Hautdesinfektion

Hautentkeimung

Egal ob Oberflächen- oder Hautdesinfektion - im Bereich Desinfektionsmittel finden Sie alles für eine sichere und schnelle Desinfektion. Desinfektion der Haut (antiseptisch) bei Punktionen, Injektionen,....

.

Reinigungsmittel zur Haut- und Oberflächendesinfektion

Hygiene-Artikel für die Heimpflege und Pflegeeinrichtung Der Bedarf an Hygiene ist eines der Grundbedürfnisse eines jeden Menschen. Hier findest du Hygiene-Artikel für den ganzen Tag, für die Heimpflege, in der..... Blasenschwäche ist eine weit verbreitete Krankheit - allein in Deutschland sind etwa 9 Mio. Menschen dabei! Filtersortierung: Schülke Oktenisept Wunddesinfektion 50ml.....

Schülerke Antifect N flüssig Oberflächendesinfektion.....

Entkeimung - unverzichtbar für die Abwehr von Infektionen

Desinfektionsmittel werden zur Reduzierung von Krankheitserregern auf Hautstellen und Flächen verwendet und können Infektionen vorbeugen. Alkoholen wie Ethanol und Iso-Proppanol oder Jodverbindungen werden hauptsächlich als keimtötendes Mittel zur Hautdesinfektion verwendet. Letzteres kann die Rekolonisation der Schale mit Krankheitserregern durch verunreinigte Kleidung bei der Behandlung von hartnäckigen Pilzkrankheiten unterdrücken.

Spraylösungen und alkoholische Tupfer werden in der Arztpraxis zur Hautreinigung vor Spritzen oder Blutproben eingesetzt. pzn: 04769708 | Solution pzn: 04769708 | pzn: 04769660 | solution pzn: 04769660 | pzn: pzn: Teofarma s. r.l. Zur Verwendung auf häuten, Schleimhäuten und gewunden. pzn: 03237398 | 03237398 | Teeofarma s.r.l. Verpackungsgröße wählen:

Paketgröße wählen:

Das ist Hautdesinfektion?

Die Hautdesinfektion ist neben der Handdesinfektion, der Oberflächendesinfektion und der Gerätenesinfektion eine der bedeutendsten Massnahmen in der Medizin. Es wird hauptsächlich für Operationen und invasive Eingriffe eingesetzt. Wie es sich bei der Hautdesinfektion verhält und worauf Sie achten sollten, können Sie im folgenden Text nachlesen. Das ist Hautdesinfektion? Für eine gute und verlässliche Patientenversorgung in Spitälern und Praxen ist die Hygienefrage das A und O.

In keiner medizinischen Institution kann auf Desinfektionsmittel für die Lederhaut verzichtet werden. Mit der Hautdesinfektion (auch Hautantiseptika genannt) sollen Infektionen verhindert werden. Dies bedeutet insbesondere, dass die Hautdesinfektion der Prävention von Infektionsereignissen an Hautstellen, Schleimhäuten oder Verletzungen mitwirkt. Um die Ausbreitung von Keimen auf der Außenhaut zu unterbinden, werden einzelne Hautbereiche deminfiziert.

Ab wann ist eine Hautdesinfektion erforderlich? In jedem chirurgischen oder chirurgischen Verfahren wird die menschliche Barriere an einer speziellen Position durchbrochen. Dies bedeutet, dass ohne Desinfektionsmaßnahmen in Gestalt der Hautdesinfektion Keime (z.B. Keime, Schädlinge, Viren) unbehindert in den Körper gelangen und große Schäden verursachen können. Mangelnde Heilung der Wunde, ein Abszeß, eine akut auftretende Blutgerinnung oder sogar eine Blutvergiftung können die Folgen einer unzureichenden oder in Vergessenheit geratenen Hautdesinfektion sein.

Für die nachfolgenden Verfahren ist daher eine Hautdesinfektion unbedingt erforderlich: Was ist das Verfahren zur Hautdesinfektion? Jeder, der eine Hautdesinfektion durchführt, muss seine Finger zuvor einer sorgfältigen Handdesinfektion ausweichen. Erst dann darf mit der Desinfektion der Haut des Betroffenen gestartet werden. Bei der Hautdesinfektion gibt es zwei verschiedene Techniken: Sprühen: Bei der Sprühmethode wird das Desinfektionsmittel der Haut auf den entsprechenden Hautbereich gesprüht, bis die Oberfläche komplett durchnäßt ist.

Während des Einreibens wird das Hauendesinfektionsmittel mit einem Wattestäbchen so lange angewendet, bis der Hautbereich komplett mit dem Reinigungsmittel abgedeckt ist. In der Hautdesinfektion gibt es eine Reihe von Produkten auf dem Gebrauch. Seit wann muss ein Händedesinfektionsmittel wirken? Vor Beginn des Eingriffs am Kranken nach der Hautdesinfektion muss immer eine gewisse Expositionszeit eingehalten werden.

Sind die zu desinfizierenden Hautareale reich an Talgdrüsen, ist eine wesentlich kürzere Expositionszeit zu beachten als in Bereichen, die arm an Talgdrüsen sind, da sich hier zunehmend Kleinstlebewesen ansiedeln. Für die talgdrüsenarme Schale wird noch einmal nach der Form des Eingriffes unterschieden: Bei Spritzen und Einstichen wird von einer Dauer von 15 s ausgegangen; bei Einstichen und vor Eingriffen beträgt die Dauer mindestens eine std.

Die Expositionszeiten sind produktspezifisch; es ist wichtig, die Anweisungen des Herstellers des Desinfektionsmittels für die Haut zu beachten.

Auch interessant

Mehr zum Thema