Desinfektion gegen Viren

Viren-Desinfektion gegen Viren

virusabtötend, wirksam gegen alle Arten von Viren, d.h. umhüllt und unumhüllt.

Oberflächendesinfektionsmittel wirkungslos gegen Viren?

Die Oberflächendesinfektion, d.h. die Desinfektion von Arbeitsplatten, Böden, Mobiliar oder Flächen von Medizinprodukten, ist daher eine wesentliche Massnahme zur Infektionsprävention. Im Hinblick auf Keime kann man dies recht gut abschätzen: Nicht nur in Laboruntersuchungen, die weit von der Anwendung entfernt, sondern auch so realistisch wie möglich sind, werden desinfizierende Mittel seit Jahren auf eine zufriedenstellende keimtötende Wirksamkeit getestet.

Dies erfolgt durch so genannte praktische Trägertests. Allerdings fehle ein solcher vergleichbar praktischer Prüfungstest in Sachen Viren. In einem Praxistest wurden sechs gebräuchliche Disinfektionsmittel auf ihre viruzide Wirksamkeit getestet. Bei Viren sind die früheren Daten über Expositionszeit und Wirkstoffkonzentration möglicherweise nicht ausreichen.

Die zu untersuchenden desinfizierenden Mittel werden mit Leitungswasser aufgelöst, um festzustellen, wie wirksam die Infektion durch zugesetzte Viren bei einer gewissen Dichte und Expositionszeit verringert wird. Allerdings kann dieser Versuch nur eingeschränkt auf die praktische Umsetzung übertragen werden - auch weil bei der Applikation auf Oberflächen solche günstigen Bedingungen im Verhältniss Desinfektionsmittel/Virus nicht gegeben sind.

Der DVV verlangt daher eine praktische Trägerprüfung. Auf eine Metallplatte wird eine flüssig mit einer definierten Viruszahl aufgetragen, trocknet und anschließend mit einem Oberflächendesinfektionsmittel befeuchtet. Dabei wird nach einer gewissen Expositionszeit die Reduzierung der Virusmenge bestimmt. Sechs gängige Disinfektionsmittel wurden in der vom DVV und VAH in Auftrag gegebene Untersuchung auf ihre virale Wirksamkeit getestet - zunächst mit Hilfe der Suspensionsprüfung, dann mit der praktischen Trägerprüfung.

Im Praxistest haben fünf der Wirkstoffe, die den aktuellen Suspendierungstest "bestanden" hatten, ihre Wirksamkeit gegen Viren nicht ausreichen. Ein chlorenthaltendes Mittel, das zur Desinfektion von empfindlichen Flächen eingesetzt wird, ist besonders gut ausgefallen. Allerdings haben die Tests auch gezeigt, dass die getesteten Oberflächendesinfektionsmittel nach einer Konzentrationserhöhung und / oder Verlängerungszeit genügend Virus-inaktivierende Wirkung haben können.

Denn nur so kann verhindert werden, dass im Sinne einer angeblich hinreichend effizienten Virusinfektion noch mehr infektiöse Viren als mögliche Ansteckungsquelle auf der Oberfläche auftauchen.

Auch interessant

Mehr zum Thema