Scheidenstenose

Vaginalstenose

Bei Müttern mit Vaginalstenose oder Atresie haben wir fünf. * Anatomische Variationen: enge Vagina, Vaginalscheidewand, Jungfernhäutchenreste, Probleme mit der Penisgröße. Guten Tag, meine Lieben, wer von Ihnen hat schon eine Vaginalstenose erlebt? Sexuelle Probleme, Vaginalstenose (Verengung), Vulvaatrophie mit Brennen und Juckreiz. Entfernung von Kondylomen (Genitalwarzen);

Vaginalstenose (chirurgische Therapie von Vaginalkonstrikten); Entfernung von Hautknoten; Abszessoperation (z.B. Operation der Vagina).

Eingriffe zur Vergrößerung des Intros, Stenose der Vagina, Hermaphroditis, fehlende oder zu kurze Vagina sowie Fehlbildungen und Atresien der Gebärmutter.

Dabei sind die Gründe vielfältig: Oft ist die Verengung das Ergebnis einer zu umfangreichen plastischen Nachoperation, bei der zu viel vaginale, vor allem aber zu viel Perineumhaut entfernt wurde; sie kann aber auch die unvermeidliche Konsequenz einer Volvektomie sein; bei größeren Müttern, die nie entbunden haben, kann nur der angeborene Prozess der Altersverjüngung zu Verengungen oder Verengungen mitunter durch das Phangemisch der Halbvisionstenose (Cirrhosis anberursacht subhymenalis) noch verschärft werden.

M. S.: Laut Scrimp, H. H.: Die vaginale Bildung aus dem S-förmigen Darm. A.: Artifizielle Vagina mit Unterstützung einer ausgereiften Eihülle. 1935, 1176. , K.: Weitere Erkenntnisse über die artifizielle Vaginaformation mit Eihäute. 1947, 1143. Unperforierte Vagina beim Neugeborenen. E.: Spontane Geburt durch eine elastisch geformte Vagina.

Geburt und Gynäkologie. R. T.: Bildung einer Art künstlicher Vagina ohne Operation (Intubationsmethode). Darin: C. OVERZIER, Die Internsexualität, S. 476. Stuttgart: Georg Thieme 1961. , M.: Fachbuch der Pädiatrischen Chirurgie. Stuttgart: Georg Thieme 1957. , J. W.: Perineotomie. 1960, 1604.: Eine neue Methode der artifiziellen Vaginalbildung.

1930, 2.960: Über die Verwendung von Vernix eventosa bei der Entstehung einer artifiziellen Vagina und deren histologischer Überprüfung. H.: Zur Behandlung der Vaginalplasie. 1960, 374: Die künstliche Vagina: Anatomie, Physiologie, psychosexuelle Funktion. A.: Die Behandlung der angeborenen Abwesenheit und der Auslöschung der Vagina.

Geburt und Gynäkologie. Stuttgart: Georg Thieme 1964 (im Druck). Charakteristik: Behandlung der Vaginalstenose mit einem Oberschenkellappen. Geburt und Gynäkologie. H. H.: Vaginale Bildung durch Flexure. H. H.: Bildung der Vagina aus dem S-förmigen Darm. Jena: Gustav Fischer 1956. , G.: Die artifizielle Bildung von Vaginas aus dem Rektum nach SCHUBERT.

Stuttgart: Ferdinand Enke 1936. , W.: Sitz der Cologneer Gästekologen ges. vom 12. Juli. 1960. Sbl. W.: Erweiterte Skulptur für die menopausale Vaginalstenose. Geburt und Gynäkologie. Rekonstruktion einer funktionellen Vagina nach Strahlentherapie bei Gebärmutterhalskrebs. A.: Über angeborenen Mangel an Vagina.

Auch interessant

Mehr zum Thema