Iberogast

Iberischer Gast

Die Top-Hündin Iberogast erhält eine Warnung vor einem hepatotoxischen Risiko. Es wird vermutet, dass das Magen-Darm-Präparat "Iberogast" Leberschäden verursacht. Iberogast over the counter ist sehr beliebt bei Menschen, die gastrointestinale Probleme haben. Die Tropfen von Iberogast sollten je nach Alter individuell dosiert werden: In Iberogast ermöglichen die vielen verschiedenen Wirkstoffe ein umfassendes Wirkungsspektrum in verschiedenen Bereichen des Verdauungssystems.

Ideal für Bauchschmerzen und Magenverbrennungen.

Iberogast ist ein Kräutermedikament zur Therapie von gastrointestinalen Beschwerden. Die aus neun Arzneipflanzen bestehende Iberogast soll gegen Bauchschmerzen, Aufblähung, Flatulenz, Magenkrämpfe, Sodbrennen und Brechreiz wirksam sein. Iberogast® soll auch bei Krankheiten wie Reizdarmsyndrom, gereiztem Magen oder Gastritis hilfreich sein.

Ibérogast® ist nur in Flüssigform verfügbar und wird als Drops verzehrt. Sofern von Ihrem Hausarzt nicht anders verschrieben, sollten die Erwachsenen 20 Tröpfchen Iberogast® drei Mal am Tag vor den Mahlzeiten einnehmen. Die Herstellerin rät Kindern von sechs bis zwölf Jahren zu 15 Drops drei Mal am Tag und zehn Drops für sie von drei bis fünf Jahren.

An wen kann ich Iberogast® nicht weitergeben? Iberogast® sollte nicht von drei Gruppen von Menschen eingenommen werden: Iberogast® sollte auch nicht an Kinder unter drei Jahren eingenommen werden, da das Medikament für diese Altersklasse noch nicht hinreichend erprobt ist. Darüber hinaus sollte das Mittel nicht angewendet werden, wenn der Pflegebedürftige an einer Leberkrankheit erkrankt ist oder war.

Obwohl das Kräuterpräparat Iberogast in Apotheken frei verkäuflich ist, ist es immer noch nicht ganz ungefährlich. Iberogast kann sehr ungewöhnliche Begleiterscheinungen wie Hautausschläge, Juckreiz, Atemnot und Brechreiz verursachen. Wenn solche Begleiterscheinungen auftauchen, sollte Iberogast eingestellt und ein Facharzt konsultiert werden.

Der Alkoholgehalt von Iberogast beträgt 31 Prozentpunkte, die der Patient berücksichtigen sollte. In Verbindung mit Diarrhöe, Magenverbrennungen oder Magen-Darm-Beschwerden funktioniert Iberogast® wie folgt:

Ibérogast Flüssigkeit 50 ml - Magen-Tropfen - Medikament - mehr erfahren Sie hier | PZN 00514650

Mit Iberogast, dem pflanzlichen Heilmittel aus neun Arzneipflanzen, können Bauchbeschwerden rasch und flächendeckend gelindert und der Bauch ins Gleichgewichtig.... Sie manifestieren sich vor allem in Krankheiten wie Bauchschmerzen, Aufblähung, Flatulenz, gastrointestinalen Krämpfen, Brechreiz und Magenverbrennungen.

Anmerkung: Der Alkoholgehalt beträgt 31,0 Vol. %. Eine Überschreitung der Gesamtmenge sollte ohne Konsultation eines Arztes oder Apothekers nicht erfolgen. Bereite das Medikament vor und nimm es. Sie sollten dieses Medikament nicht mehr als 1 Wochen ohne ärztliche Beratung einnehmen. Wenn die Symptome über einen längeren Zeitraum anhalten oder sich regelmässig wiederholen, sollten Sie Ihren Hausarzt konsultieren.

Erkundigen Sie sich im Zweifellsfall bei Ihrem Hausarzt oder Pharmazeuten über die Wirkung oder die Sicherheit. Die von einem Facharzt verschriebene Dosis kann von den Informationen in der Beilage abkommen. Die Droge darf nicht verwendet werden.

  • Laktationsdauer: Das Medikament darf nicht verwendet werden. Wenn Ihnen das Medikament trotz einer Kontraindikation verschrieben wurde, fragen Sie Ihren Hausarzt oder Pharmazeuten. Es werden nur solche Begleiterscheinungen für das Medikament dargestellt, die bisher nur in Einzelfällen auftraten.

Zu diesem Zweck wird besonders auf unerwünschte Wirkungen geachtet, die bei wenigstens einem von 1000 Behandlten auftauchen. - Beachten Sie Allergien gegen zusammengesetzte Blüten (lateinische Bezeichnung = Verbundstoffe), z.B. Arnika, Ringelblume, Garbe, Konkavblume und Kamille! Dieses Produkt ist für Sie geeignet! - Hütet euch vor Allergien gegen Kräuter wie Anis, Beifuß, Gurkenkraut, Fenchel, Karotte, Kreuzkümmel, Paprika, Petersilien, Staudensellerie und Paprika!

  • Hütet euch vor einer Allergien gegen Askorbinsäure (Vitamin C)! - Das Medikament ist in kleinen Alkoholmengen enthalten und sollte daher von Alkoholkranken meiden werden.
Auch interessant

Mehr zum Thema