase und des Darms. Man unterscheidet zwischen verschiedenen Graden des Gebärmuttervorfalls. Es kann in einigen FÃ?llen vorkommen, dass die GebÃ?rmutter ganz oder teilwÃ?

Dies wird als Uterusvorfall bezeichnet. Die Gründe für einen Gebärmuttersprung können sein: Durch die Verschiebung der Blase kann die Entwässerung des Urins beeinträchtigt werden und zu einer Verstopfung der Nieren und damit zu einer Verstopfung der Harnwege beitragen. Der Gynäkologe bestimmt den Gebärmuttersprung durch Palpation und Abklärung mit einem Gerät zum Einsetzen in die Vagina (Spekulum). Für eine exakte Diagnosestellung bitten wir Sie in einem individuellen Beratungsgespräch um Ihre persönliche Anamnese und die genauen Symptome.

Im Anschluss daran erfolgen einige schmerzlose Abklärungen, z.B. eine Gynäkologie und eine spezielle Urologie. Im Anschluss daran wird mit Ihnen und in engem Kontakt mit Ihrem Gynäkologen und ggf. weiteren Spezialisten (Urologen, Ärzte, Neurologe ) eine individuell, persönlich und optimal abgestimmte Behandlungsstrategie errechnet. In vielen FÃ?llen kann durch Trink- und WC-Training, ortsansÃ?ssige Applikation weiblicher Sexualhormone oder moderne Medikamente eine Verbesserung herbeigefÃ?hrt werden.

Bewegungstherapien wie Physiotherapie, Muskelstimulation und Neurofeedback sind für uns aufgrund der engen Zusammenarbeit mit besonders geschulten Physiotherapeuten von besonderer Bedeutung. Im Falle ausgeprägter Befunde können wir den Hüftboden durch das Einbringen von eigens dafür vorgesehenen Netzwerken dauerhaft ausgleichen.

Gebärmuttervorfall - wenn die Gebärmutter ihren Griff nachlässt.

Abhängig vom Ausmaß können Sie die Absenkung Ihrer Gebärmutter selbst spüren. Bei Gebärmuttervorfällen oder anderen Symptomen ist Ihr Frauenarzt der richtige Gesprächspartner. Durch die Absenkung der Gebärmutter kann es mit zunehmendem Blasendruck zu Inkontinenzen kommen. Die typischen Therapieoptionen der konservierenden Therapie sind:

Konservierende Maßnahmen sind die Regel, und Ihr Hausarzt wird eine Operation in der Praxis in der Praxis in der Regel nur dann in Erwägung ziehen, wenn diese nicht zum Erfolg führt oder wenn ein akute Notfallsituation in Gestalt eines Uterushernius eintritt. Durch die unterschiedlichen Therapiemethoden sind die Auswirkungen der Blasenschwäche gut zu behandel.

Auch interessant

Mehr zum Thema