Gel Batterie Wohnmobil

Gel-Batterie Wohnmobil

Zeitgemäße, wartungsfreie und sichere Gel-Technologie. GEL-Batterien für Reisemobile von Victron Energy. Gel-Batterien von Victron Energy oder Mastervolt, die Tiefzyklus-Batterien sind teurer als andere Batterien, halten aber auch länger. Der absolut wartungsfreie Gel-Akku ist die ideale Versorgungsbatterie rund um den. Reisemobil-Batterien kaufen billig online bei einem Profi!

Finde die passende On-Board-Batterie für dein Wohnmobil.

Notebooks, Smart-Phones, Leuchten und Fernsehgeräte sind auf eines ausgerichtet: Elektro. Egal, ob Sie in einem Wohnmobil wie uns wohnen oder einfach nur mit ihm in den Ferien sind, wir sind auf das selbe angewiesen, und zwar auf Elektrizität für alle unsere Mitnahmeeinrichtungen. Falls Sie sich nicht gerade am Land befinden, kommt der erforderliche Strombedarf von den Bordbatterien oder Netzbatterien.

Ich möchte Ihnen in diesem Beitrag aufzeigen, welche verschiedenen Akkutypen es auf dem Handel gibt, wie sie sich voneinander abheben und welche am besten für Sie geeignet sind. Was nützt eine On-Board-Batterie oder eine Reisemobilbatterie? Nahezu jedes Wohnmobil hat zumindest zwei Akkus an Board. Auch das Funkgerät und andere Konsumenten an der Vorderseite des Reisemobils werden von dieser Batterie versorgt.

Bei der Inbetriebnahme wird für sehr kurze Zeit ein starker elektrischer Impuls aus der Batterie aufgenommen. Bei laufendem Triebwerk wird alles vom Generator gespeist und es wird kein elektrischer Strom mehr verbraucht. Diese Batterie (nichts anderes sind die Akkus im Wohnmobil), ist daher so konzipiert, dass sie einige wenige Augenblicke dauerte. Die Akkus haben einen Leerlauf.

Diese sollten nur zu 10-20% ihrer Leistung abgelassen werden. Dies ist nicht die geeignete Batterie, um die unterschiedlichen Konsumenten im Reisemobilkörper wie z. B. Beleuchtung, Wasserpumpe, Fernsehen, Satellitenanlage mit Elektrizität zu beliefern. Gibt es in der Umgebung keinen Elektrizität, benötigen Sie eine Reisemobilbatterie, die über einen langen Zeitabschnitt mit Elektrizität versorgt und nicht vollständig aufgeladen sein muss.

Gerade deshalb gibt es im Reisemobil zusätzliche Versorungsbatterien. Die Akkus sind so konzipiert, dass sie einige wenige A für viele Jahre aushalten. Zwischen 50 und 80 Prozentpunkte ihrer Leistung können sie austreten. Häufig wird von den Herstellern die Anzahl der Ladezeiten als Zahlenwert angegeben. Bei der Anzahl der Ladezeiten, die der Akku "relativ unbeschädigt" überlebt, spricht man von der Anzahl der Zyklen.

Legt ein Fabrikant 800 Ladezeiten fest, heißt das, dass der Akkupack auch nach 800 Ladezeiten noch 80% seiner Leistung aufweist. Weil jeder will, dass seine Akkus so lange wie möglich durchhalten. Aus diesem Grund werden so zyklenfest wie möglich Akkus als Bordbatterien verwendet. Beim Kauf von Akkus sollten Sie diese Hinweise immer im Auge behalten. In Reisemobilen, Caravans, Autos und sogar auf Schiffen sind Akkus nach wie vor nahezu ausschliesslich Bleibatterien.

Das Marketing verwendet alle möglichen Bezeichnungen, um Akkus zu beschreiben. Sie sind alle so stabil wie möglich und in drei unterschiedlichen Versionen erhältlich: In jüngster Zeit hat die Lithium-Technologie Einzug in Reisemobile gehalten. Sie kennen diese Akkus von Ihrem Handy, Ihrem Musterbau oder anderen Elektrogeräten mit wiederaufladbaren Akkus.

