Henkel Waschmittel

Das Henkel Reinigungsmittel

Egal ob Waschmittel, Spülmittel oder Reinigungsmittel von Henkel - hier finden Sie auf einen Blick die Vielfalt unserer Wasch- und Reinigungsmittelmarken. Dadurch kann der für das Waschmittel benötigte Rohstoff verwendet werden. Erleben Sie die Vielfalt unserer Marken für Waschmittel, Spülmittel und Reiniger. Die Henkel-Qualität, die die tägliche Haushaltsarbeit erleichtert. Flüßiges Mittel zum Waschen oder Reinigen mit Bleichmittel.

Die Henkel -Gruppe kauft billig im Internet ein | Henkel

Henkel überzeugte seit seiner Firmengründung im Jahr 1876 mit hochwertigen Produkten aus den drei Geschäftsbereichen Beauty Care, Laundry & Home Care und Adhäsivtechnologien. Die Erfindung des ersten Produkts stammt vom Firmengründer Fritz Henkel. Dabei handelte es sich um ein Pulverreinigungsmittel auf Wasserglasbasis, das unter dem Markennamen "Universalreiniger" vertrieben wurde.

Heute sind bei Henkel mehr als 50.000 Menschen tätig. Henkels Markenartikel sind bekannt und werden sowohl von Privat- als auch von Firmenkunden erworben. Bei den Waschmitteln haben Unternehmenskunden Zugang zu den Markenprodukten der Henkel Expert Line, Henkel Business Line, Henkel Professional Line und Henkel Consumer Line.

Profis frisieren lieber die Henkel Schwarzkopf-Marke. Laut Henkel werden pro Person mehr als 20 Haarcolorationen pro Minute auf der ganzen Welt mitgebracht. Auch für Privatpersonen werden in der Business Unit Henkel Beauty and Care qualitativ hochstehende Produkte für die Bereiche Körper- und Pflegeprodukte angeboten. Auch private Kunden nutzen die Markenprodukte des Henkel-Geschäftsbereichs Wasch-/Reinigungsmittel.

Mit Henkel-Produkten wird eine hohe Effektivität und ein breites Anwendungsspektrum erreicht. Für die Reinigung des gesamten Hauses bietet Henkel ein umfassendes Warensortiment an. Laut Henkel werden jedes Jahr Waschmittel für 25 Mrd. Waschgüter angeboten. Das Spektrum der Waschmittelmarken wird durch den Gewebeweichspüler VELEL. Abrunden.

Mit dem gesamten Henkel Wasch-/Reinigungsmittelprogramm nimmt Henkel international eine Spitzenposition ein.

Die Henkel erwirbt das franzoesische Waschmittelunternehmen Spotless fuer 940 Millionen Euro.

Mit dem Erwerb der French Fleckless Group verstärkt der Produzent von Reinigungsmitteln das Geschäft. Die Firma ist hauptsächlich in Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien tätig. Angesichts der vollen Liquidität finanzierte Henkel den Ankauf, weitere Akquisitionen sind in Planung. Die Konsumgütergruppe Henkel unternahm eine Einkaufstour und stärkte ihr Waschmittel-Geschäft mit der Akquisition der franz. Spotless-Gruppe.

Henkel gab am vergangenen Wochenende bekannt, dass der Verkaufspreis inklusive Fremdkapital rund 940 Mio. EUR betrug und angesichts der vollen Kassenbestände aus Bargeld gedeckt werden sollte. Henkel-Chef Kasper Rorsted kuendigte an, dass Spotless "sofort einen guten Gewinnbeitrag liefern wird". Für Henkel ist "mehr Raum für Akquisitionen", sagte ein Pressesprecher. Die Firma Spotless ist in Westeuropa wie Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien mit Brands wie Dylon vertreten.

Mit rund 470 Beschäftigten erzielte Fleckelfrei im vergangenen Jahr einen Konzernumsatz von rund 280 Mio. in Deutschland. Das Betriebsergebnis (EBITDA) soll voraussichtlich fast 80 Mio. EUR betragen haben. "Durch die Akquisition der Fleckenfreien Gruppe bauen wir unsere Marktstellung in wachstums- und ertragsstarken Marktsegmenten aus", sagte Henkel CEO Rorsted. Mit der Akquisition soll auch der in den Geschäftsfeldern Kleb-, Wasch- und Reinigungsmittel sowie Kosmetik tätige Konzern seinen Konzernumsatz bis 2016 auf 20 Mrd. EUR anheben.

Reorsted hatte angesichts der vollen Staatskassen eine Übernahmemöglichkeit angekuendigt. Er hatte kürzlich hervorgehoben, dass der in Düsseldorf ansässige Unternehmensverbund einen finanziellen Spielraum von 4,5 Mrd. EUR für Akquisitionen hat. Zu Beginn dieser Wochen gab Henkel die Akquisition der Haarpflegegeschäfte in den USA bekannt. Hier wendet der Unternehmensverbund rund 270 Mio. EUR für die Gesellschaften SexyHair, Altenna und Kennra auf.

Im Jahr 2013 erzielte Henkel einen Jahresumsatz von rund 16,4 Mrd. E. (Vorjahr: 16,4 Mrd. E.). Dazu trugen das Klebstoffsegment rund 50-prozentig bei, während das Segment Waschmittel, das nun durch die Akquisition in Frankreich gestärkt wurde, einen Anteil von fast 30-prozentig hatte. Der Erwerb der Spotless-Gruppe fand die Unterstützung der Henkel-Investoren.

Auch interessant

Mehr zum Thema