Vergleich Flüssigwaschmittel Pulverwaschmittel

Gegenüberstellung von flüssigen Reinigungsmitteln Pulverwaschmittel

Liquid vs. Pulver: Reinigungsmittel im Test. Ist es im Vergleich dazu möglicherweise teurer oder leidet die Waschqualität? Nachteilig ist, dass das Pulverwaschmittel weiße Rückstände auf dunkler Wäsche hinterlassen kann. ist nicht vergleichbar mit der dicken Kunststoffverpackung von Flüssigflaschen.

Worin besteht der Unterschied zwischen Pulver und Flüssigwaschmittel?

Foundation Warentest - Waschpulver: Pulver besser als Flüssigkeiten

Jeder Hausgebrauch benötigt ein strapazierfähiges Reinigungsmittel für alle weißen und farbechten Gewebe mit starker Verschmutzung. Sie ist für alle Anwendungen geeignet, von der Kaltwäsche bis zur Garwäsche und ist in Flüssig- oder Pulverform erhältlich. Das Waschpulver erkennen Sie im Zweifelsfall daran, dass der Hilfsstoff "Color" nicht vorhanden ist, in den meisten Fällen steht auch "95 Grad" auf der Verpackung.

Welche Waschmittel am besten weiß sind und welche am besten dazu beitragen, dass Verfärbungen nachlassen. Die Folge: Die Flüssigkeiten können nicht Schritt halten - Puder spülen Weiß besser und beseitigen selbst hartnäckige Verschmutzungen. In der Februar-Ausgabe der Fachzeitschrift testa konkurrierte die Südtiroler Kulturstiftung mit zwei Pulvern gegen 19 Flüssigwaschmittel.

Mit den Flüssigkeiten entstand allenfalls ein "Befriedigend". Und vier leisten gar "schlecht", weil sie Konservierungsstoffe beinhalten, die sehr schädlich für die Natur sind. Diese entfernen den Dreck von den Fäden und vermeiden, dass er sich in der Maschine auf anderen Stoffen ablagert. Es funktioniert am besten mit Pudern. Die Flüssigkeiten von Edeka, dm, Netto und dm verwalten dies ebenfalls.

Bei anderen Flüssigkeiten wird der Dreck jedoch zum Teil auf dem Stoff aufgetragen, anstatt gelöst in den Ablauf zu strömen. Puder für Weißweine beinhalten Tenside, Bleichmittel und Aufheller. Besonders reinigend und aufhellend. Bei Kälte bis 60° C wäscht sie, erhält die Farbe und schützt vor unangenehmen Farbübergängen.

Das Pulver spült besser als das Balsamgel.

Die Waschpulverwäsche ist weisser als die von Flüssigwaschmitteln. Zu diesem Ergebnis kommt ein Testverfahren der Sammlung warnt. Es spielt keine Rolle, ob das Produkt vom Hersteller der Marke oder vom Discounter kommt, sondern nur von den Zutaten. Weil nur Flüssigwaschmittel das haben, was sie haben. Nach Angaben der Foundation Warmentest sind dies Weißbleichmittel, Zeolithe, die das Trinkwasser aufweichen, und schmutzabweisende Hilfsmittel.

In über 1000 Waschmaschinenbeladungen untersuchte die Südtiroler Firma W. war. 19 Waschpulver wurden unter die Lupe genommen bei gleichzeitiger Beurteilung der gewaschenen Waschwäsche auf Reinheit, Weiße und Beizen. Der entscheidende Faktor für die Güte ist die Formulierung, nicht der Produzent, so die Grundlage. So bewerteten die Prüfer beispielsweise das Puder eines Maschinenherstellers mit "gut", während das Flüssigwaschmittel desselben Produzenten nur mit "befriedigend" abschloss.

