Einleitung mit Gel

Einführung mit Gel

Wer wurde mit diesem Gel initiiert ?? Er ist aus Gel hergestellt. Hatte einer von euch irgendwelche Erfahrungen damit??

??? Seit wann liegen Sie bei einem Vorspiel in solchen Wehen???? Welche Erfahrungen haben Sie mit der Einleitung durch das Prostaglandin-Gel gemacht?

Einführung mit Gel

meine Frau sollte so ein Gel besorgen, sie ist über ET hat schon ein wenig geblasen, aber alles ist noch gut geschlossen. Meine Schätze zur Verfügung (2008):love: hello. Also wurde meine große mit diesem Gel am zehnten Tag von übertragenen eingeführt.

Ich hatte bereits nach etwa 2 Stunden Kontraktionen, die dann immer rascher gewalttätig wurden. Dann, 10. st. nach der Einführung, ließ ich mir einen Pocket PC aushändigen und auch noch das Medium WiFi erhalten. Kurz darauf wurde dann die FB geöffnet und dann ging auch die MüMu ziemlich flott komplett auf.

Aber dann haben die 3-stündigen nächsten nicht mehr wirklich viel bewirkt und sie haben ihn zu uns gebracht. Aber was ich von allen eingeweihten Müttern gehört habe, ist, dass diese Kontraktionen gewalttätiger sind als die "normalen". Die erste Entbindung wurde mit Gel initiiert. Das Ganze war nicht schön, denn ich musste zwei Std. nach der Anwendung des Gels schlafen und das war für mich sehr weh.

Am Ende hatte ich einen Kaiserschnitt, aber das hat wohl nichts mit der Form der Einführung zu tun. Wer hat Erfahrung damit gemacht? Es geht schneller oder kann Tage brauchen? Meine Frau sollte ein solches Gel besorgen, sie ist über ET hat schon ein wenig geblasen, aber alles ist noch sehr fest zugedreht.

Ich ließ auch ein Gel einlegen, dann hatte ich 6 Std. gewalttätige Kontraktionen, kurz Abständen, aber der Gebärmutterhals wurde nicht weiter geöffnet. Ich erhielt nach 10 Std. einen PDA und das entspannt mich, so dass sich der Gebärmutterhals allmählich öffnete und ich normalerweise gebären konnte (nach 17 Std. ab der Einführung).

Ich lasse mich heute nicht mehr von würde vorstellen, solange es keine Schwierigkeiten mit dem Baby gibt. Wer hat schon einmal Erfahrung damit gemacht? es geht dann zügig voran oder kann es letzte Tage sein? Meine Frau sollte ein solches Gel haben, sie ist über ET hat schon ein wenig geblasen, aber alles ist noch sicher geschlossen.

In meinem Fall, 5 Tage nach ET, wurde ich mit Gel vorgestellt, weil das Baby als sehr groß berechnet wurde und ich bereits vorher ein EK hatte. Ich weiß überhaupt nicht, wie oft ich rechtzeitig ein gelegtes Gel erhalten habe. Wie auch immer, ich bekam Kontraktionen, aber die Mumu ist nicht sanft geworden, geschweige denn rosa.

keine Gel, aber die Arbeit geht dort weiter, gehen Sie nicht nach Haus........... Als alle Experten dafür sagten, die Wunde nicht mehr mit Kontraktionen zu bedrücken und ich war am Ende nervös, wurde das zweite KV gemacht. Als letzte Schwangere ist das ohnehin unerfreulich und dann auch die Kontraktionen.....

Für Damen, die bereits ein Abkömmling hatten, wird das Gel wahrscheinlich immer für die Induktion verwendet. Für Damen, die bereits ein Abkömmling hatten, denke ich, dass sie immer mit Gel beginnen. nicht immer. Bei mir, beim zweiten Mal wurde die Entbindung nicht mit Gel begonnen, obwohl das erste ein Abkömmling war. beim zweiten Mal wurde eine Sorte Tampons mit Propstaglandin vor den Mund der Mutter gesetzt.

Und ohne Ratschläge oder Anfragen wurde es initiiert und unverdächtig wie ich war, ließ ich es mit mir machen. Ich bin heute klüger, weil müssen sie mir bereits falsche Zahlen des Babys, oder zu wenig Fruchtflüssigkeit o. ä. anzeigen, bevor ich mich auf eine Einführung einlasse. Das ist ein wenig schwierig. Für mich hatten sie als Begründung 10 Tage über EG, die würde Ich akzeptiere heute nicht mehr, da die Kalkulation des EG immer nur eine Wahrscheinlichkeitsberechnung ist .

Nr.1 wurde mit Gel initiiert. Sie versuchten es zwei Tage lang, bis ich die Entbindung erlitt. Etwa 20 Std. nach dem Platzen des FB wurde ein Kurzschluss gemacht, weil Dean den Druck nicht mehr ertragen konnte und mein MUMU stundenlang bei 4 cm war. Nach Ansicht von Wissenschaftlern führen viele Einführungen bedauerlicherweise zu einem Schnitt durch den Schnurrbart, bei mir war es das Gleiche.

Der ET wurde initiiert, weil der Kleine laut Ultraschallbild etwa 4500 Gramm wiegen soll. Sie haben mir auch am Morgen ein Gel aufgetragen, was mir solche Qualen bereitete, dass ich mehrere Male auf übergeben gehen musste, als ich dort zwei Stunden lang lag. Ich hatte den ganzen Tag über Kontraktionen auf über, aber in der Nacht wurden sie etwas weniger.

In der Nacht konnte ich die Kontraktionen kaum durchschlafen und so war ich am nächsten Tag gebrochen. Am Morgen war ich mit dem Schmerztropfen verbunden, dann kam ich sehr rasch zu heftigen Kontraktionen, zu einem bestimmten Zeitpunkt hatte ich auch den Blasenriss. Die Geburtshilfe war nach 6 Stunden Kontraktion und starker Anstrengung nur 4 cm offen und die Geburtshelferin massierte die Mutter, um sie weicher und dehnbarer zu machen.

Ich hatte noch nie solche Kontraktionen wie diese, sogar die Kontraktionen waren nichts dagegen. Ich war durch diese Heilmassage meiner letzten Kräfte beraubt worden, und da es mit dem Mumin nichts mehr zu tun hatte, hatte ich einen Kaiserschnitt. Dieses Mal hatte ich einen Teil. Es gibt keine Einführung mehr, wenn es nicht wirklich nötig ist und das gute begründet ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema