Chemie Hersteller Deutschland

Hersteller Chemie Deutschland

Die Chemiefabrik Dr. Weigert GmbH & Co. Kommanditgesellschaft für Desinfektions- und Hygieneprodukte (z.B. Sterillium) und für Hautschutz - für Klinik, Praxis, Industrie und Haushalt.

Weltweiter Hersteller und Systemlieferant von Kleb- und Dichtstoffen für die Bereiche Glas, Transport, Bau, Industrie und erneuerbare Energien. Liste der Waschmittelhersteller. Other manufacturers of EPS: BP Chemicals GmbH, Deutsche Shell Chemie GmbH, Hüls AG, Montedison Deutschland GmbH, Atochem Germany.

In der chemischen Industrie ist die Vielfalt groß und kann viele verschiedene Eigenschaften aufweisen. Zahlreiche Chemiefirmen geben privaten Investoren die Möglichkeit, sich an ihnen zu beteiligen.

Bereits 2013 erzielte der Hersteller von Leva, Tesa und Labello einen Jahresüberschuss von 543 Millionen EUR und eine Konzernbilanzsumme von 5,79 Milliarden EUR. Die Lanxess AG mit Hauptsitz in Köln erzielte 2017 einen Jahresumsatz von 9,66 Mrd. ¬.

Die Lanxess-Aktie ist an der Wertpapierbörse unter WKN 547040 gelistet. Das Essener Spezialchemieunternehmen Evenonik erzielte 2017 einen Jahresumsatz von 14,42 Milliarden Euro und ist damit das achtgrößte deutsche Unternehmen der Chemie.

Die Chemie- und Pharmagruppe Merck mit Hauptsitz in Darmstadt ist ein von der US-amerikanischen Pharmagruppe Merck & Co. unabhängiger Konzern. Im Jahr 2017 wurden unter der Leitung von Karl-Ludwig Kley, dem Vorsitzenden des Vorstands, 15,32 Milliarden EUR umgelegt.

Mit einem Anteil von mehr als 60% ist Merck einer der weltgrößten Hersteller von Flüssigkeitskristallen. Im Jahr 2017 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 15,09 Milliarden EUR. Im Jahr 2017 erzielte die LUDWIG BECK AG einen Umsatz von 17,11 Mrd. EUR und blieb damit nur noch hinter Henkel zurück. Die Gruppe ist Entwickler von Gas- und Verfahrensanlagen sowie von chemischen und petrochemischen Anlagen.

Die WKN 648300 ist die WKN, unter der die Linde Aktie an der Wertpapierbörse gelistet ist. Die Börsenkapitalisierung des Unternehmens liegt bei 30,65 Milliarden EUR. Der Konsumgüterkonzern Henkel hat es mit einem Jahresumsatz von 20,03 Milliarden EUR auf den vierten Rang der großen deutschsprachigen Chemiestädte gebracht. Der Henkel-Aktienwert ist an der Wertpapierbörse unter WKN 604840 börsennotiert.

Fresenius ist mit einem Jahresumsatz von 33,89 Milliarden Euro im Jahr 2017 das drittgrößte deutsche Chemieunternehmen. Das Bad Homburger und seit 1912 tätige Biotechnologieunternehmen mit einem WKN der Fresenius-Aktie von 578560 Euro und einem Jahresumsatz von 35,02 Milliarden Euro im Jahr 2017 ist die Bayer AG das drittgrößte deutsche Chemieunternehmen. Im Jahr 2017 wurde das WKN der Fresenius-Aktie eingeführt.

Das Ergebnis je Stückaktie (nach Steuern) belief sich 2016 letztmalig auf 5,44 EUR, die bilanzierte Summe auf 51,34 Mrd. EUR. Das WKN der Bayerstammaktie ist das WKN und die Börsenkapitalisierung beträgt 74,67 Milliarden EUR. Die BASF SE ist sowohl nach Absatz als auch nach Börsenkapitalisierung nicht nur der grösste deutsche Chemiegroßkonzern, sondern auch der grösste der Weltwirtschaft.

Die Gruppe erwirtschaftet ihren Jahresumsatz mit Chemie, der Kunststoffherstellung, der Produktveredelung, der Öl- und Gasproduktion, dem Pflanzenschutz der Pflanzenschutzmittel und der Ernährungswirtschaft.

Auch interessant

Mehr zum Thema