Robert Koch Institut Händedesinfektion

Das Robert-Koch-Institut Händedesinfektion

Hervorzuheben sind zwei Listen von Produkten zur Händedesinfektion. Hinweise zur Händedesinfektion und Lokalisierung von Handwaschplatten. ("KRINKO") am Robert-Koch-Institut (RKI). Das Robert-Koch-Institut gibt sehr detaillierte Informationen.

Reibverfahren ohne Sequenz

Zur erfolgreichen und sicheren Händedesinfektion müssen alle Handflächen angefeuchtet und eine Kontaktzeit von in der Regel 30 Sek. aufrechterhalten werden. Für eine zuverlässige Händedesinfektion gibt es mehrere Möglichkeiten. In der DIN EN 1500 ist eine Reihe von Arbeitsschritten festgelegt, die bis zum Trocknen der Handflächen durchgeführt werden müssen (Standard-Einreibmethode für die hygienische Händedesinfektion nach DIN EN 1500, Folien 21).

Am 30. September 2011 verabschiedete der Wissenschaftsbeirat der "Clean Hands Action" ein Grundsatzpapier, in dem er sich zur "Rub-in-Methode" für Handflächen äußerte[2]. In der praktischen Anwendung ist es schwer, eine gewisse Reihenfolge von Arbeitsschritten bei der Händedesinfektion zu durchlaufen. Daher schlägt der Wissenschaftsbeirat vor, die Beschäftigten in der Händedesinfektionstechnik auszubilden und ihren beruflichen Werdegang mit einer Fluoreszenzlösung und einer Schwarzlampe zu testen (Schaubild 1 + 2).

Auch für die Händedesinfektion rät Krono nicht mehr zu einer bestimmten Reihenfolge. Somit tritt Kronko in die Stellung u.?a. der "ACTION Clean Hands" ein. Etwa 3-5 ml Händedesinfektionsmittel werden auf die Hand aufgetragen, oder die in eine Handfläche passende Menge[1]. In der Regel werden die Zeiger so lange befeuchtet, wie es die Anweisungen des Herstellers erfordern, in der Regel 30 Sek.

Während dieser Zeit wird das Händedesinfektionsmittel über die ganze Handfläche einschließlich der Handflächen aufgetragen. Wiederholen Sie die Arbeitsschritte, bis Ihre Füße getrocknet sind. Das US Centers for Disease Control and Prevention empfiehlt das folgende Verfahren bei der alkoholbasierten Händedesinfektion: Dies sollte ca. 20 Sekunden dauern" Übersetzung: Legen Sie das Präparat auf Ihre Hand und massieren Sie es zusammen, bis die ganze Handfläche mit dem Händedesinfektionsmittel bedeckt ist und sich die Finger getrocknet fühlen.

In der Zeitschrift Nr. 17 vom 25. Juni 2012 erinnert das Robert-Koch-Institut noch einmal daran, dass die Grundvoraussetzung für eine effektive Handhygiene eine unversehrte, gesundheitsfördernde und unversehrte Lederhaut ist. Eine regelmässige Pflege der Augen ist daher eine wichtige Grundlage für eine gute Handhygiene. Bild 1: Händedesinfektion mit Fluoreszenztrainingslösung, angefeuchtete Oberflächen glänzen bei Beipiel.

Bild 2: Die Hand- und Handgelenksrücken sind nicht ganz befeuchtet und die relevanten Bereiche sind nicht beleuchtet. Handwäsche mit Flüssigseife ist weniger effektiv gegen Keimbelastung als Händedesinfektion. Darüber hinaus kann eine häufige Händewäsche Hautverletzungen verursachen, und es besteht das Risiko, dass die Finger beim Bedienen der Wasserhähne oder beim Händetrocknen wieder verschmutzt werden.

Händedesinfektionsmittel schaden der Hautstelle bei regelmässiger Verwendung weniger als Schaum. Wenn jedoch die HÃ?nde sichtbar verschmutzt sind, sollten nach jedem Toilettengang und vor Beginn der Arbeit zuerst die HÃ?nde geputzt werden. Zu diesem Zweck wird die gesamte Handfläche, einschließlich Handflächen, Fingerspalten und Fingerkuppen, für einen Zeitraum von 20 Sek. mit Flüssigseife und Flüssigseife geseift. Spülen Sie nach dem Reinigen die Finger und trocknen Sie sie vorsichtig ab ?

Professionsgenossenschaft für Gesundheitdienst und Wohlfahrtspflege nach BGW: Skin protection and hand hygiene plans for 25 occupational groups.

Auch interessant

Mehr zum Thema