Octenisept Wirkstoff

Oktenisept Wirkstoff

Octenidin ist nur dann kontraindiziert, wenn eine bekannte Unverträglichkeit des Wirkstoffs vorliegt. Rivanol) Wirkstoff: Ethacridinlaktat ist ein Azofarbstoff. ist eine wässrige Lösung und enthält den Wirkstoff. Aktivsubstanz: Octenidinhydrochlorid, Phenoxyethanol (Ph. Eur.

). Zusätzlich sind folgende nicht-medikamentöse Wirkstoffe in Octenisept:.

Octenisepte Vaginal Therapeutic Vaginal Solution (PZN: 615641) - Merkblatt/Angaben

Wirkstoff: Andere Inhaltsstoffe: Wähle eines der nachfolgenden Abschnitte, um mehr über "OCTENISEPT Vaginal Therapeutic Vaginal Solution" zu lernen. In Einzelfällen können die Wirkstoffangaben von den in den Beilagen einiger Fertigarzneimittel enthaltenen Aussagen weichen. Dies ist zum Beispiel darauf zurückzuführen, dass Zubereitungen mit gleichen aktiven Inhaltsstoffen verschiedener Hersteller für verschiedene Anwendungsbereiche freigegeben sind.

Die Wirkungsweise bezeichnet den Wirkungsmechanismus des/der im fertigen Medikament enthaltene(n) Wirkstoff(e). ¿Wie funktionieren die Wirkstoffe des Medikaments? Der Wirkstoffkomplex hat eine antiseptische (desinfizierende) Wirkung. Die Wirkungsspektrum der Einzelkomponenten des Medikaments vervollständigen sich gegenseitig. Die Droge ist für die Co-Behandlung des Kooperationspartners geeignet. Inwieweit das Medikament gegen die aktuelle Entzündung hilft, kann nur der behandelnde Mediziner beurteilen.

Beschreibung, welche Krankheiten oder Gegebenheiten gegen die Verwendung des Medikaments stehen, in welchen Altersstufen das Medikament nicht verwendet werden sollte/kann und ob Trächtigkeit und Laktation gegen die Verwendung des Medikaments sind. Die Droge darf nicht verwendet werden. Wie sieht es mit Trächtigkeit und Laktation aus? - Schwangersein: Konsultieren Sie Ihren Vorgesetzten.

Bei der Frage, ob und wie das Medikament während der Trächtigkeit eingesetzt werden kann, spielt eine wichtige Rolle. In diesem Zusammenhang sind die folgenden Punkte zu beachten. - Säuglingssterben: Es gibt derzeit keine Beweise dafür, dass das Medikament nicht während der Laktation verwendet werden sollte. Wenn Ihnen das Medikament trotz einer Kontraindikation verschrieben wurde, wenden Sie sich an Ihren Hausarzt oder Pharmazeuten.

Begleiterscheinungen sind Begleiterscheinungen, die bei bestimmungsgemässer Verwendung des Medikaments vorkommen können. Wenn Sie während der Therapie eine Änderung feststellen, konsultieren Sie Ihren Hausarzt oder Pharmazeuten. - Möglicherweise gibt es Medikamente, die mit diesem Medikament interagieren. Daher sollten Sie den behandelnden Ärztin oder dem behandelnden Ärztin oder Pharmazeuten in der Regel alle anderen Medikamente mitteilen, die Sie bereits einnehmen, bevor Sie mit der Therapie mit einem neuen Medikament beginnen.

Dies trifft auch auf Medikamente zu, die Sie selbst einkaufen, nur selten oder seit geraumer Zeit einnehmen. Werden mehrere Medikamente zur gleichen Zeit verwendet, kann es zu Interaktionen kommen. So können die Auswirkungen und Begleiterscheinungen der Medikamente geändert werden. Sprich daher immer mit deinem Hausarzt oder Pharmazeuten, um herauszufinden, ob eine Interaktion für dich wirklich eine Bedeutung hat.

Die Beurteilung Ihrer persönlichen Gefährdungsfaktoren für die Interaktion kann nur ein Facharzt oder Pharmazeut vornehmen. Bei Bedarf können Ärzte oder Pharmazeuten geeignete Massnahmen ergreifen. Hören Sie nicht auf, von Ihrem Hausarzt verschriebene Medikamente zu nehmen, ohne Ihren Hausarzt oder Pharmazeuten zu konsultieren. Inwiefern wird das Medikament zudosiert? Beginn der Behandlung (1. Tag): Nachbehandlung: Treten die Symptome zum ersten Mal auf (Ausfluss, Juckreiz, etc.) und werden sie mehr als dreimal im Jahr wiederholt, sollten Sie einen Hausarzt konsultieren.

Beschreibung der korrekten Verwendung des Medikaments und der Dauer der Einnahme. Eine Überschreitung der Gesamtmenge sollte ohne Konsultation eines Arztes oder Apothekers nicht erfolgen. Besprühen Sie die Vagina mit dem Medikament. Alternativ: Das Medikament auf die betroffene Stelle im Bereich des Genitalbereichs auftragen. Wenn das Medikament wie angegeben eingenommen wird, sind keine Symptome einer Überdosierung bekannt.

Bei Unklarheiten konsultieren Sie Ihren Hausarzt. Erkundigen Sie sich im Zweifellsfall bei Ihrem Hausarzt oder Pharmazeuten über die Wirkung oder die Sicherheit. Die von einem Facharzt verschriebene Dosis kann von den Informationen in der Beilage abkommen. Weil der behandelnde Ärztin oder der Ärztin sie einzeln anpasst, sollten Sie das Medikament daher nach seinen Anleitungen einnehmen. Sie können diese Datenbasis nutzen, um sich über Medikamente zu erkundigen.

Bitte beachten Sie daher immer die Ihrem Arzneimittel beigefügte Gebrauchsanweisung und wenden Sie sich an Ihren Hausarzt oder Pharmazeuten. Daher kann die Datenbasis den Besuch beim Hausarzt und die Ratschläge des Apothekers nicht ersetzen.

Mehr zum Thema