Nachfolgend werde ich die verschiedenen Akkutypen erläutern und auch die Vor- und Nachteile aufführen. Beide Faktoren können die Zyklusstabilität der Batterie deutlich erhöhen, so dass sie sich für den Einsatz als Zusatzbatterie eignet. Wenn diese Batterien jedoch zu stark entleert werden, kommt es zu einer Sulphatierung. Durch diesen Stromkreis wird die Batterie recht rasch zerstört.

Nass-Batterien sollten daher nicht mehr als zur Hälfe entleert werden. Bei weiterer Entladung altern die Akkus viel früher und brechen viel früher. Benutzen Sie Ihr Reisemobil z.B. im Sommer nicht, schließen Sie es an das Stromnetz an. Modernste Ladetechnik schaltet dann auf Erhaltungsladung um und wartet den Batterie!

Entgasung: Während des Betriebs werden in der Batterie Gasen erzeugt, die über ein Absperrventil abgeleitet werden. Nicht dicht: Die Flüssigkeit kann austreten. Die Batterie muss daher in einem sauren und widerstandsfähigen Behältnis gelagert werden. Nicht mehr als die Hälfe der Nass-Batterien sollten ausgeladen werden.

Daher muss der Akku die doppelt so große Speicherkapazität haben, die Sie benötigen. In diesen Mobilheimbatterien wird der Elekrolyt verdickt und kann daher nicht so leicht ausfließen. Wir verwenden diese in unserem Wohnmobil. Entgasung: Während des Betriebs können in der Batterie auch Gasen erzeugt werden, die über ein Absperrventil abgeleitet werden. Auch dieses Benzin muss aus dem Reisemobil entnommen werden.

Nicht mehr als die Hälfe der Nasszellen sollten ausgeladen werden. Daher muss der Akku die doppelt so große Speicherkapazität haben, die Sie benötigen. Sie wollten schon immer selbst eine Photovoltaikanlage auf dem Dach Ihres Wohnmobils installieren, wissen aber nicht wie? Da ich bereits oben beschrieben habe, ist der Elekrolyt dieser Akkus in einem Gel binden.

Dadurch können sie viel mehr Energie liefern. Sie belasten aber auch mehr. Häufig werden die in der Batterie produzierten Abgase daran gehindert, direkt durch das Gel zu entweichen. Sie tolerieren höhere Außentemperaturen viel besser als niedrige. Dies macht sie nicht gerade ideal für den Einsatz mit großen Umrichtern, was Sie beim Betrieb von 220-V-Geräten mit Batterien unbedingt berücksichtigen sollten!

Der Akku selbst ist wie ein Gel-Akku verkapselt und damit abdichtend. Diese Art kann mit größeren Summen aufgeladen werden als die beiden anderen. Sie benötigen jedoch ein besonderes Aufladegerät, das AGM-Akkus lädt. Der Akku ist gegen die beim Aufladen entstehende Wärme verträglich. Aufgrund des niedrigen Innenwiderstandes der Akkus und der Konstruktion werden sie kaum entleert.

Bei diesen wiederaufladbaren Bleiakkus handelt es sich um eine andere Technik als bei den bisher präsentierten Arkaden. Sie sind den Bleisäureversionen in jeder Hinsicht überlegen: Sie sind kleiner, heller, sparen mehr Energie, sind leicht tiefentladbar, können rasch aufgeladen werden und sind warmfrei. Meine Empfehlungen sollten sich eindeutig auf liquide Po4-Akkus für Ihr Reisemobil beziehen.

Obwohl man einen 120 Ampere Nass-Akku für ca. 120 EUR erwerben kann, kosten 90 Ampere LFP-Akkus 630 EUR. Nach der Vorstellung der unterschiedlichen Arten von Akkus und Akkus möchte ich nun auf einige wesentliche Parameter eingehen: die Leistung, die Endladespannung, die Backup-Spannung oder die Ladungserhaltung.

Wer nach Akkus sucht, stößt auf Daten wie C1, C5, C10 oder C20. Weil die Leistung einer Batterie vom zu ziehenden Strombedarf abhängt, gibt es diese Eigenschaften. Mit zunehmender Stromaufnahme sinkt das Gesamtangebot. S1 heißt, dass die gesamte Leistung innerhalb einer Zeitspanne von einer Minute abgehoben wird, C5 heißt, dass die Leistung bei vollständiger Entlassung innerhalb von 5 Minuten erbracht wird.

