Gel oder Wachs

gelb oder wachs

Bei unseren Haarstyling-Tipps für Wachs, Gel und Co. passt Ihre Frisur immer perfekt. Seien Sie vorsichtig mit Haarspray nach der Verwendung von Gel oder Wachs: Mit der Mattierungspaste werden die Vorteile von Gel und Wachs kombiniert und die Frisur optimal geformt. Gelähnliches Wachs Dieses Produkt bietet natürlichen Halt ohne zu fetten, es vereint die Vorteile von Gel und Wachs in einem Produkt. Mattierte Pasten kombinieren Gel und Wachs.

Haar: Haarstyles, Sorgfalt, Styling, Betreuung, Styling

Stylinggeräte verleihen der Haarmode den notwendigen Griff und den Feinschliff. Mousse kann zum Stylen und noch mehr zur Haarpflege beitragen: "Mousse schütz das Fell vor zu viel Hitze beim Föhnen. Sie hält die Haarfeuchtigkeit zurück", erläutert Franz-Josef Küveler. Außerdem bietet das Präparat mehr Fülle in der Haarnadel.

So genannte Filmemacher umgeben das individuelle Fell, verleihen ihm mehr Griffigkeit und vergrössern es auf diese Art und Weise, erklärt Birgit Huber vom Frankfurter IKW. Obwohl Mousse im Trockenhaar nicht mehr zu sehen ist, macht Gel genau das Gegenteil. Bei trockenem Fell ist Mousse nicht mehr ersichtlich. Sie betont die einzelnen Stränge und sorgt für den Nasseffekt.

Gel wird jedoch auf alkoholischer Basis produziert, erklärt Guido Wirtz. Wachs ist wie Gel nur für kurze bis mittellange Haare geeignet. Sie gibt der Haarmode eine gewisse Form und zähmt unbändige Bänder. Gleichzeitig bleibt es verformbar und wird nicht wie ein Haargel fest, erklärt Birgit Huber. Weil Wachs viele pflanzliche und mineralische Fette beinhaltet, kann es nicht ausgekämmt werden und ist schwierig auswaschbar.

Feine Härchen verlieren durch das starke Wachs an Fülle. Diejenigen, die Mattpasten verwenden, können die Vorzüge von Gel und Wachs miteinander mischen. Sie basiert auf einer Kombination aus Fett und Alkohol, erklärt Guido Wirtz. Anders als Gel und Wachs wirkt das mattierte Fell eher trocknend - ganz im Zeichen des heutigen "Surfer-Looks".

Selbst eine Kappe kann die Haarmode nicht mehr beschädigen, da das Fell nachzubilden ist. "Die Anstrengung, die man zuvor in die Haarmode gesteckt hat, will man mit Spray bewahren", sagt Franz-Josef Küveler. Das Spray gibt der Haarfrisur einen anhaltenden Griff und - je nach Ausführung - auch einen strahlenden Schimmer. Es wurde speziell zum Schutz vor externen Umwelteinflüssen wie Sonneneinstrahlung, Niederschlag oder Sturm entwickelt.

Sprays und Farben zeichnen sich vor allem durch ihre Festigkeit aus. "Die Erstarrungskomponenten sind stärker in Farbe konzentriert", so Wirtz. Daher ist es besonders für die Veredelung von Extremfrisuren geeignet, erläutert Birgit Huber. Ähnlich wie Spray kann auch Firnis der Haarmode mehr Fülle verleihen - Gel, Wachs und Mattpaste sind dafür nicht geeignet.

Auch interessant

Mehr zum Thema