Octenisept Anwendung

Oktensept Anwendung

Für die Anwendung auf (schleimiger) Haut. Oktenisept ist ein Desinfektionsmittel zur äußeren Anwendung und zur Anwendung auf. Die Octenisept Lösung darf nicht verwendet werden. Die Octenisept Lösung fördert die Wundheilung, schützt vor Infektionen und ist durch ihre wässrige Basis für eine schmerzfreie Anwendung geeignet. Octenisept ist farblos und schmerzfrei in der Anwendung.

Oktenisept Vaginaltherapie Vaginallösung 50-ml-Lösung

Octenidindihydrochlorid, Ethylenethanol (Ph.Eur.). Anwendungsbereiche: Antiseptisches Mittel zur Bekämpfung von Scheideninfektionen. Warnungen und Vorsichtsmaßnahmen bei der Anwendung: Schlucken Sie keine großen Mengen Octenisept® Vaginaltherapeutika und lassen Sie keine groÃ?en Mengen ins Blut, z.B. durch unbeabsichtigte Injektionen. Die Droge ist für die gemeinsame Therapie des Kooperationspartners geeignet. Inwieweit das Medikament gegen die aktuelle Entzündung wirkt, kann nur der behandelnde Mediziner beurteilen.

Ohne Rücksprache mit einem Facharzt oder Pharmazeuten sollte die Gesamtmenge nicht überschritten werden. Anwendungsart? Sprühen Sie das Medikament in die Vagina. Alternativ: Sprühen Sie das Medikament auf die befallenen Bereiche im Intimbereich. Bewerbungsdauer? Der Bewerbungszeitraum beträgt 7 Tage. Wenn das Medikament wie angegeben eingenommen wird, sind keine Symptome einer Überdosierung bekannt.

Bei Unklarheiten konsultieren Sie Ihren Hausarzt. Erkundigen Sie sich im Zweifellsfall bei Ihrem Hausarzt oder Pharmazeuten über die Wirkung oder die Vorsichtsmaßnahmen. Inwiefern wird das Medikament zudosiert? Beginn der Behandlung (1. Tag): Nachbehandlung: Treten die Symptome zum ersten Mal auf (Ausfluss, Juckreiz, etc.) und werden sie mehr als dreimal im Jahr wiederholt, sollten Sie einen Hausarzt konsultieren.

Während und bis 2 Tage nach der Therapie sollte nur mit kondomgeschützten Sexualverkehr erfolgen. Worin besteht der Grund für eine Bewerbung? Die Droge darf nicht verwendet werden. Wie sieht es mit Trächtigkeit und Laktation aus? - Entbindung: Konsultieren Sie Ihren Vorgesetzten. Bei der Frage, ob und wie das Medikament während der Trächtigkeit eingesetzt werden kann, spielt eine wichtige Rolle. In diesem Zusammenhang sind die folgenden Überlegungen zu nennen.

  • Laktationszeit: Nach heutigem Kenntnisstand gibt es keinen Hinweis darauf, dass das Medikament während der Laktationszeit nicht eingenommen werden darf. Wenn Sie während der Therapie eine Störung oder Stimmungsschwankungen feststellen, konsultieren Sie Ihren Hausarzt oder Pharmazeuten. - Die Einnahme kann zu einer Wechselwirkung mit diesem Medikament führen. Daher sollten Sie den behandelnden Ärztin oder dem behandelnden Ärztin oder Pharmazeuten in der Regel alle anderen Medikamente mitteilen, die Sie bereits einnehmen, bevor Sie mit der Therapie mit einem neuen Medikament beginnen.

Gleiches trifft auf Medikamente zu, die Sie selbst einkaufen, nur vereinzelt einnehmen oder die schon länger eingenommen werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema