Wärmende Pferdesalbe

Erwärmende Pferdesalbe

Für eine lang anhaltende, gleichmäßige Erwärmung der Haut sorgen die Wirkstoffe der "Horse Saltment Warming". Außerdem finden Sie hier einen Vergleich verschiedener Pferdesalben sowie weitere Informationen zum Thema. Alles, was Sie tun müssen, ist zu entscheiden, ob Sie eine wärmende oder kühlende Pferdesalbe bevorzugen. Reitsalbe - hohe Wirksamkeit und einfache Anwendung. Der Rosmarin und der Kampfer haben eine wärmende Wirkung und fördern so die Durchblutung.

de ? Horse Balm Guide de | Horse Balm Application, Effect & Ingredients (Pferdebalsam)

Entgegen ihrem Namen wird die Pferdesalbe nicht nur für das Pferd verwendet und ist nicht aus dem Pferd aufgebaut. Diese Salbe, die urspruenglich fuer das Pferd entwickelt wurde, wird wegen ihrer Wirksamkeit vom Menschen oft verwendet. Die Pferdesalbe besticht durch ihre schmerzstillende und schmerzstillende Eigenschaft, vor allem bei Rücken-, Gelenk- und Muskelstimulation. Diese Pferdesalbe kann sowohl als Gleitgel als auch als Melisse gekauft werden.

Auch wenn bisher keine wissenschaftlich fundierte Aussagekraft des Produktes in Untersuchungen belegt ist, sind viele Menschen von der guten Wirkungsweise der Pferdesalbe in der Praxis Ã?berzeugt. Last but not least besticht Pferdemelisse durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Pferdesalbe, Pferdemelisse oder Pferdesalbe sind als Gleitgel oder Salbe erhältlich. Mit der Salbe sollte behutsam umgegangen und sorgfältig eingenommen werden.

Das Wirkprinzip der Pferdesalbe ist in Wirklichkeit ein so genannter Zweiphaseneffekt. Nach der Anwendung der Salbe sollte ein abkühlender und dann ein erwärmender Einfluss auftreten. Es gibt aber jetzt auch die Rosenalbe, die ausschliesslich wärmende oder abtreibende Wirkung hat und damit auf den Zweiphasen-Effekt verzichten kann. Pferdesalbe, die exklusiv abkühlt, wird besonders im Hochsommer für geschwollene Beine, Arme oder Schwangere empfohlen.

Zur Vermeidung von Muskulaturschmerzen kann nach dem Training eine wärmende Creme auf Muskel und Sehne aufgesetzt werden. Das wärmende und kühlende Verhalten der Creme ist ausgezeichnet, um größere Schäden zu vermeiden. Die Anwendung auf müde, angeschlagene oder eventuell verletze Muskel, Bänder oder Bänder hat die gleiche Wirkung, die von Ärzten oft als Gesprächsbehandlung bei Unfällen empfohlen wird.

Der anfängliche Kühleffekt bewirkt, dass sich die Gefäße kontrahieren und die Schwellung auf ein Minimum reduziert wird. Mit der entstehenden Hitze sollen die Muskeln entspannt und Krämpfen entgegengewirkt werden. Die Häufigkeit der Einnahme der Salbe richtet sich ganz nach der Form des Unbehagens. Oftmals genügt eine einzige Applikation, eine wiederholte Applikation kann ebenso notwendig sein.

Von einer dauerhaften Applikation der Wundsalbe mit dem Zweiphaseneffekt, z.B. zur Verhinderung von Muskulaturschmerzen, wird abgeraten, da diese nicht zur vorbeugenden Verwendung bestimmt ist. Pferdesalben mit ausschliesslich wärmender Wirkung werden dagegen von Athleten im Sommer oft verwendet, um das Risiko von Verletzungen bei niedrigen Aussentemperaturen zu mindern. Obwohl die Creme eine ausgedehnte Erwärmung nicht ersetzen kann, kann sie eine zu schnelle Abkühlung der Muskeln aufhalten.

Bislang hat keine naturwissenschaftliche Untersuchung die Heilwirkung von Pferdemelisse auf Muskulatur, Gelenk oder Sehnen nachweisbar. Unübersehbar ist die positive Wirkungsweise der Creme, die sich positiv auf das psychologische Wohlbefinden auswirkt und zur Linderung und Lockerung von Schmerzen beibringt. Pferdesalbe wird von Athleten, Medizinern und Krankengymnasten wegen ihrer Kühlwirkung trotz wissenschaftlicher Wirksamkeitsnachweise von Athleten, Medizinern und Krankengymnasten geschätzt.

Die Pferdesalbe kann nicht nur bei Pferd und Mensch, sondern auch bei anderen Tierarten wie Hund oder Katze eingesetzt werden. Es ist auch wichtig sicherzustellen, dass die Salbe nicht vom Vieh geleckt werden kann, um eine Reizung der Schleimhaut zu verhindern. Der Effekt der Pferdesalbe kann vor allem durch ihre erste abkühlende und später wärmende Eigenschaft gut beschrieben werden.

Für die kühlende und hautpflegende Funktion ist das vor allem in der Pflanzensorte Mentha vorkommende Kenthol zuständig. Es wird auch gesagt, dass es schmerzlindernd wirkt. Auch der typische Minzgeruch der Salbe kommt von dem darin befindlichen Menü. Nach dem Verdunsten des Menthols sollten die Inhaltsstoffe Campher und Rosmarin die Blutzirkulation stimulieren und dafür Sorge tragen, dass sich die geschädigten Bereiche nach einiger Zeit aufwärmen.

Campher ist ein Baustein des Holzes des Campherbaumes, stammt aus Asien und hat eine unmittelbare Auswirkung auf die Schiffe. Auch Rosmarin soll eine blutkreislauffördernde Funktion haben. Arnika, eine Anlage aus der Familie der zusammengesetzten Blüten- und Heilpflanze des Jahrgangs 2001, wird wegen ihrer schmerzstillenden Wirksamkeit als bedeutender Wirkstoff eingestuft.

Das Zusammenspiel der Einzelkomponenten macht Horse Balm zu einem unkomplizierten Mittel gegen stressbedingte Leiden und sorgt für eine rasche Erleichterung durch die Wirkweise der Einzelpflanzen. Bei Pferdesalben ist die Zusammenstellung nicht gleichmäßig und kann je nach Produzent unterschiedlich sein. Hauptinhaltsstoffe sind in der Hauptsache Arnika, Menthol, Campher und Rosmarin. Bei der Herstellung der Produkte werden die wichtigsten Inhaltsstoffe verwendet. Zusätzliche Aufmerksamkeit sollte der medizinischen Qualität der Pflanzensalbe geschenkt werden.

Ätherische öle und Pflanzenextrakte wie Thymian, Marone, Wachholder oder Tannennadeln sind auch in der Pferdesalbe enthalten. Durch die Variabilität der Zusammensetzungen können Geruch und Beschaffenheit der Salbe variieren. Auch die bereits geschilderten Unterscheidungen zwischen wärmenden und wärmenden Mitteln hängen von den Zutaten ab.

Die Komponente Menthol wird bei einer ausschliesslich wärmenden Wundsalbe vollständig weggelassen. Kühlsalben enthalten keinen Kampfer, dafür sind Kolosser, Menthol und Arnika häufiger vorhanden. Pferdesalbe kann für eine Reihe von Beanstandungen verwendet werden. Es wird z.B. bei Knie- oder Schulterbeschwerden, Verrenkungen, Zerrungen, Beanspruchungen, Quetschungen, Prellungen oder müde und schwere Beine angewendet.

Menthol hat eine angenehme kühlende Wirkung auf die Körperoberfläche, Arnika hat eine schmerzstillende und entzündungshemmende Wirkung. Die Blutzirkulation wird durch den Einsatz von Radmarin und Mottenkampf angeregt. Die Pferdesalbe ist für Hobby- und Leistungssportler sowie für Menschen mit altersbezogenen Leiden bestens gerüstet. Menschen mit Rheuma oder Gout können auch von einer Pferdesalbe profitiert haben. Es ist für den Einsatz am ganzen Organismus vorgesehen und kann geschwollenen Füßen, Rücken- oder Armschmerzen wirkungsvoll entgegenwirken.

Schliesslich kann der Pferdemelisse auch zur Pflege des Körpers verwendet werden. Dies geschieht vor allem nach ungewöhnlicher physischer Anstrengung oder schwerer Körperschall. Pferdesalbe kann sowohl zur Prävention als auch zur Heilung von schmerzenden Muskelpartien eingenommen werden. Der Kalt-Warmeffekt erzeugt zunächst einen wohltuenden Kühlungseffekt und später eine angenehme Erwärmung der Muskulatur, die Spannungen und Muskelkater mildert.

