Pferdesalbe mensch

Reitsalbe human

Ich höre immer wieder von der Pferdesalbe, die gut sein sollte, wenn man Muskel- oder Gelenkschmerzen hat. Außerdem ist die Pferdesalbe nicht nur für Pferd und Mensch, sondern auch für Hunde, Katzen und andere Tiere geeignet, wie die Hersteller betonen. Die Effol "Pferdesalbe" ist bei Mensch und Tier sehr beliebt.

Das Pferde-Salböl - nicht nur für das Pferd bestimmt.

1982 beginnt die Erfolgsstory der Pferdesalbe, als der Pharmazeut und Reiterin Dr. Ulf Jacoby seinen Kindern etwas Gutes tun wollte. Pferdeschenkel sind sehr empfindliche Stellen, jeder Reiterin und jeder Reitfreund weiß die untersuchte Sicht auf den Unterbereich der Pferdeschenkel vor und nach dem Ausritt. Damit sich seine Tiere nach dem Sport rasch entspannen und regenerieren können, hat Dr. Ulf Jacoby eine Mischung aus natürlichen Wirkstoffen entwickelt, die er "Pferdesalbe" nennt.

Das erste Gemisch besteht aus Kolosser, Campher, Arnika und Menthol. Die Mischung bewirkt eine kühlende und gleichzeitig wärmende Wirkung. Die Durchblutung wird durch Menthol gekühlt, Campher und Radmarin angeregt - eine Erwärmung der Behandlungsbereiche und Arnika lindert Schmerzen. Dies wurde einmal von den Pferdebesitzern entdeckt, die die Salbe, die tatsächlich für ihr Hauspferd bestimmt war, auf ihren schmerzhaften Ruecken oder auf geschädigte Muskeln auftraten.

Plötzlich wurde eine Tiersalbe - die den Namen "Pferdesalbe" zum Patenteigentum hatte - zu einer hochwirksamen und für den Menschen ungeeigneten Droge, obwohl sie keine Zustimmung fand. Inzwischen ist der Patentschutz abgelaufen und es gibt unterschiedliche Pflanzensalben - darunter auch die Aufnahme für Menschen. Für den Menschen gibt es eine große Auswahl an Bodensalben auf Naturbasis, die teils noch mit hochwertiger Propylis veredelt sind.

Der Effekt der gesamten Wundsalbe ist noch nicht vollständig erforscht, aber viele Referenzen bestätigen die guten Wirkungen, die die Wundsalbe haben soll. Darüber hinaus wurden die Einzelkomponenten der Pferdesalbe genügend und genügend erforscht, so dass die Effektivität auch ohne wissenschaftliche Bestätigung der Mischung als allgemeines Konstrukt gut erklärt werden kann und denkbar ist.

Bei einigen Bodensalben wird die Durchblutung angeregt, bei anderen wird die Schmerzlinderung gefördert. Die Pferdesalbe beinhaltet immer mehrere aktive Stoffe, so dass es in vielen FÃ?llen ausreicht, wenn einer von ihnen eindringt. Seit Anbeginn der Menschen wird die so genannte Pflanzentherapie (Kräutermedizin) eingesetzt und ist oft die Basis für heute noch allgemein bekannte medizinische Eingriffe.

Deshalb kann es bei Pferdesalbe der Fall sein, dass z.B. der aktive Bestandteil X die Schmerzen lindert, während der aktive Bestandteil der aktive Bestandteil der aktive Bestandteil Z die Entzündungen reduziert. Wurden im "Prototyp" der ersten Pferdesalbe die vier Komponenten Menthol, Campher, Arnika und Rosmarin eingesetzt, so ist die effektive Salbe heute in vielen Kompositionen erhältlich - je nach Einsatzzweck.

Die folgenden pflanzlichen Extrakte sind oft in der Pferdesalbe enthalten: Melissa wird normalerweise für den internen Gebrauch verwendet, aber seine Muskelentspannungswirkung ist ideal zum Trinken mit Pferdesalbe. Sie ist ein kleines Allround-Talent und stellt mit ihrem Wirkstoff Bissabolol sicher, dass andere Bestandteile der Pferdesalbe leicht resorbiert werden können.

Die anregende und schmerzstillende Eigenschaft des Eukalyptusöls ist ein wesentlicher Inhaltsstoff der Pferdesalbe, wenn kein Menü mehr verabreicht wird. Wahrscheinlich aus diesem Grund gehört sie zur Pferdesalbe der ersten Gen. So kommt z. B. das in der Pfefferminz enthaltene Mentol vor, das vor allem kühlt. Es hat eine sowohl wohltuende als auch stärkende Ausstrahlung.

Die Arnika ist ein Schmerzmedikament mit bewährter und bewährter Wirkkraft. In der Pferdesalbe kann die Biene mit den anderen pflanzlichen Extrakten unterstützen. Dadurch stimuliert sie den Hautstoffwechsel und unterstützt die Pflege optimal.

In nicht jeder Pferdesalbe sind die erwähnten Inhaltsstoffe oder pflanzlichen Extrakte enthalten, einige Produzenten verlassen sich auf ganz andere Inhaltsstoffe. Deshalb ist die Pferdesalbe auch als Melisse oder Gleitgel erhältlich. Was ist der Nutzen von Propylis in der Pferdesalbe? Sie ist mit antiinflammatorischen Aktivstoffen ausgestattet und kann leichte Beschwerden mildern. Zum Beispiel können Sie Ihren Füßen mit einem propolishaltigen Pferdesalbe gut tun, wenn Sie Venenprobleme haben - Stichwort Besenreiser mit Besenreiser oder Varizen.

Das Mittel ist im Wesentlichen ein uraltes Mittel zur inneren und äußeren Anwendung. Alle Vorgänge, die sich aus entzündlichen Veränderungsprozessen ergeben, können mit dem aktiven Bestandteil Propylis gut behandelt werden. Aber auch die Wirkung des Gel, das eigentlich für das Pferd entwickelt wurde, wird durch die Verwendung von Propylen wirksam abgerundet.

Auch interessant

Mehr zum Thema