Antiallergisches Waschmittel

Allergische Reinigungsmittelzusammensetzung

Ich denke, das ist auch antiallergisch, nicht wahr? Der antiallergische Reiniger wurde speziell für weiche und empfindliche Babyhaut entwickelt. Daher ist die Suche nach antiallergischen Rohstoffen für die Waschmittelherstellung besonders wichtig. Haut, da sie keine aggressiven Stoffe enthält und eine antiallergische Wirkung hat. Der ideale Reiniger ist biologisch abbaubar, antiallergisch, frei bis preiswert - und am besten überall zu haben.

Wäsche mit Allergie' Wäsche richtig wäscht

Sie werden tagtäglich auf unserer Brust getragen - unsere Kleider. Zur Reinigung legen wir sie in die Maschine und spülen sie mit den üblichen Reinigungsmitteln. Das ist für Allergiker nicht so leicht, denn sie müssen sich die Bestandteile von Reinigungsmitteln ansehen sowie darauf achten, dass die Wäsche wirklich tief in die Poren gesäubert wird und nach dem Wäschewaschen keine Hausstaubmilben, Blütenstaub oder Tierhaare in der Wäsche bleiben.

Die wissenschaftliche Bestätigung, dass viele Allergieauslöser (z.B. Hausstaubmilben) einen Waschzyklus bei 40°C in hohem Maße überstehen. Nur eine Waschung bei 60°C bringt sie um. Daher wird für Allergien empfohlen, immer bei einer Temperatur von 60°C zu reinigen. Aber auch hier gibt es eine Lösung: Nach einer 30°C-Wäsche sollten Sie Ihre Kleider drei- bis viermal gut unter Kaltwasser abspülen.

Besonders behutsam müssen Menschen mit einer Hunderhaarallergie sein, denn auch bei einer Wäsche bei 60°C verbleiben einige Hautschüppchen (Träger der Allergene) der Versuchstiere im Textil. Dabei muss die Wäsche entweder bei 90°C gespült werden, oder Sie müssen der Wäsche zusätzliche Chemikalien zusetzen, die Allergieauslöser aus der Wäsche auslösen. Herkömmliche Waschmittel beinhalten viele Additive wie z.B. oberflächenaktive Stoffe.

In einer gewöhnlichen Waschung können Teilchen dieser Additive in den Wäschefasern zurückbleiben und Allergien beim Benutzer hervorrufen. Für Allergien sollten daher besondere Reinigungsmittel ohne Duft-, Glanz- und andere Zusätze eingesetzt werden. Seifennüsse gedeihen in den Tropen und Subtropen Asiens auf dem Seifennussbaum (aus der Seifenbaumpopulation). In Indien werden die kleinen Schalenfrüchte traditionsgemäß zum Haarewaschen und zur Wäscherei eingesetzt.

Auch in der Volksmedizin zählt die Seifennuss zu den Heilmitteln. Seifennüsse sind ein natürliches Produkt und daher auch für Allergien kranke und Neurodermitiker zum Wäschewaschen bestens aufbereitet. Klicke hier, um mehr über die Überwurfmutter zu erlernen! Heute gibt es auf dem Markt auch Spezialwaschmaschinen für Allergien. Im Hauptwaschzyklus wird die Waschmaschine über einen längeren Zeitabschnitt auf 60°C erwärmt und anschließend viermal sorgfältig ausspült.

Untersuchungen haben gezeigt, dass auf diese Art und Weise ein sehr guter Grad an Effizienz in Sachen Allergieauslöser erzielt werden kann. Jedoch verbrauchen diese allergikerfreundlichen Waschautomaten etwa das Doppelte an Strom, als es ein Einsparprogramm erfordern würde.

Mehr zum Thema