Vinyl Kunstleder

Lack-Kunstlederimitat

Lederimitat ist ein Kunstleder, in der Regel ein Verbund aus einer textilen Basis (z.B. Gewebe) und einer Kunststoff-Oberfläche (z.B. Polyvinylchlorid).

Lederimitat gibt es schon seit Jahrzehnten. Sie repariert unter anderem Löcher, Risse, Kratzer und ähnliche Schäden in Leder, Kunstleder oder Vinyloberflächen. Künstliches Leder wird auch als Skai, Vinyl, Kunstleder, Pelliccia artificiale oder Piel artificial bezeichnet. Pelzimitat, Lederimitat, Vinyl und mehr Yoshiko Mizuno.

Lederimitat| ATN Deutschland

In unserem Kunstleder-Katalog finden Sie 30 Sammlungen unserer Standard-Artikel in über 900 unterschiedlichen Farbtönen und Ausführungen, die wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen und auf Lager haben. Schwer entflammbar nach internationalem Standard und für fast alle denkbaren Anwendungen geeignet. Natürlich ohne hautreizende und giftige Stoffe. Aus 300m stellen wir Kunstleder nach Ihren Wünschen her, Sie können Farbgebung und Relief beliebig gestalten.

Weiterführende Information zur

Lederimitat gibt es schon seit Jahrzenten. Kunstleder ist definiert als lederähnliche Stoffe, die jedoch nicht als solche erklärt werden dürfen, da es sich nicht um lederne Stoffe im Sinn des Definitons handel. Weil es sich bei der Lederverarbeitung um ein kostspieliges Produkt mit hohem Materialaufwand und wegen der unregelmäßigen Außenkonturen einer ledernen Haut und der damit verbundenen Schrammen und Beschädigungen des Leders sehr hoch ist, wurde immer der Versuch unternommen, eine lederne Oberfläche mit einem Ersatzmaterial zu beschreiben.

Lederimitat wird in nahezu allen Anwendungsbereichen verwendet, in denen auch Kunstleder verwendet wird: Schuhe, Kleidung, Möbel oder Fahrzeugschutz. Allerdings werden die technologischen Qualitäten von Kunstleder (Atmungsaktivität, Dampfdurchlässigkeit usw.) durch Kunstleder nicht annähernd erzielt. Deshalb ist Kunstleder in der Regel die kostengünstige Variante zu echtem Gold. Aber es gibt auch Stellen, an denen Kunstleder besser ist als Fett.

Ein Motorradsitz, die Außenkissen bei Schiffen oder die Jetski-Sitze sind haltbarer als die Lederalternativen. Sonneneinstrahlung und Spritzwasser würden das Haar zu sehr beschädigen. Aber auch im Medizinbereich (Zahnliegen [ https://www.dkl. de ], Massagebetten, Untersuchungs- und Behandlungsmöbel) sind langlebiger, wenn sie aus Kunstleder gefertigt sind. Bei den Desinfektionsmitteln handelt es sich überwiegend um lösungsmittelhaltige Mittel.

Dies würde jedoch dazu führen, dass sich die oberste Farbschicht des Leders zu rasch auflöst oder brüchig wird. Das Kunstleder wird auch "Skai", "Vinyl", "Pelliccia artificiale" oder "Piel artificial" oder "Piel artificial" bezeichnet. Meistens erscheinen jedoch Etiketten wie "Polyamid" oder "Polyester" und dergleichen. Kunstfell" oder "Fourrure artificielle" werden auch für Kunsthäute verwendet. Der Unterschied zu Echtleder ist nicht immer leicht.

Charakteristisch für Kunstleder ist in der Praxis ein Textilrücken, der mit dem Kunstleder umhüllt ist. Die Narbenstruktur von Echtleder ist eher unregelmäßig, da Kunstleder maschinengeprägt sein muss, was zu einer gleichmäßigeren Oberflächenbeschaffenheit führt. Außerdem geschmolzenes Kunstleder bei hohen Temperaturen, während ledriges Material nur leuchtet und auch einen anderen, weniger "chemischen" Geruchs.

Aber es gibt auch Kunstleder, bei dem auch der Rücken wie echtes Rindsleder wirkt und selbst Fachleute das Produkt nicht auf den ersten Blick als Kunstleder erkennen. Umso schwerer ist es für den Verbraucher, zwischen Kunstleder und Kunstleder zu unterscheid. Man kann sich in der Regelfall auf die Etikettierung der Produzenten stützen.

Kunstleder muss dem Laie prinzipiell deutlich gemacht werden, dass es sich nicht um Echtleder auszeichnet. Alle Objekte aus Kunstleder. Der Unterschied zu Echtleder ist mit dem bloßen Blick schwer zu erkennen und erfordert weitere Anforderungen. Es gibt in nahezu jedem Fahrzeug gemaserte Flächen, die nicht mit Naturleder überzogen sind.

Sei es harte Kunststoffteile (Armaturenbrett, Lenkrad, Handgriffe, etc.) oder mit Kunstleder überzogene Türbretter oder Rückenlehnen und untere Teile von Automobilsitzen. Es ist bei Autos von Jagdfahrzeugen der Marken Jäger, Amerikaner, Franzosen und Japaner nicht ungewöhnlich, dass die Auflageflächen (Sitz, Lehne, Vorderkopfstütze ) aus Echtleder bestehen, aber alle anderen Oberflächen des Sitzsatzes sind aus Kunstleder gefertigt.

Im Grunde genommen ist das in Kraftfahrzeugen verwendete Kunstleder sehr widerstandsfähig. Nur wenn diese wirklich älter sind, tendieren sie zu den für Kunstleder charakteristischen Nachteilen. Das Kunstleder ist sehr strapazierfähig. Der aktuelle Name für den Mercedes Artico ist Kunstleder. Vor allem im Low-Cost-Möbelbereich gibt es ein großes Sortiment an gepolsterten Möbeln, die komplett mit Kunstleder überzogen sind.

Es gibt aber wie bei der Autopolsterung auch bei Möbeln, bei denen nur die Kontaktflächen aus Echtleder und der restliche Teil aus Kunstleder bestehen. Prinzipiell ist so etwas kein Sachmangel, solange die Langlebigkeit des Kunstleder im erwarteten Bereich ist und die Ware zum Zeitpunkt des Verkaufs als solche gekennzeichnet wurde. Gerade bei den sehr günstigen Vollkunstleder-Suiten kommt es jedoch oft zu frühzeitigen Schaden.

Vor allem bei den Sitzen und Armauflagen reißt die Schicht oft innerhalb der Garantiezeit auf. Oftmals wissen die Verbraucher gar nicht, dass mindestens ein Teil der Oberfläche mit Kunstleder überzogen ist. In der Regel erscheint diese Erklärung nur im "Kleingedruckten" und ist oft irreführend formuliert: "Textilleder", etc. Kunstleder wird immer öfter mit rückseitig aufgeklebten Lederfasern hergestellt.

Das macht das Kunstleder, aber keins. Im Bekleidungssektor erscheint Kunstleder in der Tendenz auch nur im Unterpreissegment. Aber auch hier wissen die Kundinnen und -kundinnen oft nicht, dass sie es nicht mit Naturleder zu tun haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema