Verhütungsmittel Pessar

Pessar zur Empfängnisverhütung

Die Halskappe ist ein Verhütungsmittel für die Frau. Die Geschichte der Empfängnisverhütung über einen langen Zeitraum ist also ein völliges Ertasten im Dunkeln. Inwiefern wissen Sie etwas über Empfängnisverhütung? Ein Pessar für die Scheide, damit es optimal funktioniert, muss es richtig sitzen. Zahlreiche Frauen möchten auf hormonfreie Verhütung umsteigen.

Portio-Kappe ist nicht gleich Pessar

Die Halskappe ist ein Verhütungsmittel für die Mutter. Die Halskappe ist in Erscheinungsbild und Applikation dem Pessar sehr ähnlich. Das Besondere: Der kleine Hut aus Latextyp wird wie das Lea Kontrazeptivum über den Gebärmutterhals gelegt, während das Pessar einen viel grösseren Teil der Fläche einnimmt. Der Verschluss wird mit einem chemischem Verhütungsmittel verbunden - in der Regel einem Spermienmittel.

Wenn Sie sich für die Verwendung der Zervikalkappe als Verhütungsmittel entschließen, kann die Konsultation und Adjustierung durch eine Geburtshelferin, ein Frauengesundheitszentrum oder ein Frauengesundheitszentrum durchgeführt werden. Beschichten Sie die Halskappe mit einem Spermiermittel und setzen Sie den Lateithut spätestens 20 Min. vor dem Geschlechtsverkehr in Ihre Vagina ein und legen Sie ihn über den Zervix.

Um die Passform der Zervikalkappe zu überprüfen, tastet man sie kurz vor und kurz nach dem Sex ab. Wenn Sie wiederholten oder verlängerten Sex haben, sollten Sie ein weiteres spermizides Gel in die tiefe Vagina einführen ( "Spermizidgel") (z.B. mit Einführungshülse, Finger). Abhängig vom Präparat kann die Zervikalkappe bis zur folgenden Zeit in der Vagina verbleiben, aber erst sechs bis acht Std. nach dem Sexualverkehr entfernt werden.

Das ist die Dauer, in der das Sperma in der Vagina überlebt. Die Gebärmutterhals wird durch die Gebärmutterhalskapsel geschlossen, das Spermienmittel vernichtet das Sperma. WICHTIG Schmierstoffe: Wachs- oder fettbasierte Schmierstoffe (Vaseline, Schmierstoffe) befallen Gummi und Gummi und machen sie spröde und durchlässig. Daher sollten Sie nur Wasser lösliche Schmierstoffe (Gleitmittel) in Kombination mit Kondomen, Pessaren oder Zervikalkappen einsetzen.

Im Prospekt Portio Cap findest du zusammenfassende Infos! Nur an wenigen Tagen im Kreislauf kann eine Patientin eine Schwangerschaft erreichen und die Halskappe muss an diesen Tagen tatsächlich nur noch als Verhütungsmittel verwendet werden. Um eine Schwangerschaft zu vermeiden, muss man "aufpassen", wird aber von Verhütungscomputern oder Zykluscomputern sicher erkannt.

Membran - Empfängnisverhütung mit einem Pessar

Vor dem Sex wird ein Zwerchfell in die Gebärmuttermuschel eingesetzt, das den Gebärmutterhals abdeckt und in Verbindung mit einem Spermienpräparat als Sperre vor einer unerwünschten Trächtigkeit schützt. Wie zuverlässig diese Methode der Empfängnisverhütung ist, ist in starkem Maße von ihrer richtigen Verwendung abhängig. Das sollten Sie wissen und wie Sie es richtig einführen.

Die Membran (Pessar) ähnelt einer Gummi-Halbschale, die beim Einführen über den Gebärmutterhals gelegt wird. Sie bestehen aus Silizium und einem Spiralring, der die Membran in der gewünschten Position fixiert. Zur Verbesserung der Verhütungswirkung wird ein zusätzliches Verhütungsmittelgel (chemisches Verhütungsmittel) aufgebracht, das die Bewegung der Spermien durch Milchsäure unterdrückt.

Direkt vor dem sexuellen Verkehr, spätestens jedoch zwei Std. vorher, wird das mit der spermientötenden Salbe überzogene Zwerchfell in die Vagina eingeführt. Weil die Sahne mit der Zeit ihre Wirksamkeit einbüßt, ist es nicht empfehlenswert, das Pessar früher als zwei Std. vor dem Geschlecht zu verwenden. Die Entfernung des Diaphragmas erfolgt erst sechs bis acht Std. nach dem sexuellen Verkehr (je nach Herstellerangabe).

Das Zwerchfell muss mindestens nach 24 Std. entfernt werden, da sonst das Bakterienwachstum gefördert wird und im äußersten Fall das toxische Stoßsyndrom (TSS) auftreten kann. Will die Patientin innerhalb von 24 Std. wieder einen Sex haben, wird das Kontrazeptionsgel von aussen mit einem Applikator appliziert, ohne vorher das Zwerchfell entfernen zu müssen.

