Vah Gelistet

Vah-Liste

Die Abkürzung VAH steht für die Vereinigung für angewandte Hygiene. VAH-Desinfektionsmittel sind zur Desinfektion von: durch wissenschaftliche Einrichtungen in der Desinfektionsmittelliste des VAH aufgeführt. Die Mikrobiologie und Präventionsmedizin (ÖGHMP) oder durch die Vereinigung für angewandte Hygiene (VAH). Oberflächendesinfektionsmittel (begrenzt viruzid, VAH-gelistet), gefolgt von Reinigungsmittel.

Der VAH - Verein für Anwendungshygiene e.V.

"â??Unsere Reinigungsmittel sind VAH-gelistet. Bei vielen Anbietern von Desinfektionsmitteln findet man auf den Websites den Verweis, dass ein korrespondierendes Mittel "VAH-gelistet" ist. Das Kürzel VAH stands for "Verbund für Angwandte Hygien e.V.". Mitglieder des VAH sind Fachleute aus den Bereichen Public Health, Hygienic und Infectiology sowie Fachverbände und Wissenschaftsgesellschaften.

So entwickelt der Verband für ANHYG e. V. Auswertungsmöglichkeiten und Testspezifikationen für Desinfektions-, Antiseptika-, Dekontaminations- und Desinfektionsverfahren. Die VAH bildet die Basis für die Zusammenarbeit und den interdisziplinären Austausch von Erfahrungen in Arbeitsfeldern, die mit dem Thema Hygienefragen zu tun haben. Darüber hinaus können im VAH die unterschiedlichsten Firmen bei der Koordination von Giftigkeit, Kennzeichnung und Umwelt ihrer Erzeugnisse sowie von hygienischen Maßnahmen kooperieren.

Darüber hinaus wird im Verbund der Arbeitsgemeinschaft für Anwendungshygiene die Bearbeitung von hygienerelevanten Fragestellungen in anwendungsorientierter, wissenschaftlicher Arbeit vorantreiben. Darüber hinaus bietet der VAH die Aus- und Weiterbildung in "Angewandter Hygiene" an. Der Verband für Hygiene e. V. ist eine Empfehlung für vorbeugende Hygienemittel. Auf Wunsch können desinfizierende Mittel auf ihre Wirkung getestet und in die VAH-Desinfektionsmittelliste aufgenommen werden, wenn sie den Effektivitätstest durchlaufen.

Sämtliche von der VAH gelisteten Reinigungsmittel sind keimtötend und schwefelzid. Darüber hinaus wird gezeigt, ob die Präparate auch tuberkulozide, fungizide oder mykobakterizide Eigenschaften aufweisen. Die Auflistung beschreibt neben den Bezeichnungen der zugelassenen Präparate auch die Wirkstoffe, die Konzentration und die Expositionszeiten. Darüber hinaus werden allgemeine Informationen über die Verwendung von Desinfektionsmitteln gegeben. Zertifizierte Erzeugnisse der DVV sind separat aufgeführt.

In der Online-Ausgabe der Disinfektionsmittelliste ist auch angegeben, ob für ein spezielles Mittel, dessen Zulassung vor der Änderung der Aufstellung abläuft, bereits ein Gesuch für ein Verbindungszertifikat gestellt wurde. In diesem Falle kann das jeweilige Mittel möglicherweise ohne zu zögern über einen längeren Zeitraum einwirken. Darüber hinaus beinhaltet die Auflistung sowohl die einzelnen Inhaltsstoffe als auch die Vertriebsgesellschaften oder Produzenten der Präparate mit ihren Emails.

Die Auflistung: Wenn Sie möchten, dass Ihr Sterilisationsmittel auch in die VAH-Liste aufgenommen wird, müssen Sie einen entsprechenden Gesuch einreichen. Diese Anwendung muss Informationen über alle aktiven Substanzen des Reinigungsmittels beinhalten, einschließlich genauer Mengen und Gewichte, sowie über die zulässigen pH-, Dichtungs- und Brechungsindexschwankungen und Empfehlungen für eine Verwendungsmethode. Darüber hinaus muss dem Gesuch ein sicherheitstechnisches Datenblatt und eine Probe des Reinigungsmittels (mindestens 200 ml oder 200 g) beigefügt sein.

Die aktiven Inhaltsstoffe, das Haltbarkeitsdatum, die Bezeichnung der Charge und die rechtlichen Hinweise müssen auf dieser Zubereitung deutlich gekennzeichnet sein. Darüber hinaus müssen zwei unabhÃ?ngige Experten je einen umfassenden Bericht Ã?ber die Wirkung des Produkts ausarbeiten. Angaben zu Labor, Kunde, Datum des Probeneingangs, Produktbezeichnung, Prüfdauer, Beschreibung des Produkts (Konsistenz, Färbung, Duft, Aussehen), Herstelldatum und/oder Chargennummer, ggf. Haltbarkeitsdatum, pH-Wert, Wirkstoffe einschließlich Typ und Menge sowie der empfohlenen Anwendungskonzentration.

Bei positivem Wirksamkeitsbericht, der alle Voraussetzungen erfüllt, wird das Präparat mit einem dreijährigen Zeugnis ausgezeichnet und ist für diesen Zeitabschnitt in der VAH-Desinfektionsmittelliste aufgeführt. Die Antragstellerin muss eine beeidigte Aussage unterschreiben, dass die von ihr auf dem Inverkehrbringen verkauften Erzeugnisse mit den untersuchten Proben vollständig übereinstimmen.

Darüber hinaus muss der Anmelder eine Zustimmungserklärung unterzeichnen, dass sein Präparat zu jedem Zeitpunkt neu geprüft werden kann, um die Anzahl und den Typ der aktiven Substanzen sowie deren Wirkung neu zu bewerten. Ändert der Anmelder etwas an der Beschaffenheit des Produkts, so ist er dazu angehalten, die Desinfektionsmittelkommission zu informieren, bevor er die geänderten Erzeugnisse in den Handel einführt.

Tritt eine solche Änderung (z.B. in Bezug auf Anzahl oder Typ der Wirkstoffe) des Reinigungsmittels ein, muss das Präparat vollständig neu untersucht werden. Für die Zulassung eines Reinigungsmittels fallen 1850? zzgl. MwSt. an. Der Kommentar zu einem VAH-gelisteten Mittel gibt somit Aufschluss darüber, dass es eigentlich antibakteriell und levurozid, eventuell auch toxikologisch, pilztötend, mykobakterizid bzw. virusabtötend ist und von kompetentem Fachpersonal geprüft wurde.

Die Auflistung in der VAH-Liste kann daher als Hinweis dienen, um zu zeigen, dass ein desinfizierendes Mittel effektiv ist und keine gesundheitsschädlichen Bestandteile beinhaltet.

Auch interessant

Mehr zum Thema