Exemplarisch die unterschiedlichen Leistungswerte für eine Gelbatterie des Typs 12-100 des Typs SFG (100Ah): C20 = 100Ah (der Nominalwert der Batterie), jetzt können über 20 Stunden lang 6A genommen werden, die Leistung der Batterie ist somit am größten. Der Ladeschluss ist die Stromspannung, die während des Lademanövers nicht unterschritten werden darf. Bei Überschreitung kommt es zu Netzkorrosion, die durch "Gase" der Batterie bemerkt wird.

Hochexplosive "Knallgase" werden erzeugt und die Batterie wird nachhaltig beschädigt. Das Niveau der Ladeabschaltspannung ist von der Akkutechnologie abhängig. Von der Akkutechnologie. Bei der Schwebespannung handelt es sich um die Stromspannung, die das Gerät nach dem vollständigen Laden beibehalten sollte, um eine Selbst-Entladung des Akkus zu verhindern. Bei allen Akkutypen ist die Schwebespannung gleich und beträgt in der Regel 13,7 - 13,8V.

Bei der endgültigen Entladungsspannung handelt es sich um die Stromspannung, die während der Entladungen nicht unter- bzw. überschritten werden darf. Wenn der Akku noch leer ist, wird er tiefentladen und beschädigt. Unter Leerlaufspannung versteht man die an der Batterie messbare Leerlaufspannung, die nach Ablauf von mind. 4 Stunden seit dem letzen Laden oder Löschen abläuft.

Es ist ein ungefähre Messung des Ladezustandes der Batterie. Der CEE-Stecker in ein "Landstrom-Solarmodul" auf dem Verdeck ist eine weitere Möglichkeit, die Batterie zu schonen. ¿Wie kann ich die im Wohnmobil befindlichen Alkoholika aufladen? Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Körperbatterien aufzuladen: Stromerzeuger: Die meisten Stromerzeuger sind bedauerlicherweise sehr lauter und damit für sich und Ihre Nachbarschaft äußerst ärgerlich.

Dies ist nicht ausreichend, um die Akkus vollständig aufzuladen. Landnetz: Nahezu alle Reisemobile werden beim Anschluss an das Stromnetz selbstständig mit den Körperakkus aufgeladen. Bei voller Anlasserbatterie erhält die Speisebatterie nur wenig Energie. Zudem reduzieren die oft zu dÃ??nnen Leitungen die Stromspannung unter 14 V. Die Stromzufuhr erfolgt Ã?ber die Leitungen. Die Batterie des Reisemobils wird nie ausreichen.

Hierbei hilft der Batterieverstärker. Sie wandeln die Spannungswiederkehr auf bis zu 14,4 V um. Sie benötigen auch einen konstanten Hochstrom vom Generator. Solarenergie: Solarmodul(e) auf dem Hausdach, plus Laderegler und Ladekabel, und die Akkus werden geladen, sobald die Sonneneinstrahlung eintritt. Ich habe im Beitrag Solarmodul am Reisemobil die Funktionsweise erläutert.

Haben Sie nur ein kleines Budgetvolumen zur Hand, dann ist eine klassisch zyklusfeste, pflegeleichte Nass-Batterie sicherlich die passende für Sie. Gleiches trifft zu, wenn Sie keine speziellen Batterieanforderungen haben und Ihr Reisemobil oft umgezogen wird. Empfohlen werden folgende Produkte: Etwas mehr Kapazität: Wenn Sie einen Inverter in einem Reisemobil betreiben, empfiehlt sich eine Bleigelbatterie.

Steht Ihr Wohnmobil häufiger, weil Sie es nur für Ihren Ferien benötigen, dann ist eine AGM-Batterie das richtige für Sie. mit 75Ah: mit 100 Ah: mit 240 Ah: Zum Schluss noch ein Hinweis: Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Stangen genauso wie Ihre alte Batterie angebracht sind und dass die Grösse gleich ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema