Sca Mannheim Telefon

Mannheim Telefon

Du kannst dich unter Angabe von Nachname, Vorname, Wohnadresse, Telefonnummer anmelden. Das ist es, was wir bei SCA Nachhaltigkeit nennen - und was wir tun. Dr. Stephan Scherer PrivatkundenGesellschaftsrecht Mannheim-Frankfurt. Im SCA-Werk Mannheim (ZEWA!

) werden Tissuepapiere für die Toilettenpapierproduktion hergestellt.

Hinter ihnen steht die SCA Hygieneprodukte aus dem Hause Essity, dem weltweit größten Unternehmen für Gesundheit und Gesundheit. Möglich wurde dieser Firmenbesuch bei der SCA Hygien Products B. V. in Mannheim-Waldhof durch unser Bandmitglied und Betreuerin im Mentoringprogramm Annette Schönleber, die dort als Communications Managerin für die DACH-Staaten verantwortlich ist.

Roger Schilling, Technischer Direktor und Betriebsleiter, begrüßte die Unternehmensgruppe und gab neben den Produktionsverfahren fundierte Auskunft über die Geschichte des umfangreichen Standortes Mannheim.

Es hat mich sehr gefreut, dass die Herren Schönleber und Schilling auch die heikelsten Fragestellungen souverän beantwortet haben. "Auch Diana Göser, die seit vielen Jahren an unserem Mentoring-Programm beteiligt ist, war von der Erfahrung begeistert: "Ein Highlight der Werksführung, die vom Betriebsleiter sehr lehrreich und aufregend durchgeführt wurde, war sicherlich der Kontrollraumbesuch im Holzkochturm - ein raumschiffartiges Milieu.

Und nicht zu vergessen die spannende Einführung von Fr. Schönleber und die köstlichen Vorspeisen am Ende mit einem perfekten Penthouse-Ausblick auf den Alten Rhein und die Arbeit.

Die SCA AG wird in die Entwicklung ihres Mannheimer Standortes investieren.

Mannheim, 25. Januar 2014 - SCA, ein weltweit führender Anbieter von Hygiene- und Forstprodukten, setzt am Produktionsstandort Mannheim rund 10 Mio. EUR in eine moderne Verarbeitungsanlage ein. Mit den Beteiligungen in Mannheim setzt SCA seine stärkere strategische Fokussierung auf das Hygieneunternehmen fort. In den letzten Jahren hat das japanische Hygiene- und Forstunternehmen bereits mehrere Mio. EUR in den traditionellen manannoverschen Ort gesteckt.

Der Ausbau des Standortes verläuft nach Plan und zur vollsten Zufriedenheit der Betriebsleitung, wie Roger Schilling, Standortleiter Mannheim, betont: "Die in den vergangenen und zukünftigen Jahren getätigten Investitionstätigkeiten belegen uns, dass SCA an die Zukunftsfähigkeit des Standortes Mannheim denkt. Dies ist eine gute Botschaft für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und die Regionen. "Trotz des harten Konkurrenzkampfes konnte SCA 2013 wertmässig zulegen und sowohl im Marken- als auch im Private Label-Geschäft zulegen.

Durch engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, stetige Investitionsleistung und höchste Qualität der Produkte ist der Mannheimer Betrieb gut aufzustellen. "So wurde beispielsweise das in der zweiten Jahreshälfte 2013 auf den Markt gebrachte Zewa Soft Delicate Toilet Paper - mit einem Touch Mandeln-Milch - kürzlich zum "Product of the Year 2014 in Gold" gekürt.

Seit 130 Jahren wird am Mannheimer Produktionsstandort gestrichen, seit 1995 für die Schweden SCA. Als einziges Unternehmen verfügt das Mannheimer Stammwerk über eine ganzheitliche Fertigung, d.h. die komplette Prozesslinie vom Rohmaterial Holzwerkstoff bis zum fertiggestellten Hygienepapier wird vor Ort durchgeführt. Etwa 1.200 Beschäftigte produzieren pro Jahr rund 279.000 t Altpapier, das zu Handtüchern, Klopapier und Haushaltshandtüchern weiterverarbeitet wird.

Rund 2000 Beschäftigte sind an diesem Ort tätig. Dabei werden neben den namhaften SCA-Marken Zewa und DANKE auch Eigenmarken hergestellt. In Mannheim werden für Tork, die Fachmarke SCA für den gewerblichen Gebrauch in der Hotellerie, Hotellerie, der Medizintechnik oder in Betrieben, gefaltete Handtücher und Papierservietten hergestellt. Weitere Auskünfte erteilt: SCA ist ein weltweit führender Anbieter von Hygiene- und Forstprodukten.

Sie werden in rund 100 Länder auf der ganzen Welt  unter vielen leistungsstarken Markennamen verkauft, darunter die weltführenden TENA- und Tork-Marken sowie Regionalmarken wie Lotos, LIBRESS, Tempo auf der ganzen Linie und Liberos. Ende 2013 beschäftigte der Konzern rund 35.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Deutschland. Bekannte Markenzeichen sind TENA und Tork, Tempos und Zewas tissue papers, die Recycling-Marke DANKE und Demak'Up Make-up-Entfernungsprodukte.

In Mainz-Kostheim, Mannheim, Neuss und Vitzenhausen gibt es neben den administrativen Standorten in Mannheim und München-Ismaning Produktionsstandorte mit rund 3.500 Beschäftigten.

Auch interessant

Mehr zum Thema