Viren Desinfektionsmittel

Virus-Desinfektionsmittel

Virenwirksame Desinfektion !?! ein anhaltend dringendes Thema ! bakterizid wirksame Desinfektionsmittel nicht unbedingt auch wirksam gegen Viren.

Erbgut > Mikroorganismen (Bakterien, Viren, Pilze). virustötend = wirksam gegen alle umhüllten und nicht umhüllten Viren. weisen darauf hin, dass die Desinfektionsmittel auch gegen Viren wirksam sind.

Das WHO-Desinfektionsmittel bietet Schutz vor neuen Viren.

Seit vielen Jahren gibt es von der WHO zwei Vorschriften, nach denen Desinfektionsmittel in Krisenregionen mit einfachsten Methoden unmittelbar gemischt werden können. Mittlerweile haben Forscher bewiesen, dass diese WHO-Desinfektionsmittel, die sehr gut gegen bekannte Infektionsmittel wirksam sind, auch vor neu entstehenden und neuen Viren absichern. Zur Minimierung des Infektionsrisikos für Hilfskräfte, Sanitäter und Menschen in Krisenregionen werden große Stückzahlen an Desinfektionsmitteln eingesetzt.

Seit vielen Jahren gibt es von der WHO zwei Vorschriften, nach denen Desinfektionsmittel in Krisenregionen mit einfachsten Methoden unmittelbar gemischt werden können. Inzwischen haben die Forscher von TWINCORE bewiesen, dass diese WHO-Desinfektionsmittel - die sehr gut gegen bekannte Krankheitserreger wirksam sind - genauso gut vor den sogenannten "aufkommenden Viren" schuetzen.

"Beide Desinfektionsmittel wurden noch nie auf den Gebrauch gegen Ebola-, Zika- und Koronaviren geprüft und die WHO empfiehlt in diesen FÃ?llen ganz bewuÃ?t nicht deren Einsatz", sagt Prof. Eike Steinmann, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft VirusÃ?bertragung am Laboratorium fÃ?r experimentelle Virologie. "Nichtsdestotrotz werden sie in großen Stückzahlen verwendet, und wir wollten nun wissen, ob sie wirklich Schutz bieten oder ob sie Menschen in Krisenregionen in Scheinsicherheit bringen.

"Wir" ist ein internationales Netzwerk, das von der Firma Steinmann geleitet wird, denn die geprüften Viren wurden in ausgesuchten Labors der allerhöchsten Sicherheitsebene in Deutschland, der Schweiz und Südkorea getestet. Auch die von der WHO erarbeiteten Formulierungen bieten Schutz vor den neuen Viren. Das tröpfchenweise übertragene SARS- und MERS-Virus und das vektorbasierte zikavirale Virus sind die instabilsten der WHO-Desinfektionsmittel.

"In unsere vergleichende Studie haben wir auch das Impfschutz-Virus gegen Pocken, das Vaccinia-Virus, aufgenommen, weil es als Testvirus zur Ermittlung der Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln gegen behüllte Viren verwendet wird", sagt Eike Steinmann. Besonders beständig ist das Vaccinia-Virus - wenn ein Handdesinfektionsmittel gegen das Vaccinia-Virus wirksam ist, dann auch gegen alle anderen bekannten umschlossenen Viren.

"Selbst wenn die Resultate beinahe zu erwartet wären - zu wissen, dass zum Beispiel das Ebola-Virus mit den beiden WHO-Formulierungen im Notfall wirklich getötet werden kann, ist für den Gebrauch in Krisenregionen von Bedeutung und sehr beruhigend", so Eike Steinmann abschließend.

Auch interessant

Mehr zum Thema