Lederschuhe Fettfleck Entfernen

Handschuhe Fettflecken entfernen

Auf dem Leder können dunkle Flecken auftreten, die danach nicht mehr entfernt werden können. Die Mittel werden auf die Fettflecken aufgetragen und saugen dann das Fett ab. Lederschuhe können mit Papier gefüllt werden, damit sie besser trocknen. Wie man Fettflecken bekämpft und worauf man achten sollte, erfahren Sie hier über die Oberfläche der Schuhe, um festsitzenden Sand zu entfernen.

Reinigung von Lederschuhen - glattes Leder, Patentleder, Wildleder, etc.

Lernen Sie in diesem Beitrag, wie man Lederschuhe reinigt. Seit Jahrtausenden werden Schuhmodelle aus Rindsleder hergestellt, denn dieses ist ein robustes und zähes, aber auch geschmeidiges und luftdurchlässiges Stoff. Bei modernen Schuhen wird eine Vielzahl von Ledern verwendet, wie z.B. Rindslederbox und Boxkalb, Chevreau aus Ziegeleder, aber auch Schafsfell, Pferdefell und Rindsleder von Exoten.

Nach der jeweiligen Modewelt wird das Oberleder so bearbeitet, dass die OberflÃ?che mattiert oder glÃ?nzend, grob oder feinkörnig, glÃ?ttend oder rau ist. Um die Langlebigkeit der Lederschuhe zu gewährleisten, wird eine regelmässige Säuberung und Wartung empfohlen, damit das Gewebe schön und nicht spröde wird. Je nach Ledertyp, Oberflächenbeschaffenheit und Farbgebung werden verschiedene Mittel und Verfahren eingesetzt.

Bei Schuhen aus Glattleder wird zunächst mit einer sanften Kehrwalze von Verschmutzungen gereinigt. Danach wird die Oberfläche des Leders mit einem Lederpflegeprodukt abgerieben. Leichte Sportschuhe sollten auf keinen Fall mit einer dunklen Schuhpolitur gereinigt werden, da dies zu dunklen Verfärbungen auf dem Haut führen kann, die sich danach nicht mehr entfernen lassen. Der Schuh ist nicht mehr zu entfernen. Durch die Pflegeprodukte wird das geschmeidige und elastische Material wieder hergestellt.

Für Lederschuhe, die seit einiger Zeit kein Lederpflegeprodukt mehr zu Gesicht bekommen haben, kann es empfehlenswert sein, das Produkt nach der Anwendung mehrere Std. lang einwirken zu laßen. Nachdem die Schuhmodelle eingezogen sind, werden sie mit einem weichem Lappen oder einer sanften Pinsel aufpoliert. Für das Schleifen der Füße kann auch eine ausgediente Nylonstrümpfe verwendet werden.

Zur Vermeidung von Kratzern sollte nur die Fußsohle mit einer Pinsel gereinigt werden. Der Lack wird nur mit einem weichem Lappen gerieben. Velourleder, auch bekannt als Velours- oder Velourleder, kann abgewischt werden, aber die Pflegeprodukte für Glatt- oder Glanzleder sind für die weitere Verarbeitung nicht geeignet. Salzkanten durch Streusalz im Schnee oder Fettanschmutzungen können vorsichtig auf einem Lappen mit leicht verdünntem Speiseessig abrieben werden.

Trockenes Shampoo oder Babypulver kann auch bei fettigen Flecken hilfreich sein. Dieses Mittel wird auf die Fettflecke aufgetragen und saugt dann das Schmierfett ab. Glatte Flächen können mit einer sanften Pinsel aufrauen. Auf der rauhen Lederoberfläche können auch Stäube und Verschmutzungen beseitigt werden. Auch auf der Innenseite sind die Schuhmodelle einem permanenten Verschleiß unterworfen und sollten daher von Zeit zu Zeit sorgfältig gereinigt werden.

Bei Schuhen mit Lederinnenfutter stehen für diese Produkte besondere Reinigungspräparate zur Verfügung, um Schweiß- und Salzrückstände aus dem Gewebe zu entfernen. Nach den Anweisungen des Verarbeiters müssen diese mit reichlich Feuchtigkeit aufgelöst und mit einem kleinen Schwämmchen auf das lederne Fell auftragen werden. Am besten füllt man die Stiefel danach mit Zeitung und trocknet sie zum Ausziehen auf.

Wenn das Innenfutter aus Textilmaterialien besteht, genügt es in der Regel, mit einem angefeuchteten Lappen und etwas Reinigungsmittel zu reiben.

Auch interessant

Mehr zum Thema