Nahtmaterial Braun

Fadenmaterial Braun

Jetzt B. B. Braun - Teilen hat Kompetenz. Der B. Braun-Konzern steht für Kompetenz im Gesundheitswesen.

Die B. Braun Melsungen AG produzierte das erste industriell hergestellte sterile Nahtmaterial. Mit B. Braun TravaCare wird die Brücke zwischen stationärer und ambulanter Behandlung geschlagen. Künstliches, nicht resorbierbares Nahtmaterial aus Polyamid.

Bei B. Braun ist die Umstellung von Prämilene auf das Optilen erfolgt.

Die B. Braun Melsungen AG hat seit dem Jahr 2018 das Nahtmaterial Prämilän auf Basis von Polypropylen aus dem Sortiment entfernt. Seit 2013 ist Optilen als Ersatz in der Herzschirurgie erhältlich. Im Jahr 2016 wurden die Anwendungsgebiete für das Medikament Cellulite® ausgeweitet, so dass das Medikament nun vollständig austauschbar ist. In den internen Untersuchungen von B. Braun hat Optilen in verschiedenen Merkmalen deutliche Vorzüge gegenüber Prämilene aufgezeigt.

Der Umstieg auf Optilen kann beispielsweise aufgrund seiner neuartigen Rezeptur auf der Grundlage von PP plus PE als eine Neuerung für den Nutzer angesehen werden. Für die Umrüstung auf Optilene hat B. Braun ein breites Spektrum an Nadelfadenkombinationen im Angebot. Der Preis für beide Nähmaterialien blieb 2018 konstant. Damit kann die Umrüstung auf das neue Nahtmaterial Optimal für nahezu alle Benutzer ohne zusätzliche Kosten durchgeführt werden.

Die B. Braun Melsungen AG - Regiowiki

Das Unternehmen B. Braun hat seinen Hauptsitz in der Schweiz und ist ein global agierender Hersteller von Medizintechnik mit Sitz in der Region Schwerelsdorf. Sie befinden sich zu 100 % im Eigentum der Gastfamilie Braun. Das Unternehmen B. Braun hat seinen Hauptsitz in Deutschland und ist ein global agierender Hersteller von Medizintechnik mit Sitz in Deutschland. Julius Wilhelm Braun kaufte am Ende des Jahres 1839 die Rosenkirche in Mülsungen und legten damit den Grundstock für die Gruppe mit Filialen in 61 Staaten und rund 50000 Mitarbeitenden auf der ganzen Welt.

Das Unternehmen ist in vier Geschäftsbereichen tätig: Hospital Care: Infusions- und Injektionslösungen und andere Einweg-Medizinprodukte für Kliniken. Der Melsunger Pharmazeut Carl Braun hatte auf dem Kölner Arzt- und Naturwissenschaftlertreffen 1908 viel Wissenswertes erfahren. Die Chefarztin des Kasseler Elisabeth Krankenhauses hatte ein Prozess zur Herstellung von Catgut, medizinisches Nahtmaterial aus dem Darm von Hammelfleisch, im Sterilisationsverfahren aufbereitet und getestet.

Karl Braun kam rein. Aus der Melsung Rose Pharmazie ist die B. Braun Melsungen AG hervorgegangen. 1839 kauft Julius Wilhelm Braun die Rosengießerei. 1867 übernahm sein Ältester Junge Bernhard Braun die Pharmazie seines Vaters. In zwei Abteilungen unterteilt Bernhard Braun sein Konzern. Außerdem verlässt er das Betrieb als B.

Brauns in das Firmenbuch eingetragen. 1900 übernahm Carl Braun, der Nachkomme von Bernhard Braun, den Betrieb seines Vorfahren. Seit 1908 wird Catgut, das medizinische Nahtmaterial, aus Hammelfleischdärmen produziert. Im Jahr 1914 fertigte B. Braun erstmalig chirurgische Schienungen, unkomplizierte Erweiterungen und Blutdruckmessgeräte. Im Jahr 1923 gründete B. Braun eine eigene betriebliche Krankenkasse für seine Beschäftigten.

