Wäschetrockner Bälle Erfahrung

Erfahrung mit Wäschetrocknerbällen

Die benutze ich die ganze Zeit, außer für die Feinwäsche. Dadurch wird die Wäsche aufgelockert und die Trockensteifigkeit verhindert. Hatte schon mal jemand Erfahrung mit den "Trockenkugeln"? Legen Sie einfach einen Tennisball in den Trockner, damit Ihre Wäsche schneller und knitterfreier trocknet? Springen Sie zu Stichwort Trockenkugeln - helfen sie, Energie zu sparen?

Hierfür werden die Trockenkugeln eingesetzt.

Dabei haben wir unterschiedliche Trockenkugeln probiert. Bei einem Außendurchmesser von ca. 7 cm sind nahezu alle Artikel gleich groß. Die Bälle gibt es entweder mit oder ohne Nieten. Die geruchsneutralen Bälle sind ebenfalls aus Kunststoff oder Schurwolle gefertigt. Zwei Trockenkugeln haben wir zusammen mit der Waschküche in den Trockenraum gelegt und die Einstellung wie gewohnt vorgenommen.

Das Wäschewaschen wurde früher als sonst beendet - es dauerte knapp ein Drittel weniger zum Wäschetrocknen und war angenehmer Weichheit. Darüber hinaus können alle Bälle wiederverwendet werden. Während der warmen Luftströmung pressen sich die verschiedenen Pickel in das Gewebe. Zugleich separieren die Trockenkugeln die Wäschestücke und stellen sicher, dass sie sich während des Trocknungsprozesses konstant drehen.

Dieses Verfahren verkürzt die Trocknungszeit und erspart viel Zeit, da die Einzelteile der Wäscherei nahezu eisenfrei sind. Ohne Zusatz von Weichspülern wird die zu trocknende Ware locker und das Abtrocknen mit den Trockenkugeln bringt ebenfalls Energieeinsparungen, da die Waschmaschine rund 30 Prozentpunkte weniger Zeit zum Abtrocknen braucht. Durch die Kugeln werden die Waschstücke getrennt, so dass die Einzelteile durch die Drehzahl im Wäschetrockner öfter gedreht werden.

Da sich die Bälle aufwärmen, schieben sie die Fältchen in der Wäscherei ganz unkompliziert weg, so dass sie kaum zu bügeln sind. Der Hauptunterschied zwischen den Kugeln ist das Werkstoff. Sie sind aus Schurwolle oder Kunststoff. Trotz ihrer ebenen Fläche überzeugten die Wolltrocknerkugeln. Selbst nach mehreren Übergängen im Wäschetrockner sind die Bälle noch in Top-Zustand und können wieder verwendet werden, obwohl sie sich bei der Daune besonders gut bewähren.

Dabei wird die mit Frischwasser befüllte Ball in den Wäschetrockner zur Wäscherei gebracht. Es ist aus Kunststoff gefertigt und hat Pickel, aus denen das eingedrungene Nass austritt. Dadurch wird Wasserdampf erzeugt und die Waschküche wird nahezu knitterfrei. Die beiden PVC-Trockenkugeln mit Nieten, 88 g und 7 cm Durchmesser, kosteten rund 10 E. S.

Durch die Trocknerkugeln wird die Waschmaschine sanft und faltenfrei, da die Knöpfe der Kugeln das Gewebe immer wieder anlockern. Unsere Tests haben gezeigt, dass die Ergänzung der Trockenkugeln Zeit spart und die Waschküche noch ist. Außerdem war die Waschmaschine auch ohne Weichspüler sehr geschmeidig. Auch die Wollknäuel schütteln nicht, sie wirken wie früher, was uns ein wenig überrascht hat.

Deshalb empfehlen wir Ihnen, Wolltrocknerkugeln zu kaufen, die leicht zerbrechen und die Wäscherei und die Waschmaschine so schmutzig machen können.

Mehr zum Thema