Wäscheduft ohne Weichspüler

Waschduft ohne Weichspüler

Wir kommen mit genug, auch ohne Weichspüler! Der Wäscheduft wird von der Industrie in Massen angeboten. Textilweichspüler und Wäscheduft sind in fast jedem Geschäft erhältlich. Der Weichspüler Ultra Sensitive, ohne Duftstoffe, ohne Farbstoffe, ohne Konservierungsmittel. Um den Trocknerduft für alle Gewebe und Materialien verwenden zu können, ist es ratsam, einen Wäscheduft ohne Weichspüler zu suchen.

Machen Sie den besten Wäscheduft selbst.

Jeder, der zum ersten Mal ein hausgemachtes Reinigungsmittel mit Quarkseife benutzt oder die von Rosskastanien ausgehende Naturwaschkraft einsetzt, kann den starken Geruch, der von herkömmlichen Reinigungsmitteln zurückbleibt, verpassen. Klare, reine Wäscherei muss einen gewissen Geruch haben! Es ist natürlich auch etwas Schönes und Angenehmes, wenn die reine Wäscherei nicht nur nach nichts duftet, sondern eine gute Laune und ein frisches Feeling mit einem diskreten Geruch ausstrahlt.

Allerdings sind noch keine giftigen Weichspüler erforderlich, die das Schmutzwasser belasten. Für Wäschedüfte mit essentiellen ölen gibt es im Internet eine Vielzahl von Rezepten, die den Lösungsvermittler LV 41 einsetzen - ein spezielles Produkt, das in einer Drogerie oder im Internet zu bestellen ist. Sie wurde von uns geprüft und ergab, dass der Zusatzstoff nicht einmal erforderlich ist und dass er mit dem hochprozentigen Spiritus, den Sie vielleicht sowieso zu Haus haben, genauso gut auskommt.

Sie riecht wohltuend frischer und nicht so störend wie die Kunstaromen eines Gewebeweichmachers. Doch: Ob mit LV 41 oder Spiritus, ob Sie nun Ätherisches Oel mit in den Weichspülerraum geben - der so entstehende Geruch reicht für höchstens ein paar Std. in der Waschküche. Weitere Additive können dies nicht verhindern, da die ätherischen öle leicht fluechtig sind und in der Raumluft austreten.

Wer einen natürlichen Wäscheduftstoff zubereiten will, braucht hochwertigen Spiritus (ca. 40% vol., z.B. Wodka), ein oder mehrere essentielle öle und ein wenig Ruhe, bis sich die Gerüche im Spiritus auflösen. Auf diese Weise bereiten Sie das Waschparfüm vor: 9 Portionen Spiritus auf 1 Portion Ätherisches ÖI in eine Fläschchen oder ein Becherglas legen und gut verschlossen halten.

Allmählich wird der Spiritus trüb und die Abtrennung zwischen den beiden Lösungen verringert oder gar auflöst. Bevor Sie sich das Kleidungsstück aussuchen, sollten Sie es noch einmal gründlich durchschütteln, ein oder zwei EL des Parfums in das Fach des Weichspülers legen und es anschließend wie gewohnt auswaschen. Das Kleidungsstück riecht nach dem Wäschewaschen wohltuend leicht nach den Gerüchen der eingesetzten etherischen Ökos.

Der Effekt ist nicht zu überbieten mit dem intensiven Geruch von synthetischen Waschparfüms wie diesem. Hinweis: Anstatt den Wäscheduft in die Maschine zu bringen, können Sie ihn auch als Bügelwasser benutzen. Einen Teil des Parfüms und 10 Stück des Alkohols (z.B. Wodka) in eine Sprühdose füllen und die Waschküche damit vor dem BÃ??geln anfeuchten.

Die ätherischen öle sind ätherisch, der Geruch ist nach der Trocknung bereits teilweise verdampft. Anstelle von Wäscheduft kann die Bekleidung daher besonders wirkungsvoll unmittelbar im Kleiderschrank parfümiert werden. Wer einen intensivierten Geruch wünscht, kann die Beutel mit ein paar Tröpfchen ätherischen Öls bestreuen. Und wie stellen Sie sicher, dass Ihre Wäscherei immer einen frischen und angenehmen Geruch hat?

Auch interessant

Mehr zum Thema