Im Jahr 1929 verstarb Carl Braun und sein Vater Otto Braun übernahm die Geschäftsführung des Betriebes. Der Carl Braun Memory Support Fund wird zum Gedenken an Carl Braun aufgesetzt. Mit ihrer Unterstützung unterstützen sie bedürftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von B. Braun. 1935 wird die Herstellung von Synthetofil A, einem nicht resorbierbaren Synthese-Nahtmaterial, aufgenommen. Im Jahr 1936 tritt der jüngere Sohne von Carl Braun, Dr. Bernd Braun, als wissenschaftliche Direktorin in das Unterneh-men ein.

Derzeit sind bei B. Braun rund 500 Menschen tätig. Im Jahr 1949 wird Supramid-Braun, ein chirurgisches Nahtmaterial auf Basis von Nylon, auf den Markt gebracht. Im Jahr 1951 wird erstmalig eine Injektionspumpe für die kontinuierliche Infusion gefertigt. 1958 waren es zum ersten Mal über 1000 Mitabeiter. Im Jahr 1962 wird das Braunsüle® zum Vertrieb angeboten. Mit mehr als 1.700 Mitarbeitern erwirtschaftet B. Braun einen Jahresumsatz von rund 50 MIO.

Die B. Braun-Stiftung wurde 1966 ins Leben gerufen, um die Aus- und Fortbildung von Medizinern und Pflegekräften zu fördern. In den Geschäftsjahren 1968/69 erzielte das Unterneh-men erstmalig einen Jahresumsatz von mehr als 100 Mio. DEM und beschäftigt mehr als 2000 Mit-arbeiter. 1976 übernimmt B. Braun Melsungen die Mehrheit an der Aesculap AG in Tuntlingen.

Im folgenden Jahr wird Ludwig Georg Braun, der Nachkomme von Otto Braun, zum Vorstandssprecher ernannt. Im Jahr 1979 wird B. Braun of America mit Burron Medical Inc. in Bethlehem/USA gegrÃ?ndet. Im Jahr 2001 beschließt die B. Braun AG den Neubau einer pharmazeutischen Fabrik in die Stadt.

Der B. Braun Innovationspreis wird 2002 zum ersten Mal vergeben. Am Standort Mülsungen findet der Grundstein für die neue Produktionsanlage für Infektionslösungen (Leading Infusion Factory Europe - L.I.F.E.) gelegt. 2005: Erwerb der Firma Askalon mit Sitz in Berggießhübel und Inbetriebnahme der hochmodernen Produktion für Infektionslösungen in Mülsungen (L.I.F.E.). 2006: Inbetriebnahme einer pharmazeutischen Pilotanlage in Mölsungen, Inbetriebnahme eines neuen schweizerischen Hauptquartiers in Sempach.

Grundsteinlegung für die Erweiterung der Produktion von Infusionsgeräten am Produktionsstandort Milwaukee in Mölsungen. Im Jahr 2008 übernimmt B. Braun Gematek in Tver, rund 200 Kilometern nördlich von Moskau, und produziert dort mit 130 Mitarbeitern Standard- und Elektrowaren. LEBEN ERnährung und ein zentrales Labor in Mölsungen - B. Brauns Investitionen belaufen sich auf 190 Mio. EUR und schaffen 80 neue Jobs.

Aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums der großtechnischen Herstellung von sterilen resorbierbaren Fäden verleiht B. Braun den mit 400.000 EUR dotierten international ausgeschriebenen Wettbewerb "Future of Sutures" (www.sutures-bbraun.de). Dr. Hanns-Peter Knäbel wird 2009 als Stellvertreter in den Vorstandsbereich der B. Braun Melsungen AG eintreten. Das Ortopedicum, eine Orthopädieklinik, wird in Krakau (Polen) eingeweiht - das erste Klinikum der Welt innerhalb der Struktur der B. Braun-Gruppe.

Auch interessant

Mehr zum Thema