Ein Entzündungsherd, bei dem die Pferdesalbe sehr effektiv ist, ist die Bursaitis. Der Entzündungshemmer von Rosenalbe ist vor allem auf das Vorhandensein von Arnika zurückzuführen. Pferdesalbe kann oft effektiv die Rückenbeschwerden lindern. Dadurch werden Muskel und Körpergewebe wieder besser mit Blut versorgt und die Muskelmasse gelöst. Vor allem die Hitze, die nach der Anwendung von Pferdemilch entsteht, wird als sehr wohltuend bei Rückenbeschwerden wahrgenommen.

Die lang anhaltende und tief wirkende Wärmewirkung wird vor allem durch den darin enthaltene Duft von Rosenkranz und Arnika erzielt. Mit der Zeit wird vor allem die Knorpeloberfläche durch permanenten Verschleiß beeinträchtigt. Die Verwendung von Pferdesalbe kann Gelenkentschmerzen und Anschwellungen wirksam lindern. Möglich wird dies vor allem durch die einmalige Tiefenwirkung der Creme. Durch die Verbindung von Kühlung, Erwärmung und Kreislaufstimulierung kann die Mobilität des betreffenden Gelenkes zumindest zum Teil wieder hergestellt werden.

Dabei hat sich die Verwendung von Pferdemelisse bestens bewiesen. Vor allem das in der Salbe befindliche Kenthol hat bei der Schwellung eine gute Ausstrahlung. Arnika kann sich aufgrund ihrer entzündungshemmenden und schmerzstillenden Eigenschaften auch vorteilhaft auf die Schwellung auswirken. Blutergüsse sind ungeschliffene Körperverletzungen, die durch einen Stoß oder Sturz verursacht werden können. Pferdesalbe kann hier helfen.

Wenn es sofort nach dem Aufprall oder Fall angewendet wird, kann es seine heilende Kraft rasch entwickeln. Der angenehme kühlende Effekt von Menthol und die abschwellende Kraft von Rosmarin und Arnika sorgen für einen raschen Aktionsbeginn und Schmerzlinderung. Pferdesalbe kann eingesetzt werden, um den Heilungsprozess zu unterstützen.

Dank ihrer antiinflammatorischen und analgetischen Wirksamkeit können die darin enthalten Zutaten den Heilungprozess anregen. Sofort nach der Anwendung des Menthols werden die betroffenen Stellen sofort und effektiv gekühlt, so dass die Schwellung nachlässt. Dabei kann die Pferdesalbe durch ihren Zwei-Phasen-Effekt effektiv Abhilfe schaffen. Auch wenn das darin enthaltende Topfenthol eine angenehme Kühlwirkung hat und zugleich Schmerzen lindert, regt Rosmarin die Durchblutung an und wärmt den betroffenen Bereich am Bein.

Die Arnika, die auch in der Salbe enthalten ist, beugt einer stärkeren Belastung des Beins vor. Es ist sehr darauf zu achten, dass der Pferdebalsam frühzeitig angewendet wird, damit dauerhafte Knieprobleme vermieden werden können. Auch bei einer unerwarteten Überlastung der Muskulatur kann ein Tennisellenbogen auslösen. Die Pferdesalbe kann hier neben einer medizinischen Versorgung sehr nutzvoll sein.

Die Kräuterbestandteile erzeugen ein schmerzstillendes Gefühl der Kälte und in der zweiten Stufe eine wohltuende Ausstrahlung. Vor allem untrainierte und untrainierte Sportler sind beim Skilaufen einer hohen körperlichen Belastungg.... Hierbei kann Pferdesalbe hilfreich sein. Durch die besondere Kombination von Wirkstoffen, die nach der Anwendung bis in die Tiefe in die Tiefe der Oberhaut eindringen und dann zu einer Entlastung bei Gelenkschwellungen, Muskelzerrungen oder schmerzenden Blutergüssen führen.

Durch die lang anhaltende tiefe Wärme der Wundsalbe werden Muskulatur und Gelenk erwärmt und erholt. Besonders besondere Wärmesalben für Pferde können für Skiläufer sehr hilfreich sein, da sich die Muskulatur durch Erkältung beim Skilaufen verkrampfen kann. Mit diesen Wundsalben wird nach einer ersten Aufwärmphase die optimale Entspannungstemperatur für die Muskulatur erlangt. Die vegetarische Pferdesalbe war urspruenglich nur zur Pflege der Pferdegelenke bestimmt.

Daraus ergibt sich auch der Salbenname. Dies soll vor allem vor und nach Wettbewerben die Gelenkverbindungen der Rennpferde bewahren und verheilen. Es wurde später festgestellt, dass die Salbe auch beim Menschen wirksam eingesetzt werden kann. Mit den Inhaltsstoffen Rosmarin, Campher, Menthol und Arnika können auch Menschen gegen unterschiedliche Muskel-, Sehnen- und Gelenkschmerzen geholfen werden.

Kolossäre und Campher haben eine wärmende und durchblutungsfördernde Wirkung, Menthol hat eine kühlende Wirkung und Arnika lindert Schmerzen. Beim Gebrauch von Pferdesalbe ist darauf zu achten, dass sie nicht auf offensichtliche Schäden, das Augeninnere oder sensible Bereiche wie z. B. die Schleimhaut auftragen wird. Dies liegt an einer gewissen reizenden Wirkung der in der Salbe enthaltene ätherische Ökos.

Wenn die Salbe in oder in die Wunde gerät, kann sie zu schmerzhaften Reizzuständen oder gar zu einer Entzündung führen. Pferde-Salbe darf auch nicht in die Ohren eingerieben werden, da diese mit Irritationen und erhöhten Tränen auslösen. Damit keine Salbenrückstände in die Ohren, Verletzungen oder die Schleimhaut eindringen können, ist es notwendig, die Hand nach dem Einreiben der Salbe sorgfältig mit reichlich Leitungswasser zu reinigen.

Der Einsatz von Pferdesalbe ist sehr umkompliziert. Während des Gebrauchs wird empfohlen, Handschuhe zu benutzen. Sollte dies nicht möglich sein, müssen die Handflächen nach dem Applizieren sorgfältig gereinigt werden. In der Salbe duftet es sehr wohltuend nach Heilkräutern und der Geruch verschwindet rasch. Sie dringt im Vergleich zu anderen Wundsalben sehr rasch in die Körperoberfläche ein und bildet keinen störenden Fettstoff.

Die Bekleidung kann nach der Applikation ohne zu zögern angelegt werden, da die Salbe nicht abreißt. Sie darf nur von außen angewendet werden. Der Einsatz von Pferdesalbe ist für alle geeignet, die unter milden bis mittleren Gelenk-, Sehnen- und Muskelbeschwerden oder Prellungen litten. Pferdesalbe hat einen sogenannten Zwei-Phasen-Effekt. Schon beim Auftragen der Salbe auf die Hautstelle ist der Kühleffekt zu spüren.

Die Kühlkomponenten, speziell Kenthol, entziehen der betroffene Bereich die Hitze. Nach dem Verdunsten von Speiseplan und essentiellen Ölen stoppt die Kühlwirkung. Bereits nach der ersten Abkühlphase verbreitet sich dann eine angenehme Ausstrahlung. Dies wird durch Kampfer in Verbindung mit Radar und Radar induziert. Die Hitzeentwicklung kann tief sitzende Spannungen abbauen und Schmerz lindern.

Der Effekt dauert in der Praxis in der Regel mehrere Jahre. Im Bedarfsfall kann die Salbe mehrfach am Tag auf die Hautstelle aufgebracht werden; oft reicht eine einzige Applikation aus. Zur Erzielung einer längeren Wirkungsdauer werden Kompressen mit Pferdesalbe empfohlen. Wird die Pferdesalbe richtig angewendet, sind in der Praxis in der Tat keine Begleiterscheinungen zu erwarten.

Es ist jedoch darauf zu achten, dass keine Allergien gegen die in der Wundsalbe enthaltene Inhaltsstoffe vorliegen, da es sonst zu Hautsymptomen oder systematischen Allergien kommen kann. Besonders empfindliche Menschen sollten die Creme zunächst auf einer kleinen Fläche ausprobieren, um sicherzustellen, dass die Creme von der Kosmetikerin vertragen wird. Aufgrund der irritierenden Wirkungsweise darf die Creme nicht auf Schleimhäute und offene Stellen auftragen.

