Flächendesinfektion Definition

Definition der Oberflächendesinfektion

In einem Papier über Desinfektionsmittel und Desinfektionsverfahren muss zunächst die Definition des. Bei der Oberflächenhygiene wird zwischen Reinigung und Desinfektion unterschieden. Die Keimreduzierung wird in bestimmten Prüfverfahren definiert. Erklärung: "Bringen Sie ein Element in einen Zustand, in dem es nicht mehr infizieren kann". Die Reinigung und Desinfektion von Oberflächen sollte in der Praxis selbstverständlich und hygienisch einwandfrei erfolgen.

Nachdesinfektion Patientenraum

Ziel dieser Entkeimungsmethode ist es, die Räumlichkeiten so vorzubereiten, dass sie ohne Infektionsrisiko zur Betreuung oder Therapie eines nachfolgenden Menschen verwendet werden können. Aber auch bei allem Wohlwollen gibt es immer Auslassungen, bei denen entweder kleine Bereiche in Vergessenheit geraten (z.B. Lichtschalter) oder es gibt Bereiche, die nicht desinfiziert werden können.

Topic Enddesinfektion: Haben Sie weitere Auskünfte?

GDUV-Mitteilung 207-206 - Vermeidung von chemischen Gefahren im Zusammenhang mit dem Einsatz von Desinfektionsmitteln..... Schriftarten | Schriftarten

Durch die Oberflächendesinfektion wird die Anzahl der reproduktiven Keime durch Abtöten oder Inaktivieren reduziert und soll der Ausbreitung von Keimen entgegengewirkt und damit ein Infektionsrisiko durch Krankheitsübertragung auf Patient oder Mitarbeiter verhindert werden. Eine Oberflächendesinfektion wird regelmäßig nach den Hygienevorschriften des Krankenhauses oder insbesondere bei sichtbarer Kontamination der Umgebung mit Blutzufuhr, anderen körperlichen Flüssigkeiten oder Körperkot ausgeführt.

Hygiene-Schulungen

Bereits seit 2013 bildet das Unternehmen Fachärzte im Fachbereich "Desinfektion & Hygienemaßnahmen in der Privatpraxis" aus. Teilnahmegebühr39,90 EUR zzgl. MwSt. Teilnahmegebühr39,90 EUR zzgl. MwSt. Teilnahmegebühr39,90 EUR zzgl. MwSt.

Teilnahmegebühr39,90 EUR zzgl. MwSt. Teilnahmegebühr39,90 EUR zzgl. MwSt. Teilnahmegebühr39,90 EUR zzgl. MwSt. Teilnahmegebühr39,90 EUR zzgl. MwSt. **Wir weisen darauf hin, dass Ihre Registrierung ist. Wir weisen darauf hin, dass nur schriftlich stornierte Anfragen angenommen werden.

Reinigungsmittel zur Oberflächendesinfektion

Unter Oberflächendesinfektion versteht man die Anwendung und Bearbeitung von Flächen mit chem. Deminfektionsmitteln. Die Oberflächendesinfektion weicht in Bezug auf die Anforderung an das Mittel und die Art der Anwendung grundlegend von der Spraydesinfektion oder der Desinfektion mit Wasser ab. Es wird allgemein davon ausgegangen, dass die Oberflächendesinfektion in erster Linie aus der Pflege pflegeleichter, abwaschbarer und chemikalienbeständiger Flächen besteht.

Der so gewonnene Erfahrungsschatz fließt immer wieder in die Entwicklung zurück, wo die eine oder andere Verbesserung der eingesetzten Disinfektionsmittel auch nach so langem Zeitraum möglich ist. Die äußerst gelungene Verbindung von Hydrogenperoxid und Silver ist jedoch von Anfang an erhalten geblieben und ist auch heute noch ein hervorragendes Rezept für die Oberflächendesinfektion.

Bei der Oberflächendesinfektion wird in beiden Gebieten viel Scheiße gemacht, weil sie falsch/unangemessen und entweder übertrieben oder unzureichend desinfiziert ist. In der schlimmsten Folge einer nicht ordnungsgemäß durchgeführten Entkeimung ist die Bildung von Resistenzen die Folge.

Das bedeutet, dass die eingesetzten Disinfektionsmittel nicht mehr die erwünschte Wirksamkeit haben. Es ist sehr schlecht, dass bestimmte Disinfektionsmittel (insbesondere quaternäre Amoniumverbindungen QAV ) auch die Resistenz gegen antibiotische Mittel fördern. Bei welchen (Oberflächen-)Oberflächen ist eine Behandlung mit Desinfektionsmitteln sinnvoll?

Ohne vorhergehende Säuberung keine Flächendesinfektion! Stäube, Fette, Mäuse, Fette, Blut und andere Schadstoffe stellen eine ausgezeichnete Oberflächenschutzschicht für alle Keime dar und schützten sie vor Desinfektionsmaßnahmen. Durch eine vorangegangene Säuberung werden diese Schutzschichten abgetragen, der Weg für das Oberflächendesinfektionsmittel geebnet und jede Oberflächendesinfektion umfassend unterstützt.

Bei einer gründlichen Oberflächenreinigung nur mit Mineralwasser und Quarkseife ohne Mittel werden bis zu 99% der anwesenden Krankheitserreger austreten. Ohne einen gut entwickelten Hygienegedanken keine Flächendesinfektion! Das bedeutet, dass nur eine planmäßige, regelmäßige und konsequente Oberflächendesinfektion mit entsprechendem Spezialwissen von nachweisbarem Erfolgserlebnis geprägt ist. Die Oberflächendesinfektion nach Belieben und ohne Planung fördert nur die Keimbeständigkeit und vergeudet einen großen Teil des möglichen Wirkungsfeldes des Reinigungsmittels.

Zur optimalen Oberflächendesinfektion sollte daher nach Möglichkeit das Sprühverfahren verwendet werden. Obwohl die Formulierung jedes Flächendesinfektionsmittels in der Regel so eingestellt ist, dass eine gute Oberflächenbenetzung erreicht wird, kann das gesamte Keimtötungspotenzial durch einfaches Auftragen nicht genutzt werden.

Die Sprühtuchdesinfektion ist daher die ideale Lösung für eine optimierte Oberflächendesinfektion.

Vor allem im Privatbereich werden oft falsche oder unpassende Präparate zur Oberflächendesinfektion eingesetzt. Zum einen werden diese jedoch unbestimmt eingesetzt und sind oft zu weich für eine "richtige" Oberflächendesinfektion.

Auch interessant

Mehr zum Thema