Hände richtig Desinfizieren Anleitung

Anweisungen zur richtigen Desinfektion der Hände

Erfahren Sie hier alles über die Händedesinfektion. Sind die Wirkungsweisen alkoholischer Händedesinfektionsmittel in Enterokokken wirklich gefährdet? ¿Wie desinfiziere ich meine Hände richtig? Gebrauchsanweisung für das korrekte Händewaschen, Download, mit Kurzanleitung zur Erleichterung der Händedesinfektion.

Das LEMAX Informationsschild für die korrekte Händedesinfektion nach CEN EN 1500| Folien-Selbstkleber 200 x 300 cm

Sämtliche Beschilderungen, Labels und Sticker von LEMAX Industrialbedarf sind UV-geschützt, kratz- und wetterfest. LEMAX Industrienachfrage ist Ihr kompetenter Ansprechpartner für die industrielle und gewerbliche Beschriftung von Schildern, Labels und Aufklebern in den Sparten Warnung, Sicherheit und Label. Der LEMAX Industriedruck ist Ihr Lieferant für alle Belange der kommerziellen Warenauszeichnung.

Zeichen, Symbole, Hinweise, in vielen Werkstoffen für jede Anwendung, z.B. für die Markierung von Fluchtwegen, Feuerschutz, nachleuchtende Markierungen, Sicherheits-, Gefahrstoff- und Rohrleitungsmarkierungen, Prüfzeichen, Qualitätskennzeichnung, Fahrzeugmarkierung und Verkehrsschilder. Spezialanfertigungen aus einer Hand: Neben einem umfangreichen Standard-Programm mit über 10000 hochwertigen Artikeln beliefern wir Sie mit Ihren persönlichen Aufklebern, Schildern, Aufklebern, Beschriftungen, Hinweisen und vieles mehr ganz nach Ihren Wünschen.

Völlige Designfreiheit für Ihre persönliche Identifikation. Sie erhalten Ihre Labels auf vielen qualitativ hochstehenden Stoffen bedruckt, auch mit Barcode, fortlaufender Numerierung und in Ihren Folien. Darüber hinaus fertigen wir Ihre ganz persönlichen Beschilderungen nach Ihren Wünschen auf einer Vielfalt von qualitativ hochstehenden Werkstoffen. Gern stehen wir Ihnen in allen Belangen Ihrer persönlichen Beschriftung zur Verfügung!

Berufshaftpflichtversicherung für die Lebensmittel- und Gastgewerbebranche

Häufig müssen Mitarbeiter ihre Hände reinigen und desinfizieren oder wasserdichte Schutzhandschuhe anbringen. Dies alles strapaziert jedoch die Hände und kann langfristig zu Hautproblemen und Krankheiten führen. Dadurch ergibt sich ein Spannungsbogen zwischen wirksamer Handhygiene und Hautstress, der jedoch durch konsequente Hautschutzmassnahmen kontrolliert werden kann. Grundlegende Voraussetzung für alle hygienischen Maßnahmen ist eine funktionierende Oberhaut.

Es ist allgemein bekannt, dass Frauenhände gewaschen werden, die auftauchen, wenn die Hände zu lange im Unterwasser waren. Lässt die trockene Schale danach längere Zeit an, regeneriert sie sich schnell. Allerdings entfällt diese Regenerationszeit, wenn die Hände sofort wieder feucht werden. In der Regel ist selbst eine gesündere Körperhaut überlastet, wenn man sie mehr als 4 mal pro Tag wascht.

Der leicht sauren pH-Wert beugt dem Wachstum unerwünschter Bakterie vor. Das Ergebnis: Die Oberhaut ist angespannt, feuchtigkeitsarm und faltig. Allergieauslöser, Umweltverschmutzer und Krankheitserreger können in die Lederhaut vordringen. Wenn die Hände jetzt entkeimt werden müssen, verbrennt die Scham.

Hygienevorschriften, insb. Schleusen, die die Mitarbeiter in ein Hygieneverfahren drängen, sind oft eine falsche Sicherheit. Beschädigte Hautstellen verbrennen bei der Desinfektion und können nicht genügend gewaschen werden. Es muss nicht so weit kommen, wenn man Hautprobleme durch professionellen und konsequenten Schutz verhindert. Der operative Hautzustand beruht auf vier Pfeilern, die zusammen angewandt eine gleichbleibende Gesundheit der Patienten aufzeigen.

Die Hände sanft säubern. Brauchst du immer etwas Flüssigseife zum Hände Waschen oder ist lauwarmes Leitungswasser ausreichend? Benutzen Sie als Flüssigseife ein pH-hautneutrales Flüssigsyndikat ohne Duft und wenn möglich ohne Konservierungsmittel und tragen Sie es auf bereits befeuchtete Hände auf. Pinsel oder Schwämme schädigen die Hautstelle und sind verboten. Wasche die Hände nur dann, wenn sie deutlich schmutzig sind.

Schon die Händedesinfektion ist hautfreundlicher als die Reinigung und senkt die Erregerzahl. Hauteigene Fettsäuren werden nur durch den in der Desinfektionslösung enthaltenen Alkoholika gelöst und verbleiben auf der Oberfläche. Andererseits werden sie beim Wäschewaschen abgewaschen und abgerubbelt. Benutzen Sie keine Kombinationspräparate (= Desinfektionsseifen). Diese erhöhen die Belastung der Körperhaut und sind weniger unbedenklich.

Haut, die einer erhöhten Belastung ausgesetzt ist, muss entweder mit Hautschutzsalbe oder mit Arbeitshandschuhen geschont werden: Tragen Sie die Hände vor und während der Arbeitszeit gleichmäßig und gründlich mit lebensmittelechter Hautschutzsalbe (ohne Duftstoffe und wenn möglich ohne Konservierungsmittel) auf. Verwenden Sie nur puder- und allergiefreie Arbeitshandschuhe. Tragen Sie nach der Anstrengung und vor längerer Pause Hautpflegeprodukte (ohne Duftstoffe und, wenn möglich, Konservierungsmittel) auf, um die Barriere zu regenerieren.

Die Arbeitsmedizin trägt dazu bei, Hautkrankheiten rechtzeitig zu entdecken und zu verhindern. Die Unternehmer müssen ihren Arbeitnehmern arbeitsschutzrechtliche Vorkehrungen für feuchte Arbeiten von in der Regel mehr als 2 Std. pro Tag treffen. Im Gesundheitswesen wurden Hautkrankheiten durch verstärkte Händedesinfektion und weniger Waschen signifikant verringert. Binnen vier Jahren konnte der Handwäscheanteil von 90 auf 15 Prozent gesenkt werden.

Zugleich erhöhte sich der Desinfektionsgrad von 10 auf 85 vH. Überraschende Nebenwirkung: Die Konformität mit der Handhygiene wurde von 38% auf 63% erhöht.

Auch interessant

Mehr zum Thema