Desinfizieren mittel

Entkeimungsmittel

Sie ist ein effizientes, aber kostengünstiges Mittel zur natürlichen Desinfektion des Wohnraums. Die Desinfektion mit Hausmitteln - die gesunde Hausreinigung. Entkeimung - Vital in der Versorgung Wofür steht die Entkeimung und warum ist sie so bedeutsam? Deshalb ist es nicht nur im Klinikbetrieb eines der wichtigsten Prinzipien, sich selbst, die Umwelt und den Betroffenen so ansteckend wie möglich zu erhalten. Dies wird zum einen durch die richtige Säuberung ermöglicht.

Es ist jedoch weder vorgesehen noch unbedingt garantiert, dass fortpflanzungsfähige Keime abtöten werden. Dazu ist neben der eigentlichen Säuberung auch eine fachgerechte Entkeimung erforderlich. Mit speziellen Desinfektionsmitteln wird die Zahl der Fortpflanzungsbakterien auf Oberflächen oder Körper so weit begrenzt, dass sie kein Infektionsrisiko mehr darstellen.

Ein sauberes Umfeld ist daher nicht unbedingt ein keimfreies Umfeld. Auch wenn betreuende Verwandte kaum mit besonders gefährlichen Krankheitserregern in Kontakt kommen, ist es notwendig, die Begriffe voneinander zu unterscheiden und das Ansteckungsrisiko, das noch aus einer reinen Umwelt kommen kann, ernst zu nehmen. Dabei ist es besonders darauf zu achten, dass es sich um eine Infektion handelt. Durch den richtigen Einsatz von Hygienemitteln wird vermieden, dass der Patient einerseits von aussen mit Bakterium befallen wird und andererseits zum Träger von Seuchen wird.

Bei der Desinfektion von Oberflächen sollten Sie zunächst sichtbare Verschmutzungen beseitigen, d.h. die Oberfläche säubern. Die Oberfläche muss dann mit ausreichendem Reinigungsmittel eingesprüht oder befeuchtet werden. Anschließend die Oberfläche unter leichtem Anpressdruck mit einem Putztuch abwischen, wie Sie es von der Reinigung gewohnt sind. Auf der Oberfläche sollte sich so viel desinfizierendes Mittel finden, dass es nach dem Abwischen noch immer anfeuchtet, da das Oberflächendesinfektionsmittel auf der Oberfläche trocknen muss.

Darüber hinaus ist darauf zu achten, dass die Sprüh- oder Rüttelflasche nicht mit der zu reinigenden Oberfläche in Kontakt kommt. Somit bewahren Sie auch die entsprechende Packung des Reinigungsmittels steril auf. Infektionssicherheit durch Intensivdesinfektion dient in erster Linie dem Schutz des Betroffenen, seiner Verwandten und sich selbst. Natürlich gibt es neben der Händedesinfektion auch Geräte, die einer gründlichen Säuberung bedürfen.

Auch große Oberflächen wie Bänke oder Böden werden regelmäßig durchdesinfiziert. Dabei ist die Belichtungszeit zu beachten, bevor Sie Oberflächen betreten oder wieder verwenden. Vor allem verunreinigte Oberflächen müssen gründlich entkeimt werden, gefolgt von der notwendigen Trockenzeit bis zur Wiederverwendung. Bei der Händedesinfektion geht es auch darum, zunächst den erkennbaren Dreck zu beseitigen.

Vergewissern Sie sich, dass Ihre Handflächen völlig getrocknet sind, bevor Sie das Mittel einnehmen. Anschließend wenden Sie das Mittel auf Ihre Hand auf und stellen Sie sicher, dass sie völlig befeuchtet ist. Das Mittel für mind. 30 Sek. in die Hand geben, als würden Sie es auswaschen.

Auch interessant

Mehr zum Thema