Schnupfen Endrine Spray Preisvergleich

Snuff Endrine Spray Preisvergleiche

Endrine Wirkstoff: Xylometazolinhydrochlorid-Indikationen: - Allergische Rhinitis, z.B. Heuschnupfen.

SCHLANGE ENDRIN 0,1% Nasenspray (10 ml) Aktivstoffe

Entzündungszustände der Schleimhaut im Nasenrachenraum (z.B. Erkältungen; zur Unterstützung des Sekretausflusses bei Sinusitis; bei Katarrh in der Mitte des Schlauches). Es sollte nicht verwendet werden, wenn - Sie gegenüber Xylometazolin oder einem der anderen Inhaltsstoffe des Arzneimittels hypersensibel (allergisch) sind, - Sie eine bestimmte Art von chronischer Erkältung (Rhinitis sicca) haben, - Sie einen Krankheitszustand nach der chirurgischen Beseitigung der Kinndrüse durch die Nasenschleimhaut ( "transsphenoidale Hypophysektomie") oder anderen chirurgischen Verfahren haben, die die Meningen ausstellen.

Aufgrund des Benzalkoniumchloridgehalts als Konservierungsstoff darf das Arzneimittel nicht verwendet werden, wenn eine überempfindliche Reaktion auf diese Verbindung bekannt ist. In den nachfolgenden Krankheiten und Fällen dürfen Sie das Präparat nur nach Absprache mit Ihrem Hausarzt einnehmen: - wenn Sie von uns mit Monoaminooxidasehemmern (MAO-Hemmern) und anderen potentiell antihypertensiven Medikamenten einnehmen. Die kontinuierliche Anwendung von Schleimhautabschwellungsmitteln kann zu chronischen Schwellungen und damit zum Verlust der Nasennasenschleimhaut mit sich bringen.

Wichtiger Hinweis zu bestimmten anderen Inhaltsstoffen: Das Arzneimittel beinhaltet Benzalkoniumchlorid, das zu einer Entzündung der Nasennasenschleimhaut führen kann. Informiere deinen Hausarzt oder Pharmazeuten, wenn du dich mit diesem Arzneimittel unwohl fühlst. Weil die Unbedenklichkeit der Einnahme des Arzneimittels während der Trächtigkeit nicht hinreichend nachgewiesen ist, sollten Sie es nur auf Rat Ihres behandelnden Arztes und nur nach sorgfältiger Abwägung der Risiken und Vorteile verwenden.

Bitten Sie Ihren Hausarzt oder Pharmazeuten um Beratung, bevor Sie irgendwelche Medikamente einnehmen. Weil die Unbedenklichkeit der Einnahme des Arzneimittels während des Stillens nicht hinreichend nachgewiesen ist, sollten Sie es nur auf Anweisung Ihres behandelnden Arztes und nur nach sorgfältiger Abwägung der Risiken und Vorteile verwenden. Bitten Sie Ihren Hausarzt oder Pharmazeuten um Beratung, bevor Sie irgendwelche Medikamente einnehmen.

So wie alle Medikamente kann auch das Präparat Begleiterscheinungen haben, die nicht unbedingt bei jedem Menschen auftauchen. Die Droge ist für den nasalen Gebrauch vorgesehen. Wir empfehlen, vor der Einnahme des Präparats die eigene Haut gründlich zu blasen. Vorzugsweise sollte die letztmalige Applikation an jedem Sitzungstag vor dem Schlafengehen durchgeführt werden. Die Medikamente sollten nicht mehr als 7 Tage verwendet werden, es sei denn, sie werden von einem Arzt verschrieben.

Ein erneuter Antrag sollte erst nach einer mehrtägigen Unterbrechung gestellt werden. Bei chronischer Rhinitis darf die Applikation wegen der Gefährdung der Nassschleimhaut nur unter medizinischer Aufsicht durchgeführt werden. Verwenden Sie keine höhere Dosierung als empfohlen. Grundlage dieser Arzneimittelinformationen sind die von der Bundesanstalt für Arzneimittel zugelassenen Spezialinformationen der Arzneimittelhersteller.

Die vorliegenden Angaben stellen in keiner Weise eine professionelle Empfehlung durch einen Facharzt oder Pharmazeuten dar. Für Gefahren und Begleiterscheinungen lesen Sie stets die Beipackzettel (falls vom Arzneimittelrecht vorgeschrieben) und wenden Sie sich an Ihren Hausarzt oder Pharmazeuten.

Auch interessant

Mehr zum Thema