Türscharnier

Türband

Als Synonyme werden oft die Begriffe "Türband" und "Türband" verwendet, auch wenn dies nicht ganz korrekt ist. Die Türscharniere bestehen in der Regel aus einer Achse und mindestens zwei Buchsen. Angebot - Beschläge für Holz - Tür- und Torbeschläge; Türbänder. Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "Türscharnier" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von englischen Übersetzungen.

Die Lösung: In unserem Ersatzteilshop finden Sie das richtige Türband, Bullaugenband für Ihre Waschmaschine.

Auf Deutsch wird der Ausdruck "Türsch Hinnier" oft im Sinn von "Türband" verwendet. Selbst wenn jeder weiss, was es bedeutet, ist die Wahl der Begriffe immer noch nicht ganz richtig. Eine Türscharnier ist aus einer Komponente aufgebaut, d.h. beide Komponenten sind unlösbar miteinander verknüpft. Eine Türscharnier ist aus zwei getrennten Einzelteilen aufgebaut, die es z.B. leicht machen, eine Raumtür auszublenden.

Auf Deutsch wird der Ausdruck "Türsch Hinnier" oft im Sinn von "Türband" verwendet. Eine Türscharnier ist aus einer Komponente aufgebaut, d.h. beide Komponenten sind unlösbar miteinander verknüpft. Eine Türscharnier ist aus zwei getrennten Einzelteilen aufgebaut, die es z.B. leicht machen, eine Raumtür auszublenden. Die Bezeichnung Türscharnier kommt aus dem Französischen, charnière = Türscharnier, diesmal wieder aus dem Lateinischen, cardo = Türscharnier, Umkehrpunkt.

Die Funktionsweise eines Türscharniers? In einem Gelenk sind zwei Festteile verschiebbar miteinander verknüpft. Beide Bauteile, Türkasten mit Türflügel oder Container mit Klappdeckel, können nach der Konfektionierung nicht mehr getrennt werden, ohne ein Teil aus dem Band zu entfernen. Wie bei einem Türscharnier muss ein Band als Kugellager mit einem gewissen Freiraum sowohl die Belastung des sich bewegenden Teils als auch die Bewegungskraft tragen können.

Inwiefern ist ein Türband konstruiert? Eine Türscharnier stellt die bewegbare Verbindungsstelle zwischen dem Zargenrahmen und der bewegten Türe dar und erlaubt das öffnen der Türe, wodurch sie enorm belastet wird. Türbänder sind auf jeder Stirnseite aus einem oder mehreren Bohr- oder Biegeteilen zusammengesetzt, durch die ein Rundstift oder eine Metallstange als Verbindungselement hindurchgeführt wird.

In einem Gelenk sind zwei Festteile verschiebbar miteinander verknüpft. Beide Bauteile, Türkasten mit Türflügel oder Container mit Klappdeckel, können nach der Konfektionierung nicht mehr getrennt werden, ohne ein Teil aus dem Band zu entfernen. Andererseits ist ein Türscharnier aus zwei oder mehr Einzelteilen aufgebaut, so dass das Torblatt ohne Ausbau des Scharniers entfernt werden kann.

Edit | < Quelltext bearbeiten]

Die Scharniere sind eine Art von Gelenk (Freiheitsgrad f=1), das in Möbelstücken zum Drehen um eine bestimmte Richtung verwendet wird. In der Regel bestehen sie aus zwei Metallblechen mit je einer Wellenschliffkante, wobei die überstehenden Wellen zylinderförmig gebogen ("gewalzt") sind. Ein Zylinderstift wird durch die abwechselnd sitzenden Zylinderteile der beiden Blechtafeln eingeführt und verliersicher fixiert (siehe nebenstehende Grafik).

Als Klavierband wird ein besonders langartiges Gelenk genannt. Im einfachsten Fall hat jedes seiner beiden Bauteile nur einen "gerollten" Speicher, und in einem von ihnen ist der Zylinderstift fest mitgenommen. Die Unterscheidung zwischen einem Klebeband (auch: Angelrute) und einem Gelenk liegt darin, dass ein Klebeband aus zwei zu separierenden Abschnitten zusammengesetzt ist.

Wenn eine Raumtür mit Scharnieren (z.B. Montagescharnier) aufgehängt ist, können Sie die Türe mit einem Scharnier aufklappen. Das Möbelgelenk ist ein Schwenkgelenk, das in der Praxis meist aus mehreren Einzelteilen zusammengesetzt ist. Eine Möbeltüre wird mit einem Scharnier am Körper fixiert. Man unterscheidet folgende Typen: Ein Möbelrollenscharnier setzt sich aus zwei Teilstücken, den Gewerken, zusammen, die untrennbar mit einem Bolzen verbunden sind.

Dieser Pin ist oft genietet. Das Stabgelenk wird oft als Klavierband oder Klavierband bez. erachtet. Das bandförmige Band aus Feinblech wird nicht nur für Piano und Flügel, sondern auch für Möbel eingesetzt. Innerhalb des Möbelstücks wird der sogenannte Anker an der Bodenplatte und in der Türe der Potfixiert. Solche Scharniere werden oft zur Befestigung von Toren an Möbelstücken eingesetzt, indem man eine 40mm, 35mm, 32mm oder 26mm Aussparung in die Türe bohrt (meist 35mm), oft mit zwei kleineren Löchern (oft 8mm im Durchmesser) zur Verriegelung.

Die Bodenplatte befindet sich im Innern des Möbelstücks, an dem der Griff mit den Stellschrauben fixiert und die Türe justiert wird. Es gibt auch Ausführungen, bei denen die Griffe lediglich mit Schnappverschlüssen gesichert werden. Diese Ausführung verfügt auch über Einstellschrauben zur Ausrichtung der Türe. In nahezu allen Ausführungen wird die Möbeltüre durch eine Druckfeder verschlossen.

Wichtigste Unterschiede sind vor allem der Aufklappwinkel, die Ausgangslage von der Möbelseite zur Möbeltüre (Grundplatte zum Topf) und die Art der Befestigung. Winkelband, Weitwinkelscharnier, Aluminiumrahmenscharnier, Null-Einstiegsscharnier, Stehband (Grundplatte um 3 mm angehoben), Glastürscharnier mit 26mm Schlaglöchern, Kristallscharnier (zum Verkleben), etc.

Auch interessant

Mehr zum Thema