Octenidin Creme

Oktenidincreme

war, eine Creme mit Dexamethason in anionischer hydrophiler Creme herzustellen. Informationen über den Wirkstoff Octenidindihydrochlorid und Medikamente oder Zubereitungen, die Octenidindihydrochlorid enthalten. Wasser purificata, Propylenglykol, Hydroxyethylcellulose, Octenidin HCI. Oktenidin ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Desinfektionsmittel. Das Ende für Pi-Pa-Po-Creme-Apotheker: Salbenrührer ohne Kompetenz?

Hinweise für Octenidin

Zwar wird Octenidindihydrochlorid als aktiver Bestandteil in vielen Fertigmedikamenten eingesetzt, aber es wird immer noch vielfach verschrieben, insbesondere in nicht-alkoholischen Formulierungen. Ganz bewußt wurde die Basis-Basiscreme DAC eingesetzt, die durch ihren erhöhten Prozentsatz von 20 prozentigen Propylenglykol erhalten bleibt. Bei Vorhandensein anderer Konservierungsmittel wie Sorbinsäure, Benzosäure und Parabene würde Octenidindihydrochlorid sich ausbreiten.

Weil Glyzerin zur Auflösung von Octenidindihydrochlorid eingesetzt wird, muss es auf eine Temperatur von mind. 60°C erhitzt werden.

ZL Ringversuche mit ZL | Wepa Appothekenbedarf

Neben dieser Einschränkung der höchstzulässigen Toleranzen dürfen die beiden bestimmten Größen ("oben" und "unten") um nicht mehr als 5% vom Durchschnittswert abweichen. Wurden in einer Stichprobe 91,5% Gehalte "unten" und 108,5% Gehalte "oben" bestimmt - die noch innerhalb der Toleranzwerte von +/- 10% liegen würden - beträgt die Differenz zum Mittelwert mehr als 5% und die Stichprobe zeigt keine hinreichende Gleichmäßigkeit in Bezug auf die Aktivstoffverteilung (Ergebnis: inhomogen).

Oktenidin

Octenidin Medikamentengruppen - Disinfizierendes MittelOctenidin ist ein Wirkstoffe aus der Reihe der Deinfektionsmittel. Sie wirkt rasch gegen Bakterium, Pilz und Lipophilie und wird zur Entkeimung von Hautstellen, Schleimhäuten und Verletzungen eingesetzt. In der Schweiz ist Octenidin als farb- und blassgefärbte Flüssigkeit, Gargellösung und Wundauflage (Octenisept®, Octeniderm®, Octenimed®) im Markt erhältlich.

Oktenidin (C36H62N4, Herr = 550,9 g/mol) ist im Medizinprodukt als Oktenidindihydrochlorid, eine farbneutrale Flüssigkiet, enthalten. Das Octenidin ist zwischen pH 1,6 und 12,2, unter Lichteinwirkung, beständig und kann bis zu 130°C im Dampf sterilisiert werden. Oktenidin (ATC D08AX99) ist keimtötend gegen krampflösende und krampflösende Keime, keimtötend gegen Pilze und Hefepilze sowie effektiv gegen Lipophilis und Hepatitis B Vial.

Für die Entkeimung von Oberhaut und Schleimhäuten, z.B. vor Eingriffen im Urogenital- und Rektumbereich, vor der Herzkatheterisierung der Urin. Für die Entkeimung der Maulschleimhaut und bei Verletzung, Wunde und Nahtpflege. Es wurde in kleinen Studen eine Wirkung unter anderem bei Akne und Nägelinfektionen mit Pseudomonas festgestellt, Octenidin ist in der Schweiz jedoch bisher nicht in dieser Anwendung zertifiziert.

Oktenidin ist bei Hypersensibilität gegenläufig. Oktenidin sollte nicht auf die gleiche Hautpartie wie Povidon-Jod angewendet werden, da es Jodradikale abgeben kann, die das Hautgewebe irritieren und zu Veilchen werden. Mögliche Nebenwirkungen sind ein geringes brennendes Gefühl auf der Oberfläche. Oktenidin hat einen lang anhaltenden Bittergeschmack. Im Gegensatz zu anderen, giftigeren Disinfektionsmitteln (z.B. Chlorhexidin, Povidon-Jod) ist Octenidin besser geeignet.

Oktenidin wird nicht aufgenommen, daher sind keine systemischen Begleiterscheinungen zu befürchten.

Auch interessant

Mehr zum Thema