Desinfektion bei Norovirus

Entkeimung mit Norovirus

Die Noroviren kommen weltweit vor und verursachen meist Magen-Darm-Erkrankungen. Der Norovirus ist sehr stabil in der Umgebung. Die Noroviren sind ungeschützte Viren der Familie Caliciviridae. Faltblatt über Noroviren in Schulen und Kindergärten. Reinigende Desinfektion von mit Exkrementen kontaminierten Patienten mit NV.

Normoviren

Sogar das Luxusschiff "Queen Mary II" hatte sie an Bord: Normoviren quälten die Reisenden auf dem Meeresriesen mit Brechreiz, Emesis, Bauchschmerzen und Diarrhö. Besonders rasch verbreiten sich die hochansteckenden Krankheitserreger, wenn sich viele Menschen auf engstem Raum treffen - zum Beispiel auf Kreuzfahrtschiffen. In der Regel sind es nur wenige. Die Infektion bis zum Auftreten einer Norovirusinfektion dauert mitunter nur wenige Zeit.

Wichtig: Dieser Beitrag beinhaltet nur generelle Informationen und darf nicht zur Eigendiagnose oder Selbstbehandlung eingesetzt werden. Dieses Produkt bewerten - Dieses Produkt wurde 168 Mal bewerte.

Hirslanden-Klinik: Das Norovirus ist so infektiös - Kanton (Aargau) - Aargau

Sechs Patientinnen und Patientinnen mussten in der Aarauer Hirslandenklinik wegen einer Noro-Virusinfektion unter Quarantät gesetzt werden. Es ist ein Krankheitsfall des Magen-Darm-Traktes durch das Norovirus bekannt. Das hat die Praxis auf Wunsch von atz. "Die Praxis bemüht sich, die Verbreitung des Viruses zu unterbinden, wie Vorstandssprecher Claude Kaufmann sagte. Die Erregerin ist "sehr ansteckend".

Der Noro-Virus verursacht unangenehme Durchfälle mit Erbrechen. Als " sehr ansteckend " bezeichnet das BAG die Krankheit. Für eine Infektion wären also 10 bis 100 Erreger ausreichend. Zur Veranschaulichung: Mehr als 1000 Grippeviren befinden sich auf einem Hustenbonbon. Es kommt immer wieder vor, dass ganze Einrichtungen tagelang unter Quarantäne stehen müssen, d.h. für Gäste gesperrt sind.

Im Jahr darauf musste das Seniorenzentrum in Baden, das sogenannte Seniorenzentrum für Kinder in Baden, unter Quarantäne gestellt werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Virusinfektionen sind Noroviren sehr widerstandsfähig gegen Umgebungseinflüsse wie z.B. Klimaschwankungen. Laut BAG können sie "auf kontaminierten Oberflächen länger als 12 Tage infektiös bleiben". Der Ausbruch der Erkrankung erfolgt beim Noro-Virus 12 bis 48 Std. nach der Infektion.

Die BAG schreibt dazu: "Meistens schlagartig mit oft übertriebenem Brechreiz, schwerem Diarrhö und oft mit Bauch-, Muskel- und Kopfschmerzen". In der Schweiz sind jedes Jahr rund 400'000 Menschen mit dem Noro-Virus infiziert. Die Handhygiene, insbesondere nach jedem Toilettenbesuch, sollte nach Ansicht des Bundesamtes für gesundheitliche Versorgung besonders berücksichtigt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema