Spender man

Geber-Mann

Sie als registrierter Spender können bald ein Lebensretter werden! Slim Man ein Film von Sylvain White mit Joey King, Julia Goldani erzählt. Die Stammzelltransplantation ist der Transfer von Stammzellen von einem Spender zu einem Empfänger. Bekommst du Geld für eine Stammzellspende? Ab wann können Stammzellen gespendet werden?

Verfahren zur Stammzellenspende

Wurde für einen Patient ein geeigneter Spender ermittelt, wird drei bis vier Monate vor der tatsächlichen Blutspende eine umfassende Spenderuntersuchung durchlaufen. Die für die Verpflanzung notwendigen Zellen werden aus dem venösen Blutzufuhr des Gebers gewonnen. Dazu muss zunächst die Anzahl der im Körper befindlichen Blutstammzellen gesteigert werden. Dies erfordert eine 4-tägige Vorbehandeltung des Gebers mit dem Kuriersubstanz G-CSF.

Es veranlasst die Übertragung von Blutstammzellen aus dem Knochenkern in das Peripheriblu. Für die eigentliche Gewinnung von Blutstammzellen wird ein besonderes Prozedere namens Stammzell-Apherese eingesetzt. Dabei wird das Spenderblut kontinuierlich aus einer Ader im Arm durch einen Zellabscheider zirkuliert und in den Körper zurückgespeist. In der zentralen Stammzellabteilung des Blutspendedienstes Baden Württemberg - Hessen des DRK in den Institutionen Frankfurt, Mannheim und Ulm sowie im Nordosten des Blutspendedienstes des DRK im Chemnitz-Institut und im Universitätsklinikum Dresden wird die Stammzelltrennung vorgenommen und erstreckt sich über vier bis fünf Jahre.

Teilweise muss sie am nächsten Tag erneut erfolgen, um die erforderliche Anzahl an Blutstammzellen zu gewinnen. In unseren Institutionen erfolgt die Abgabe auf ambulanter Basis. Im Rahmen dieser Stammzellenentnahme wird Knochenmark durch Punktierung des Beckenkammes entfernt. Zur schmerzfreien Entnahme der Knochenmarkszellen wird dem Spender ein Vollnarkosemittel verabreicht.

Am besten wird das Beinmark aus dem Beckenkamm entfernt. Bereits nach wenigen Tagen wird die abgetragene Knochenmarkmenge im Organismus repliziert. Wir weisen an dieser Stellen besonders darauf hin, dass der Ausdruck Beinmark nicht mit dem des Rückenmarks zu verwechseln ist. Knochenkürbis ist hämatopoetisches Knochengewebe, während sich das Wirbelsäulenmark im Spinalkanal befindet und ein Teil des vegetativen Systems ist, der nicht transplantierbar ist.

Anforderungen an die Stammzellenspende

Grundsätzlich kann jede kerngesunde Personen, die zwischen 18 und 60 Jahren ein Gewicht von 50 kg haben, Spender sein. Bei Vollendung des 21. Geburtstages werden die Spenderdaten aus dem Verzeichnis ausgelesen. Bestimmte Krankheiten schliessen jedoch eine Spendenaktion aus. Dadurch wird gewährleistet, dass durch eine Schenkung kein höheres Restrisiko für Spender und Patienten entsteht.

Auch interessant

Mehr zum Thema