Proglove

Programmhandschuh

Programmhandschuh. transparentes, alkoholisches Gel; fettfrei, parfümfrei, silikonfrei; pH-neutral. Der ProGlove MARK, der Handschuh mit integriertem Scanner, spart Zeit und optimiert den Arbeitsprozess in Produktion und Logistik.

Firmenprofil der Firma ProGlove / Workaround GmbH in München. ¿ProGlove' ist der richtige Arbeitgeber für Sie? Das Arbeitgeberprofil von ProGlove in München - Informationen, Stellenangebote, Bilder, Videos und mehr.

Portrait ProGlove oder: Der Handschuh, der selbstständig denkt.

Zukünftig könnte Markus der treueste Begleiter vieler Arbeiter in Industriebetrieben werden. Denn mit der Marke wurde gerade der erste Smart Handschuh für die Branche 4. 0 auf den Markt eingeführt. Anlass genug, sich mit den Verantwortlichen hinter Markus, den Machern von ProGlove, zu verabreden. Spannende Zeit für ProGlove:

Kürzlich wurden die neuen Räumlichkeiten am Östbahnhof besetzt, das Kollektiv wird ständig ausgebaut und noch internationalisierter und - nicht zuletzt - das erste Unternehmensprodukt, der clevere Mark-Handschuh, ist gerade eingeweiht worden. Und was kann Markus tun? Mit einem Tastendruck mit dem Daumendruck tastet er einen Strichcode ab und gibt eine optische, akustische und haptische Rückmeldung aus.

Die Anlage des Handschuhs ProGloves setzt sich aus einer Zentraleinheit und einem Handschuh mit eingebauter Technik zusammen. Laut ProGlove ist der Aufwand für die Integration in vorhandene Anlagen sehr niedrig. "Aber fangen wir noch einmal von vorn an." Was haben die beiden Firmengründer von ProGlove, Thomas Kirchner, Paul Günther, Jonas Girardet und Alexander Grots auf die Fahne geschrieben, Wearables für die Wirtschaft zu werden?

Dies ist auf zwei Gründe zurückzuführen, die zusammen den Anstoß für einen Smart Gloves gaben: Einer davon war der mit einer knappen halben Million Euro dotierte Ideen-Wettbewerb "Intel Make it Wearable" im Silicon Valley, an dem die Stifter teilnahmen. Die Wahl traf rasch den richtigen Ansprechpartner, der nun nur noch einer werden sollte:

Die anschließende Resonanz von Fachpresse und Wirtschaft führte die vier letztendlich dazu, die Initiative mitzutragen. Der ProGlove war von Geburt an dabei. Damit auch der erste Smart Gloves. Der erste Produktmarkt fokussiert sich daher nun vor allem auf den Geschwindigkeitsfaktor in Produktions- und Logistikabläufen. Jeder einzelne Teil, der installiert werden soll, wird vom Arbeiter unmittelbar mit seinem Probandenhandschuh ProGlove gescannt, auf dem ein Barcodescanner montiert ist.

Er hat aber auch noch andere Vorteile: Er prüft, ob die passenden Bauteile verwendet werden, Stichwortqualität. Aber auch der Anwender kommt in den Genuss des Smart Gloves: Die Arbeitsprozesse können durch freies Arbeiten ergonomisch optimiert werden. Wo kann der Smart Gloves universell zum Einsatz kommen? Wir haben mit der Automobilbranche begonnen, weil es schlichtweg die größten Schmerzen gab.

"Den Standort München gegen einen US-Standort zu tauschen - dieser Gedanken war auch ProGlove für kurze Zeit in den Sinn gekommen. Doch nicht, weil sich die vier Stifter in München nicht gut betreut wiederfinden. Eher umgekehrt, wie Thomas erklärt: "Wenn ich mich als Gründerin in München nicht wohlfühle, bin ich schlichtweg zu dumm.

So haben wir zum Beispiel alles genommen, was es in München an Entrepreneurship Centern wie ManagerTUM, SCE, LMU EC und Techfounder gibt. "Für ein Hardware-Startup in München - und ganz gewiss in Deutschland im Allgemeinen - wird es bei der Finanzierbarkeit jedoch etwas komplizierter.

Weil sich die dt. Finanzszene im Software-Sektor gerade sehr wohl gefühlt hat und Angst vor der risikoreicheren Hardware-Szene hat - jedenfalls meinen die Gründer von ProGlove: "Mit Hardware benötige ich schlichtweg mehr Geldmittel, weil die Entwicklungszeiten viel größer sind. Außerdem sind weitere Investitionen in Kooperation mit der Wirtschaft erforderlich: Weil der Glauben an "German Engineering" im In- und Ausland trotz einiger Skalandalen recht groß ist, konnte ProGlove auch mit zwei europäischen Anlegern, namentlich mit Intel Capital und GettyLab, ein Abkommen abschließen.

Außerdem ist man zu der Überzeugung gelangt, in München zu bleiben: Hier sind die Produktionsbedingungen schlichtweg viel besser als in den USA. Er ist jetzt auf dem Vormarsch und was kommt als nächstes für ProGlove? "Das ist der intelligente Handschuh Katharina, der auch ein eingebautes Anzeigegerät haben wird.

Darüber hinaus ist auch ein Einstieg in den nordamerikanischen und afrikanischen Raum vorgesehen. Dazu müssen weitere Zulassungen erworben werden, da die Marke bisher nur auf dem europÃ?ischen Raum registriert wurde. Da die Auswertung auf der Grundlage des Umsatzes erfolgt, wird es notwendig sein, Marks loyalsten Begleiter aller Arbeiter bis dahin zu machen!

Mitinitiator bzw. Kooperations-partner sind das UnternehmenTUM, das Unternehmerzentrum der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship SCE und die IHK für München und Oberbayern.

Auch interessant

Mehr zum Thema