Als beste Reinigungsmittel im Versuch dienten alle Pulver, zwei Marken an der Vorderseite, aber die Erzeugnisse der Discounter waren direkt hinter ihnen. Gute Noten gibt die Stichting Warmentest den Pudern auch in Sachen Umweltfreundlichkeit. Die Wässer werden nicht übermäßig belastet, während Flüssigwaschmittel mehr oberflächenaktive Stoffe ausmachen. Ihre ökologischen Eigenschaften sind daher laut Stiftungswärtest nur zufriedenstellend.

Als Beispiel hat die Südtiroler Kulturstiftung zwei verschiedene Präparate geprüft. Die Ergebnisse waren enttäuschend: Die Waschmaschine wird sehr rasch grau und auch die Fleckenentfernung läßt viel zu wünschen übrig. Außerdem ist die Wäscherei eine gute Wahl. Nach Angaben der Sammlung Wärentest sind Seifennüsse daher keine praktikable Ausweg. Bei farbigen Wäschestücken empfiehlt es sich, spezielle Farbreiniger zu verwenden, damit die Waschmaschine nicht grau wird und die Farbe erhalten bleibt.

Die Grundlage weist auch darauf hin, dass das Puder für farbige Reinigungsmittel besser ist als die flüssigen Produkte. Hochleistungsfähiges Reinigungsmittel. Hochleistungs- Reinigungsmittel beinhalten einen optischen Glanzaufheller. Der Puder enthält auch Aufhellungsmittel. Benutzen Sie daher nur ein Schwerwaschmittel für weisse und lichtechte Stoffe wie z. B. Tücher und Bettzeug. Wasche farbige Gegenstände mit Farbwaschmittel oder mildem Waschmittel. Du musst dich nicht mit den Bildern beschäftigen.

Pulver. Pulverwaschmittel sind reiner als Flüssigwaschmittel. Ein Jumbo-Pack ist etwa vier- bis fünffach so schwer wie ein kleines Kompaktpuder, hält aber nur wenig mehr. Preisvergleiche durchführen Durch den Weichspüler im Reinigungsmittel wird vermieden, dass sich Kalk auf der Waschmaschine und in der Waschmaschine ansammelt. Durch Farbe getrennt. Separieren Sie die Kleidung nach Farbe.

Farbige Gegenstände mit Farbreiniger auswaschen. Es ist gut für die Farbe. Benutzen Sie ein Hochleistungswaschmittel für weiße und - in Ausnahmefällen - für farbige Großwäsche. Weiß bei maximal 60 °C abwaschen. Sie benötigen die Garwäsche nur für Babywindeln oder Infektionskrankheiten. Farbige Kleidung bei 30 bis 40° C auswaschen.

In der Regel nicht heißer als auf dem Typenschild vermerkt auswaschen. Das Reinigungsmittel je nach Härte des Wassers und Verschmutzungen der Waschmaschine zudosieren. Lediglich bei sehr schmutziger Waschküche benötigt man wirklich mehr Puder. Verringern Sie die Menge des Reinigungsmittels, wenn Sie weniger spülen. Puder pur und ohne Umwege in die Trocknung. Enthärter machen die Waschmaschine nicht sauber.

Der Enthärter in den Reinigungsmitteln reicht aus, um die Waschmaschine geschmeidig zu machen. Farbige Gegenstände in Ausnahmefällen mit Waschmittel abwaschen, wenn die Kleidung modrig oder stark verunreinigt ist. Gelegentlich ein 60-Grad-Programm mit Weißwäsche einführen - auch wenn Sie überwiegend bei tiefen Außentemperaturen wäschen. Vorbehandlung von Verfärbungen auf der Waschmaschine.

Puderflecken. Waschmittel können leichte Verfärbungen in der dunklen Waschmaschine hervorrufen. Trockne deine Kleidung im Park oder auf einem Pferde. Falls Sie nicht auf den Föhn verzichtet werden soll, drehen Sie die Waschmaschine zuerst mit einer Drehzahl von mind. 1.200 U/min. Entfernen Sie die gespülte Waschmaschine mit gleicher Feuchtigkeit.

Mehr zum Thema