Rki Liste 2016

Rki-Liste 2016

Publikationen auf der Desinfektionsmittelliste. bert Koch-Institute zum Thema "Verfahren bei Verdacht auf Kontamination mit gefährlichen Krankheitserregern" (http://www.rki.de/.).

Der Stellenwert der viruziden Mittel VAH und RKI ist wirksam > das RKI kann hier auch in die VAH-Liste aufgenommen werden. Genehmigung für die VAH-Liste Online. 6. 4 RKI-Liste für offiziell angeordnete Dekontaminationen. Zu beachten (DGKH 2010, Tabori 2016, Tabori und Axmann 2016).

Krebsbericht in Deutschland

Mit dem " Report on Cancer Events in Germany " werden Informations- und Bewertungsergebnisse zu Krebserkrankungen vorgestellt und Schwerpunkte in den Bereichen Epidemiologie, Pflege, individuelle und soziale Folgen von Krankheiten sowie Chancen und Maßnahmen zur Primärprävention und Früherkennung von Krankheiten gesetzt. Ein wichtiger Fortschritt ist die wachsende Anzahl von Menschen, die in Deutschland an oder nach der Krebserkrankung leiden.

Eine Zunahme der Zahl der Neuerkrankungen pro Jahr aufgrund des demografischen Fortschritts geht einher mit einer stetigen Verbesserung der Pflege, die es den Menschen ermöglicht, länger mit oder nach einem Krebsleiden zurechtzukommen. Andererseits bergen lebensstilbedingte Krebsrisikofaktoren wie Tabak- und Alkoholkonsum, Fettleibigkeit, körperliche Inaktivität oder körperfremde Faktoren wie UV-Strahlung ein beträchtliches Potential zur Reduzierung der Krebsinzidenz.

Damit wird die Wichtigkeit gut koordinierter, langfristiger Massnahmen für die Primärprävention und Gesundheitsförderung unterstrichen. Dieser Report ist der erste in einer neuen Publikationsreihe des Center for Cancer Registry Data am Robert Koch-Institut und wird alle fünf Jahre veröffentlicht. Sie können den "Report on Cancer in Germany 2016" kostenlos in gedruckter Form anfordern.

An dieser Stelle findest du die Einzelkapitel aus dem "Bericht über den Krebsschutz in Deutschland 2016" sowie die Online-Illustrationen der beiden Kapiteln "Epidemiologie des Krebses" und "Pflege von Menschen mit Krebs".

Vakzine

Bei Grippeimpfstoffen muss die Stammkomposition jedes Jahr an die jeweilige Krankheitssituation angepaßt werden, da sich die Charakteristika der im Umlauf befindlichen Grippeviren ändern. Nachdem die Stammeinstellung genehmigt ist, werden die produzierten Grippeimpfstoffe vom Paul-Ehrlich-Institut in Chargen getestet und freigegeben, die dann verkauft und verwendet werden können. Bei vierwertigen Impfstoffen werden die Virenantigene der oben aufgeführten Erreger und eine Variation von B/Phuket/3073/2013 - ein vergleichbarer Stammbestand (Linie B/Yamagata/16/88) - befürwortet.

Die ersten Ziffern zeigen die Anzahl der einzelnen Virenstämme an, die zweite Ziffern das Isolationsjahr. H und N verkürzen die beiden bedeutendsten Eiweiße der viralen Hülle Hämagglutinin und Neuroaminidase, die Zahl dahinter zeigt den momentanen Hämagglutinin- oder Neuroaminidasubtyp.

Die Zusammensetzung dieser Sorte unterscheidet sich von derjenigen der Jahreszeit 2017/2018. A/Singas / INFIMH-16-0019/2016 (H3N2)- ähnliche DehnungA/Singas / INFIMH-16-0019/2016, A/Singas / INFIMH-16-0019/2016,

Auch interessant

Mehr zum Thema