Desinfektion von Instrumenten

Instrumenten-Desinfektion

Hinweise zur Reinigung, Desinfektion und Sterilisation von Medizinprodukten. Richtige Wiederaufbereitung von Instrumenten und Utensilien (Desinfektion, Sterilisation) unter Berücksichtigung des Die Reinigung und Desinfektion von Instrumenten im Bereich Tattoo, Piercing, Permanent. Vollviruzides Konzentrat zur Reinigung und Desinfektion von allgemeinen, chirurgischen und rotierenden Instrumenten. Mit dieser Broschüre wird die IHO-Serie "Desinfektion richtig gemacht" fortgesetzt.

Instrumentenvorbereitung

Werkseitig müssen neue Geräte vor der ersten Entkeimung oder Verwendung gereinigt werden. Schutzhülsen und -folien müssen komplett entfernt werden, z.B. von Stemmeisen, Himbeeren oder mikrochirurgischen Instrumenten. Kontaminierte Geräte müssen so schnell wie möglich wiederaufbereitet werden. Stellen Sie das Gerät bei der maschinellen Säuberung auf einen geeigneten Siebkorb (Schattenbildung beim Spülen vermeiden). Demontieren Sie das zerlegbare Gerät in seine Einzelteile. Für die Nassentsorgung sollten reinigungsmittelaktive Desinfektionsmittel verwendet werden.

Das Gerät vor der Maschinenreinigung und -desinfektion sorgfältig mit reinem, fließendem Leitungswasser abspülen. Für die Vorbehandeltung von Instrumenten mit trockener Verschmutzung vor der Maschinenreinigung. Kleinstinstrumente und Geräte mit feinem Arbeitsende sollten nicht per Ultraschallgerät, sondern nur von Hand oder mechanisch aufbereitet werden. Bewahren Sie Mikrogeräte zur Maschinenreinigung in entsprechenden Aufbewahrungshilfen auf. Stellen Sie das Gerät in ein geeignetes, reinigungswirksames Reinigungsmittel, so dass alle Flächen, Vertiefungen, Lumen auf der Oberfläche und öffnungen abgedeckt sind.

Befolgen Sie die Hinweise des Herstellers des Desinfektionsmittels. Spülen Sie nach der Desinfektion mit klarem und flüssigem Trinkwasser immer genügend und ausgiebig. Befolgen Sie die Hinweise des Herstellers des Desinfektionsmittels. Führen Sie eine abschließende Spülung mit gebranntem oder entmineralisiertem Mineralwasser durch. Das Gerät mit einem saugfähigen, weichen und fusselfreien Lappen abtrocknen. B) aus rostfreiem Instrumentenstahl, Aluminium) des zu reinigendem Werkzeug. Führen Sie eine abschließende Spülung mit entmineralisiertem Mineralwasser durch.

Entfernen Sie das Gerät unmittelbar nach Abschluss des Programmes von der Gerät. Das Gerät auf Zimmertemperatur abkühlt. Überprüfen Sie das Gerät nach jeder Säuberung, Desinfektion und Wartung auf Reinheit, Funktionalität und Beschädigung, z.B. gebogene, gebrochene, gerissene, rissig gewordene, verschlissene und defekte Teil. Sortieren und erneuern Sie beschädigte und defekte Geräte. Gerät mit filigranem Ende und/oder mikrochirurgischem Gerät in geeignete Aufbewahrungshilfen einlagern.

Befestigen Sie das Gerät mit der Verriegelung in der ersten Kerbe. Im Falle der fraktionierten Vakuummethode muss die Entkeimung mit dem 134 C/2-Bar-Programm mit einer Mindesthaltedauer von 5 min durchgeführt werden. Wiederverwendbare Instrumente, die zur Therapie von Patientinnen und Patienten mit Morbus Creutzfeldt-Jakobverdacht verwendet werden, müssen nach besonderen Methoden verarbeitet werden. Eine Bewertung der verschiedenen Handlungsempfehlungen durch den "Arbeitskreis Instrumentenaufbereitung" im Hinblick auf ihre Effektivität ist nicht möglich.

Weil jedoch je nach Vorgehensweise ein wesentlicher Einfluß auf die Erhaltung des Wertes von wiederverwertbaren Instrumenten vorliegt, wird von der Arbeitsgruppe empfohlen, ein Vorgehen zu definieren, das die nachfolgenden Punkte berücksichtigt: Für die Immersionsbehandlung darf kein Chlorhypochlorit (Chlorbleichlauge) verwendet werden, da der Berührung zu irreversiblen Schäden an Instrumenten führen kann. Nach der Immersionsbehandlung und der Entkeimung muss eine Säuberung mit der erforderlichen Nachspülung erfolgen, damit die Reste der Immersionsbehandlung vor der Entkeimung beseitigt werden.

Der Reinigungsvorgang sollte möglichst mechanisch durchgeführt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema