Pferdesalbe gegen Gelenkschmerzen

Reitsalbe gegen Gelenkschmerzen

Die Pferdesalbe ist ein wirksames Hausmittel gegen Muskelkater, Gelenkschmerzen sowie Prellungen, Zerrungen und Schwellungen aller Art. Sie bildet eine pflanzliche, meist preiswertere Alternative zu herkömmlichen Mitteln gegen Gelenkschmerzen. Dadurch sollen sich die Gelenkschmerzen spürbar verbessert haben und leichte Gelenkschmerzen gelindert oder beseitigt werden.

Vor allem bei Athleten ist z.B. eine Überlastung oft die am häufigsten auftretende Ursache für Kniebeschwerden.

Entsprechend wird von vorderem, internem, äußerem oder periartikulärem Knieschmerz oder hinterem Kniehohlschmerz gesprochen. Bei Kniebeschwerden ist eine rasche Unterstützung unerlässlich.

Dies wird durch die Kombination von Menthol und Campher, Kolosser und Arnika sowie Gaultheriaöl erreicht. Um tiefere Stressbeschwerden zu vermeiden, wird die Wirkweise der Arnika verwendet, die mit der Anwendung der Massagen auch die Blutzirkulation fördert und eine beruhigende Wirkung hat.

Doch auch am Abend können Büroangestellte aufgrund der permanent gebeugten Schreibtischbeine und der Bewegungsarmut Kniebeschwerden spüren. Kniebeschwerden nach einem längeren Tag sind für den Doktor vielleicht noch nicht der richtige Zeitpunkt, aber es wird dringend etwas getan.

Witterungsempfindlichkeit kann auch Kniebeschwerden verursachen. Besonders hier kann die Pferdesalbe durch ihre erwärmende Eigenschaft zu einer großen Entlastung beizutragen.

So wird das Bein von der Außenseite nach der Innenseite erwärmt und es können Beschwerden und Spannungen gelindert werden.

Weil es in dieser Phase des Lebens oft um die Abnutzung der kaum heilbaren Verbindungen geht, geht es hier vor allem um die Entlastung. Ob groß oder klein, ob sportlich oder ausgeglichen - Kniebeschwerden können jeden erdrücken.

Auch interessant

Mehr zum Thema