Bakterien Wäsche

Waschen von Bakterien

Wenn die Maschine dämpft, wird dies auf natürliche Weise auf die Wäsche übertragen. Wahrscheinlich sind zu viele Bakterien an der Wäsche haften geblieben. trocken, da sich die Bakterien in einer feuchten Umgebung besonders gut vermehren. Hartnäckige Bakterien haben sich in der Wäsche selbst angesiedelt. Viele Bakterien tummeln sich auf Unterwäsche.

Können wir Ihnen helfen? In diesem Fall bewerte uns bitte:

Aber oft hat die gerade gespülte Wäsche einen modrigen Duft, was viele Konsumenten zu Recht verärgert. Begründung: Warum riecht die Wäsche nach dem Wäschewaschen? In der Wäscherei ist nach dem Waschvorgang immer eine bestimmte Restfeuchtigkeit vorhanden. Wenn die Wäsche nach dem Wäschewaschen zu lange in der Fässer verbleibt, kann dies rasch zu einem modrigen Duft auf den Wäschestücken auslösen.

Keime in der Kleidung: Gleichzeitig kann die Bekleidung aber auch persistente Bakterien enthalten, die beim Wäschewaschen nicht vollständig beseitigt werden können und zu unangenehmen Gerüchen führen. Wenn die Wäsche nach dem Wäschewaschen nicht richtig trocken ist, sondern leicht nass oder nass in den Schrank gelangt, werden Sie beim Ankleiden feststellen, dass sie einen modrigen Duft hat.

Es gibt, wie bereits gesagt, eine Vielzahl von Möglichkeiten, um sicherzustellen, dass frische Wäschespuren nach dem Wäschewaschen wirklich frischer und angenehmer riechen. Man lässt die Wäschemaschine bei höheren Betriebstemperaturen laufen und reinigt den Ansaugtrakt, was oft der Grund für den modrigen Geruch der Wäsche ist.

Das ist gut für die Umgebung und den niedrigeren Energiebedarf, aber viele Bakterien und Krankheitserreger werden ohne Probleme auskommen. Die Wäsche in der Dunkelheit antrocknen lassen: Obwohl Trockner den Trocknungsprozess Ihrer Wäsche wesentlich vereinfachen, ist es ratsam, Ihre Wäsche im Freien auf einer Leinwand oder einem Pferdewagen zu trocknen, wenn sie stinkt.

Es ist optimal, wenn die Sonneneinstrahlung und das Trocknen der Wäsche erfolgt, da das Tageslicht eine entkeimende Funktion hat. Enthärter machen nicht nur die Wäsche weich, sondern beinhalten auch Düfte, die für einen sehr angenehm es Aroma ausstrahlen. Wenn die Wäsche weiter dämpft, kann ein gutes altes Haushaltsmittel ausreichen. Sollten sich in der Wäsche nach wie vor unangenehme, modrige Düfte ablagern, kann ein spezielles Reinigungsmittel wie z. B. Waschdesinfektionsmittel, das Sie im Handel erwerben können, ausreichen.

Benutzen Sie mehr Waschwasser: Wenn Ihre Wäsche jedoch nach dem Wäschewaschen weiter stinkt, wird dringend empfohlen, dass Sie mehr Waschwasser benutzen. Andernfalls ist zu beachten, dass der Feinwaschzyklus wesentlich mehr Reinigungswasser benötigt als der normale Waschzyklus. Es ist auch wichtig, sicherzustellen, dass die Wäsche richtig getrocknet ist, bevor sie in den Schrank gestellt wird.

Um die Wäsche besser vor unangenehmen, modrigen Düften zu schützen, sollten Sie die Stoffe bei einer etwas höheren Umgebungstemperatur auswaschen.

Mehr zum Thema