Handwäsche

Händewaschen

Die modernen ? Waschmaschinen bieten Programme an, die das Händewaschen ersetzen können. Nützliche Tipps und Informationen zum Thema Händewaschen, Händewaschen, Waschen, Kleidung, Hygiene, Sauberkeit, Pflege, Händewaschen mit'Weitere Fragen? Das Händewaschen ist eine der einfachsten Pflegemaßnahmen für empfindliche Stoffe oder teure Kleidungsstücke. Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "Handwäsche" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von englischen Übersetzungen.

Die Wolle wird oft zu heiß von Hand gewaschen oder durch Wringen oder Kneten mechanisch zu stark beansprucht - sie läuft ein oder wird gefilzt.

Handwäsche: Wie es richtig läuft

Worauf Sie beim Händewaschen achten sollten, erfahren Sie hier. Bekleidungsstücke oder Heimtextilien aus sensiblen Stoffen sind in der Regel mit dem Symbol des Händewaschens gekennzeichnet: eine Waschwanne mit einer blauen Handfläche. Für das Händewaschen eignen sich vor allem Bekleidung aus Schurwolle, Rindsleder und Wildseide sowie Bekleidung mit Appliken. In vielen Waschtischen gibt es heute sanfte Handwäsche oder Wollwäsche.

Wenn Sie lieber Handwäsche bevorzugen, sind Sie auf der richtigen Adresse. Zum Händewaschen gibt es besondere Händewaschmittel, die besonders hautfreundlich sind. Textilwaren aus Schurwolle und Polsterseide sollten immer mit Spezial-Mildwaschmitteln für Schurwolle und Polsterseide waschen werden. Bei der Handwäsche ist es besonders darauf zu achten, dass die Bekleidung komplett mit Feuchtigkeit abgedeckt ist und genügend Raum bietet.

Für kleine Wäschestücke können Sie die Spüle als Waschwanne verwenden; für großvolumige Wollpullis oder den Wollemantel können Sie die Wanne oder eine genügend große Wäschewanne verwenden. Zuerst lassen Sie heißes Leitungswasser in das Spülbecken oder die Wanne einlaufen. Danach das Reinigungsmittel in das Waschwasser geben und rühren, bis es sich löst und ganz ausbreitet.

Gießen Sie nun die Wäscheteile in das vorgefertigte Nass. Schurwolle und Silk sollten nur ein wenig im Bad platziert werden. Auch nach dem tatsächlichen Wäschewaschen wird gespült und Sie sollten so sanft wie möglich verfahren, d.h. die Wäsche nicht herausdrehen oder zu sehr anpressen. Unempfindlichere Bekleidung kann zum Abfallen aufhängen werden.

Die Schurwolle dagegen bedarf einer besonderen Behandlung: Sie wird zu einem Tuch aufgerollt, dann sorgfältig in die richtige Position gebracht und im liegend ausgetrocknet.

Handwäsche: Wie es richtig läuft

Worauf Sie beim Händewaschen achten sollten, erfahren Sie hier. Bekleidungsstücke oder Heimtextilien aus sensiblen Stoffen sind in der Regel mit dem Symbol des Händewaschens gekennzeichnet: eine Waschwanne mit einer blauen Handfläche. Für das Händewaschen eignen sich vor allem Bekleidung aus Schurwolle, Rindsleder und Wildseide sowie Bekleidung mit Appliken. In vielen Waschtischen gibt es heute sanfte Handwäsche oder Wollwäsche.

Wenn Sie lieber Handwäsche bevorzugen, sind Sie auf der richtigen Adresse. Zum Händewaschen gibt es besondere Händewaschmittel, die besonders hautfreundlich sind. Textilwaren aus Schurwolle und Polsterseide sollten immer mit Spezial-Mildwaschmitteln für Schurwolle und Polsterseide waschen werden. Bei der Handwäsche ist es besonders darauf zu achten, dass die Bekleidung komplett mit Feuchtigkeit abgedeckt ist und genügend Raum bietet.

Für kleine Wäschestücke können Sie die Spüle als Waschwanne verwenden; für großvolumige Wollpullis oder den Wollemantel können Sie die Wanne oder eine genügend große Wäschewanne verwenden. Zuerst lassen Sie heißes Leitungswasser in das Spülbecken oder die Wanne einlaufen. Danach das Reinigungsmittel in das Waschwasser geben und rühren, bis es sich löst und ganz ausbreitet.

Gießen Sie nun die Wäscheteile in das vorgefertigte Nass. Schurwolle und Silk sollten nur ein wenig im Bad platziert werden. Auch nach dem tatsächlichen Wäschewaschen wird gespült und Sie sollten so sanft wie möglich verfahren, d.h. die Wäsche nicht herausdrehen oder zu sehr anpressen. Unempfindlichere Bekleidung kann zum Abfallen aufhängen werden.

Die Schurwolle dagegen bedarf einer besonderen Behandlung: Sie wird zu einem Tuch aufgerollt, dann sorgfältig in die richtige Position gebracht und im liegend ausgetrocknet.

Mehr zum Thema