Die richtige Grösse und Passform sind ausschlaggebend für die empfängnisverhütende Wirksamkeit des Membran. Eine zu kleine Membran bietet keinen verlässlichen und eine zu große Membran ist verschleißunempfindlich und erzeugt ein Gefühl von Druck. Auch die Tatsache, dass sich die Vagina bei der sexuellen Erweckung leicht erweitert, wird in Betracht gezogen. Die Membran muss unter den nachfolgenden Umständen nachgestellt werden:

Die Caya®-Membran muss nicht verkleinert werden, da dieses Modell in einer Größe verfügbar ist. Nichtsdestotrotz sollte die Applikation vorher mit einem Fachmann diskutiert und das Einbringen und Abtasten der korrekten Position eingeübt werden. Vor der Verwendung der Kontrazeptiva-Methode beim Sex sollte die Patientin die Insertion und Palpation mehrmals ausprobiert haben.

Lasse dich von deinem Hausarzt oder einer Beratungseinrichtung in der Anwendung der Membran unterweisen. Tragen Sie das Verhütungsmittelgel wie in der Bedienungsanleitung angegeben auf die Innen- und Außenkante des Membranen auf. Das Zwerchfell ist die innere Fläche der Membran, die später dem Gebärmutterhals zugewandt ist. Drücken Sie das Zwerchfell mit den Finger einer Handfläche zusammen und stecken Sie das vordere Ende in die Vagina.

Spüren Sie die Position der Membran, indem Sie sie mit dem Zeigefinger berühren. Sie liegt richtig, wenn der Gebärmutterhals innerhalb des Spiralringes völlig tastbar ist. Nur wenn es ganz abgedeckt ist, kann das Membran seine empfängnisverhütende Funktion ausfüllen! Passt das Zwerchfell nicht richtig über den Gebärmutterhals, muss es entfernt und wieder angebracht werden.

Greifen Sie dazu mit dem rechten Finger unter den Ring und ziehen Sie das Pessar heraus. Die Membran sollte nach dem Einführen nicht sichtbar sein - vergleichbar mit einem Bondage. Das Pessar wird in der Regelsaison vom Ehepartner beim Sex in der Regelsaison nicht einmal wahrgenommen. Allerdings gibt es einige männliche Personen, die behaupten, dass sie beim Sex noch den Vorteil haben.

Entfernen Sie die Membran und säubern Sie sie mit handwarmem Wässer chen und seif. Mit großer Sorgfalt wird das Zwerchfell etwa zwei Jahre halten. Bei der Verwendung einer Membran sind die Anweisungen des jeweiligen Anbieters zu befolgen. So besagt Caya®, dass nicht alle Schmierstoffe mit dem Pessar kompatibel sind - es dürfen nur wasserlösliche Schmierstoffe und keine Schmierstoffe auf Silikonölbasis eingesetzt werden.

Inwiefern ist die Membran unbedenklich? Der zuverlässige Schutz des Membranen vor einer unerwünschten Trächtigkeit ist stark abhängig von der korrekten Aufbringung. Vorteile und Schwächen der Membran: Begleiterscheinungen möglich? Detaillierte Informationen zu den Vor- und Nachteilen einer Membran erhalten Sie von Ihrem Gynäkologen oder einer Beratungseinrichtung. Wählen Sie die für Ihren speziellen Anwendungsfall am besten geeignete Kontrazeptiva.

Lernen Sie alles über Hormone, Mechanik oder Chemie im Besonderen! Vorzüge der Membran: Vorzüge der Membran: Folgende Punkte können auch als Orientierungshilfen dienen: Die Membran ist für Menschen gedacht, die keine Hormonverhütung anwenden wollen, nur vereinzelt Geschlechtsverkehr haben, mit ihrem Organismus vertraut sind oder an einer Latexproblematik erkrankt sind.

Es ist nicht für den Einsatz in der Puerperiale, bei Missbildungen der Fortpflanzungsorgane, nach gewissen Krankheiten oder Eingriffen oder bei schweren Gebärmuttervorfällen ungeeignet. Manche Damen finden die Verwendung eines Membranen schwierig. Sie finden es besonders unerfreulich, den eigenen Gebärmutterhals zu spüren, während es bei anderen Schwangeren ein stärker ausgeprägtes körperliches Gefühl auslöst. Jeder, der diese naturbelassene Verhütungsmethode und ein Membran an fruchtbringenden Tagen einsetzt, sollte darauf achten, dass Spermizidcremes und -gele den Zahnschleim ändern und dessen Bewertung erschweren können.

Welche Preise hat eine Membran und wo kann man sie erstehen? Der Preis für eine Membran beträgt rund 30 bis 50 EUR. Dazu kommen die Ausgaben für die Antibabypille, die bei rund zehn EUR liegt. Pessare und Cremes sind nicht rezeptpflichtig und können in Apotheken gekauft werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema