Desinfektion Hände

Händedesinfektion Desinfektion

So desinfizieren Sie Ihre Hände richtig: Sollen sie desinfiziert werden? Wie man seine Hände richtig desinfiziert - Anleitung: Wie man es macht Es wird geschätzt, dass bis zu 80% der Infektion durch mit Keimen verunreinigte Hände verursacht werden. Durch die Einhaltung von wichtigen Hygienevorschriften wird die Infektionssicherheit gesteigert. Die korrekte Händedesinfektion durch Benetzung aller Oberflächen mit Desinfektionsmitteln wird in diesem Beitrag und in unserer schrittweisen Anleitung erläutert. Die meisten Infektionskrankheiten werden über die Hände vererbt.

Der Selbstschutz durch richtige Desinfektion kann hilfreich sein. Mit der hygienischen Handdesinfektion werden sowohl der Patient als auch das medizinische Personal geschützt. In der Medizin und im Handel sowie in der Industrieproduktion von Nahrungsmitteln erfordern die Hygieneverordnungen eine angemessene und regelmässige Handdesinfektion, während die Erfordernisse im Privatbereich nur in Einzelfällen bei Infektionskrankheiten bestehen bleiben.

Der hygienischen Handdesinfektion ist die Händewaschung in ihrer Wirkung gegen pathogene Keime deutlich überlegen. Für die Händewaschung ist die Hygienisierung der Hände von entscheidender Bedeutung. Deshalb sollte das Händewaschen in der Klinik eine Besonderheit sein. Ziel des Handwäschens ist es, sichtbare Verschmutzungen zu entfernen und in geringerem Maße die mikrobielle Besiedlung der Schale zu reduzieren.

Die begrenzten Vorteile des Händewaschens werden durch das Risiko von reizenden Veränderungen der Gesichtshaut und Handekzemen ausgeglichen. Regelmäßiges Waschen der Hände kann zu weniger Feuchtigkeit der Schale und einer Beschädigung der Barrierefunktion der Schale beitragen, da die Hautlipide durch die Verwendung von Süßwasser und Flüssigseife ausgelassen werden. Handdesinfektionsmittel beinhalten oft Rückfettungsmittel, um die durch den Alkoholeinfluss gestresste Körperhaut zu schonen.

Grundregeln für die Desinfektion der Hände sind: Vollständige Befeuchtung aller Handoberflächen mit Händedesinfektionsmitteln. Hand-Desinfektion nur bei strapazierter oder unreiner Kleidung. Verwenden Sie am besten duft- und farblose, alkoholhaltige Handdesinfektionsmittel. Händedesinfizieren Sie die Hände öfter und reinigen Sie sie nur bei sichtbaren Verunreinigungen. Abbildung 6 von 6: 6. Stufe der Händedesinfektion: Die Fingerspitzen in den Handflächen einreiben.

Führen Sie die Arbeitsschritte 1 bis 6 so oft aus, bis das desinfizierende Mittel das Ende seiner Wirkungszeit erreicht hat. Abbildung 1 von 6: 1. Stufe der Händedesinfektion: Nachdem Sie die Hand mit dem Reinigungsmittel benetzt haben, massieren Sie die Handinnenfläche auf der anderen Seite. Abbildung 2 von 6: 2. Stufe der Händedesinfektion: Rechte Hand über linkem Handrücken massieren und andersherum.

Abbildung 3 von 6: Stufe 3 der Händedesinfektion: Handinnenfläche an Handinnenfläche mit gekreuzten Fingerinnenflächen abreiben. Abbildung 4 von 6: 4. Stufe der Händedesinfektion: Rieben Sie die Fingeraußenseite auf der Innenhand der anderen Seite mit gekreuzten Dingen. Abbildung 5 von 6: Stufe 5 der Händedesinfektion: Rechten und rechten Daumens mit einem Reinigungsmittel abreiben.

Abbildung 6 von 6: 6. Stufe der Händedesinfektion: Die Fingerspitzen in den Handflächen einreiben. Führen Sie die Arbeitsschritte 1 bis 6 so oft aus, bis das desinfizierende Mittel das Ende seiner Wirkungszeit erreicht hat. Abbildung 1 von 6: 1. Stufe der Händedesinfektion: Nachdem Sie die Hand mit dem Reinigungsmittel benetzt haben, massieren Sie die Handinnenfläche auf der anderen Seite. In den nachfolgenden sechs Schritten wird der Prozess einer optimalen Handerdesinfektion beschrieben.

Sie werden so lange fortgesetzt, bis die vom Handdesinfektionsmittelhersteller festgelegte Kontaktzeit auftritt. Reibe die Handinnenfläche an die Hand. Reibe die rechte Hand über den rechten Handrücken und den rechten Handflächenrücken und die rechte Hand über den rechten Handwinkel. Reibe Hand an Hand mit gekreuzten, gespreizten Daumen. Reibe die Fingeraußenseite an gegenüberliegenden Handflächen ab. Den rechten und rechten Daumen abreiben.

Reibe die geschlossenen Fingerspitzen in die rechte und rechte Hand.

Auch interessant

Mehr zum Thema