Schmerzgel Forte

Pain Gel Forte

WOLTAREN Schmerzgel forte 23,2 mg/g 150 gr - Salbe gegen Belastungen - Arzneimittel - mehr erfahren Sie hier | PZN 08628270 Das Schmerzmittel forte von Woltaren löst Gelenkschmerzen* bis zu 12 Std. lang - und zwar unmittelbar in der betroffene Haut. Die Vorteile: Das Schmerzgel beinhaltet die Doppelkonzentration des schmerzstillenden Wirkstoffes Declofenac (im Gegensatz zu lokalen Schmerzgelen mit 1% Diclofenac).  * Gut zu wissen: Bereits eine Stunde nach dem Aufsprühen des Schmerz-Gels tritt ein lang anhaltender KÃ?hleffekt auf.

Das Schmerzmittel ist für Menschen ab 14 Jahren einsetzbar. Sofern vom behandelnden Ärzte nicht anders verschrieben, sollte Woltaren Pain All 2 mal am Tag (vorzugsweise am Morgen und Abend) forte angewendet werden. Eine Kirsche auf die walnussgrosse Masse (1-4g Gel) auf die schmerzende Fläche geben und leicht einmassieren. Nach Gebrauch die Finger putzen.

Wenn sich die Symptome nach drei bis fünf Tagen nicht verbessern oder gar verschlechtern, sollte ein Facharzt aufsucht werden. Schauen Sie auch auf die Beipackzettel und erkundigen Sie sich bei Ihrem Hausarzt oder Pharmazeuten. Eine Überschreitung der Gesamtmenge sollte ohne Konsultation eines Arztes oder Apothekers nicht erfolgen. Anwendungsart?

Nach Gebrauch die Finger sorgfältig reinigen. Bewerbungsdauer? Wie lange die Behandlung dauert, hängt von der Beschwerdeart und/oder der Krankheitsdauer ab und wird daher nur von Ihrem Hausarzt festgelegt. Bei Unklarheiten konsultieren Sie Ihren Hausarzt. Erkundigen Sie sich im Zweifellsfall bei Ihrem Hausarzt oder Pharmazeuten über die Wirkung oder die Sicherheit.

Die von einem Facharzt verschriebene Dosis kann von den Informationen in der Beilage abkommen. Weil der Doktor sie einzeln einstellen wird, sollten Sie das Medikament daher nach seinen Anleitungen einnehmen. - Schmerzzustände, Schwellung und Entzündung des Bewegungsapparats, wie bei: Die Wirksubstanz hat eine schmerzlindernde, fiebersenkende und entzündungshemmende Wirkung zugleich. Sie sind für die Entwicklung von Schmerz, Schüttelfrost und Entzündung unerlässlich.

Worin besteht der Grund für eine Bewerbung? Immer wieder: Unter bestimmten Voraussetzungen - fragen Sie Ihren Hausarzt oder Apotheker: Welche Altersklasse sollte berücksichtigt werden? - Trächtigkeit: Konsultieren Sie Ihren Hausarzt. - Einnahme von Nährlösungen: Konsultieren Sie Ihren Hausarzt oder Pharmazeuten. Wenn Ihnen das Medikament trotz einer Kontraindikation verschrieben wurde, fragen Sie Ihren Hausarzt oder Pharmazeuten.

Die therapeutischen Vorteile können größer sein als das mit der Kontraindikation verbundene Restrisiko. Wenn Sie während der Therapie eine Änderung feststellen, konsultieren Sie Ihren Hausarzt oder Pharmazeuten. Erkundigen Sie sich vor der Verwendung bei Ihrem Hausarzt. - Hüte dich vor einer Schmerzempfindlichkeit!

Auch interessant

Mehr zum Thema