Hygienespüler

Spülmaschine für Hygieneartikel

Der Einsatz von hygienischen Geschirrspülern trennt die Stimmung. Viele Menschen glauben nicht, dass wir heute auf hygienische Spülmaschinen verzichten können. Ist ein Hygienespüler nützlich oder unnötig? Informationen & Tips Die Verwendung von hygienischen Geschirrspülern trennt die Stimmung. Einige haben Angst vor Krankheitserregern und Bakterium, die auf der Klaviatur, im Bad und in der Kueche, in oeffentlichen WCs, schlichtweg ueberall und auch in der privaten Wäschewaschmaschine herumschwirren und nur darauf warteten, uns in einem gedankenlosen Augenblick anzugreifen.

Das produzierende Gewerbe weckt die Angst vor der Pro-Fraktion und offeriert für jede Zielgruppe das richtige Präparat, z.B. Sporthygienespüler, Hygiene-Gewebeweichspüler, Hygienespüler für Allergiker, etc.

Und was ist mit der hygienischen Geschirrspülmaschine los? Mal sehen, was in der Hygienespülmaschine ist. Es handelt sich bei diesem Präparat hauptsächlich um Desinfektions- und Duftstoffe. Weshalb Hygienespüler einsetzen? Doch ist die Wäscherei auf diese Art und Weise wirklich sauber? Bemerkt unsere Nasenspitze nach dem Waschen noch den verschwitzten Gebrauch des Funktions-T-Shirts im Fitnessstudio?

Die Thematik der Reinigung in der Reinigungsmaschine ist ein heikles Unterfangen. Bekleidung, Hand- und Geschirrtücher, die warm gespült werden können, sind nach dem vollständigen Waschen bei 60°C steril. Starke Verschmutzungen können vor dem Waschen mit Gallappseife oder einem Fleckenentferner entfernt werden. Allerdings sollte zum Schutz der Gummikomponenten kein Espresso in die Maschine gestellt werden, es sei denn, der Produzent gestattet dies explizit.

Im Falle von Geschirrspülmaschinen zum Beispiel wird von einigen Herstellern darauf hingewiesen, dass anstelle von Klarspülmittel auch Weinessig eingesetzt werden kann (den empfehlenswerten Höchstsäuregehalt beachten!). Anmerkung: Fachleute des UBA erachten hygienische Spülungen generell als überflüssig, wenn alle im Haus sind. Ab wann können Hygienespüler eingesetzt werden? Allerdings sind, wie bereits erwähnt, nicht alle Stoffe für die Heißwäsche oder für den gesamten Waschzyklus verwendbar.

Hier kann der sinnvolle Hygienespüler eingesetzt werden, wenn z.B. Erkrankungen oder Pilzbefall vorhanden sind oder wenn die Bekleidung auch nach dem Wäschewaschen noch nach Schweiss duftet. Anschließend hat sich in der Anlage ein so genannter "Biofilm" gebildet, der am besten durch eine Leerwaschung mit 60 C und einem ordentlichen Spritzer hygienischem Klarspüler zu bewältigen ist.

Dabei wird die Anlage anstelle der Wäscherei entkeimt. Benzalkoniumchlorid ist in einigen Hygienespülungen zu finden. Zur Minimierung des Risikos von Allergie und Irritation sollten Sie das Desinfektionsmittel nicht bei der letzen Spülung hinzufügen, sondern gleich oder erneut reinigen und so die Überreste des Desinfektionsmittels auswaschen.

Es ist nicht möglich, eine allgemeingültige Stellungnahme für oder gegen Hygienespüler abzugeben. Einerseits ist da die Wäschedesinfektion, andererseits gibt es einige Benachteiligungen dieser Desinfektionsmittel, die für viele Fachleute vorherrschen. So verwenden Sie Hygienespüler? Es empfiehlt sich, es in den Weichspülerraum der Maschine zu geben, d.h. die hygienische Geschirrspülmaschine wird im letzen Spülbetrieb hinzugefügt und verbleibt so in der Wäscherei.

Hygienespülmaschinen sind in den meisten Apotheken und in einigen Lebensmittelgeschäften erhältlich. Onlineshops wie Amazon haben in der Praxis meist gute Deals.

Auch interessant

Mehr zum Thema