Schmierfett Entfernen

Fett entfernen

Mit welchen Reinigungsmitteln entfernen Sie das alte, verharzte, verkrustete Fett? In diesem Video erfahren Sie, wie Sie Ölflecken von Kleidung entfernen können! Haben Sie einen Tipp, wie / mit welchen Mitteln ich das verharzte Öl am einfachsten und bequemsten entfernen kann? Wenn möglich, vorhandene Kontaktlinsen entfernen. Alte Fette reinigen und entfernen.

Vorstellung der Vorgehensweisen

Der Dreck einer Radkette ist eine Kombination aus Schmierfett und Fahrbahn. Sobald sie auf der Hosen sind, sind die weißen Bänder nur noch schwierig zu entfernen. Da in der vorliegenden Fachliteratur keine Empfehlung für diese besondere Verschmutzungsform zu erkennen war, wurden die Anweisungen zur Fettentfernung herangezogen.

Eine Prüfung mit Feuerzeugkraftstoff und Ammoniakbenzinlösung erschien als die vielversprechendste zur Entfernung der Verschmutzungen aus dem reichhaltigen Waffenarsenal der Fleckenlöser. Darüber hinaus wurde die Vorbehandeltung mit Speiseöl und Flecksalz erprobt. Einerseits wurde Dr. Beckmanns Flötenteufel für Schmierstoff/Öl verwendet und andererseits Sil Special Fleckenspray für Fette & Öle.

Die Stoffe wurden dann wie die anderen Muster bei 60 C waschen. Eintauchen in Flecksalz: Flecksalz wurde in 40 C warmes Leitungswasser aufgelöst und dann wurde das Stück Textil 24 Std. lang durchtränkt. Für Flecksalz wurde die für "hartnäckige Flecken" empfehlenswerte Dosierung beibehalten. Das Gewebe wurde nach dem Wässern ausgewaschen und danach waschen.

Ammoniak-Lösung: 2 Esslöffel von 25 %iger Ammoniakbenzin-Lösung wurden auf das Taschentuch aufgetragen und dann in die Färbungen eingerieben. Dann wurde das Lappen ausgewaschen und am folgenden Tag waschen. Leichteres Benzin: Zuerst wurde das Benzin auf ein Lappen gegeben und mit ihm über die Verschmutzungen eingerieben und so versuchte man, die Verschmutzungen zu entfernen.

Wenn dies fehlschlug, wurde der Feuerzeugkraftstoff unmittelbar auf das Gewebe aufgetragen und zwischen zwei Hände eingerieben. Der nächste Tag wurde das Gewebe waschen. Essbares Öl: Auf die Färbungen wurde Essbares Öl aufgetragen und dann wurde der Tuchstoff zwischen beiden Handflächen fest eingerieben. Dann wurde das Gewebe kurz von Menschenhand in Waschmittellösung gespült und am nÃ??chsten Tag schlieÃ?lich in der WÃ?sche der Waschmaschine in der Maschine mitgewaschen.

Das Kontrollmuster wurde nur waschen. Die Reinigung der Wischtücher erfolgte mit einem bleihaltigen Pulverwaschmittel bei 60 C im Siede-/Farbspülprogramm , bei dem das Wäscheprogramm eine einstündige Pause einlegte, um die zu waschen. Die erfolgreichste Art, die Verschmutzungen zu entfernen, war die Verwendung von Speiseöl und das anschließende Ausspülen in der Waschflüssigkeit. Auf dem weissen Gewebe waren nach der maschinellen Reinigung noch Schlagschatten zu sehen, aber die meisten Verfärbungen waren weg (Abbildung 8).

Dahinter steckt die Grundidee, zunächst den mit dem Schmierfett gemischten Dreck mit reinem Schmierfett zu entfernen und dann in einem zweiten Arbeitsschritt mit den in der Waschflüssigkeit befindlichen Netzen. Es gab auch eine markante Verbesserung bei leichterem Kraftstoff (Abbildung 6), aber die restlichen Rückstände sind besser erkennbar als nach der Verarbeitung mit Speiseöl. Diese Rückstände sind jedoch deutlich sichtlicher.

Die Auswirkung von Fleckensalz (Abbildung 2) war im Vergleich zur Steuerung (Abbildung 10) nicht sichtbar. Der Einsatz von flüssigem Ammoniak wird überhaupt nicht empfohlen (Abbildung 4), der Duft ist eine Auferlegung und der Einfluss ist nicht merklich. Selbst nach der Anwendung des Fleckenentferners waren nach dem Wäschewaschen noch mehr oder weniger kräftige Schlagschatten zu sehen, aber das Resultat mit dem Fleckteufel (Abbildung 12) war eindeutig besser als nach der Anwendung von Sil Fleckenspray (Abbildung 14).

Auch interessant

Mehr zum Thema