Vor allem bei Verletzungen können auch Infektionen der Wunde und Störungen der Wundheilung auftreten. Nachdem Sie die Salbe aufgetragen haben, müssen Sie die Handflächen sorgfältig waschen, damit sie nicht unbeabsichtigt in die Haut der Kinder eindringen. Wenn die Salbe in die Ohren gelangt ist, spülen Sie sie sorgfältig aus. Wenn Sie die Salbe an den Handgelenken verwenden, wird empfohlen, Baumwollhandschuhe zu tragen.

Reagiert die Schale nach dem Einreiben der Salbe mit einem Hautausschlag, Juckreiz oder Verbrennungsgefühl, sollte die Applikation unverzüglich abgebrochen werden. Diejenigen, die zu sensibler Gesichtshaut neigen, sollten zunächst die Toleranz der Salbe auf einer kleinen Fläche erproben. Abhängig von der Zusammenstellung sollte es unterlassen werden, die Salbe auf eine große Fläche zu legen, besonders wenn viel Kampfer dabei ist.

Es ist daher empfehlenswert, es sparsam auf die betroffene Stelle aufzutragen. Auf keinen Fall darf die Pferdesalbe auf geöffnete oder in die Haut gelangende Verletzungen aufgesetzt werden. Außerdem wird empfohlen, die Hand nach der Applikation und der Massage sorgfältig zu reinigen, um den Zugang zu den Schleifchen zu verhindern. Ein unangenehmer Nebeneffekt der Arnika kann eine Irritation der Haut und der Schleimhäute sein.

Pferdemilch hat kein Verfallsdatum, sollte aber immer an einem kühlen, trockenen Ort aufbewahrt und nach Gebrauch vorsichtig geschlossen werden. Grundsätzlich hat die Verpackung von Pferdesalbe kein MHD. Denn die Salbe verliert auch nach längerem Aufbewahren aufgrund der darin vorhandenen Naturstoffe nichts von ihrer Wirkung.

Pferdesalben haben eine sehr lange Haltbarkeit, wenn sie kühl und trocken gelagert werden. Die Aufbewahrung im Kühlraum kann jedoch die Kühlwirkung weiter erhöhen. Auch in den oft gebotenen Großpackungen kann Pferdesalbe ohne zu zögern erworben werden, da sie nicht gleich aufgebraucht werden muss. Schon nach wenigen Jahren hat die Salbe so gut wie nichts von ihrer Wirkungsweise verloren.

Es wird empfohlen, sich vor der Anwendung der Creme die Hand zu reinigen, damit die Pferdesalbe nicht durch Verschmutzungen kontaminiert ist und somit eine kürzere Haltbarkeit hat. Schon 1982 hat Dr. Jacoby in Lahnau, Hessen, die Firma "Leovet" gegründet, die sich auf Pflegemittel für das Pferd ausrichtet. Jacoby wurde als Pharmazeut und Reiter zunehmend von seinen Käufern über Lebensmittel informiert, die sie für ihre eigenen Tiere einsetzen wollten.

Ein promovierter Apotheker hat die ihm offen stehende Lücke im Markt erkannt und sich auf Erzeugnisse für das Pferd und seinen Mitmenschen konzentriert. Nicht nur wegen ihrer Zweiphasenwirkung wird die Creme im Reitsport so geschätz. Durch die Gel-Konsistenz ist die Creme sehr einfach aufzutragen, ohne große Menge zu verlieren und vor allem können die Fugen besser abgekühlt werden.

Es ist üblich, dass die Salbe nach einem intensiven Workout auf die Läufe auftragen wird. Es geht zunächst darum, die Spannglieder durch Abkühlung zu entspannen und dann die Blutzirkulation und die Ausscheidung von Abfallprodukten durch die später zugeführte Hitze zu stimulieren. Viele Mitfahrer, die eigentlich dazu bestimmt waren, überbeanspruchte Spannglieder, Gelenken und Bändern ihrer Tiere zu kühler zu machen, haben die positive Auswirkung auf ihren eigenen Organismus rasch erkannt.

2004 wurde "Cold Pack" unter dem Namen "Apothekers Originale Pferdesalbe Gold" in der Apotheke verkauft. Der Begriff "Pferdesalbe" bezieht sich daher nur auf den tatsächlichen Einsatzzweck für Pferde.

Auch interessant

Mehr zum Thema