Was ist besser Flüssigwaschmittel oder Waschpulver

Welche ist besseres Flüssigwaschmittel oder Waschmittelpulver?

die kleinen Dosen wurden viel besser gereinigt als die großen. Fette und Stärke noch besser, um Parfüms, Extender und Konservierungsmittel zu entfernen. Ob Pulver oder Kompakt: Die Stiftung Warentest hat Reinigungsmittel auf ihre Reinigungskraft getestet - mit klaren Ergebnissen. Es gibt große Qualitätsunterschiede zwischen den Waschmitteln für farbige Wäsche. Farbwaschmittel erhalten die Farben und schützen Ihre Kleidung besser vor Flecken.

Waschen von Pulvern und Flüssigwaschmitteln: Was lässt sich besser waschen?

Geruchsintensiv und punktgenau reinigen - so will man frisches, gewaschenes Waschen. Doch was macht Kleider sauberer: Waschpulver oder Flüssigwaschmittel? Ob Waschpulver oder Flüssigwaschmittel - das ist eine Fragestellung, bei der viele Haushalte aufgeteilt sind. Manche fluchen auf Puder, andere verwenden ausschliesslich die Flüssigvariante. Bezogen auf die gesamte Waschleistung ist jedoch ein Produkt besonders überzeugend.

Nach Angaben der Konsumentenzentrale Hamburg wird pulverförmiges Waschgut intensiver gewaschen als flüssiges waschpulver. Denn: Flüssigwaschmittel sind frei von Bleichmitteln und haben daher eine schwächere Wirkung gegen Verschmutzungen und Ablagerungen. Pulverbeschichtete Reinigungsmittel in Verbindung mit einer Wäschetemperatur von 60°C sind daher die beste Lösung, insbesondere bei hartnäckigen Verschmutzungen auf weißen Waschmitteln. Inzwischen gibt es jedoch einige Flüssigwaschmittel, die bei 40 und 60 Graden nahezu so sorgfältig wie die besten Pulvern reinigt, fügt die Verbraucherschutzzentrale Hamburg hinzu.

Doch was sind die Vorteile von Flüssigwaschmitteln? Flüssige Reinigungsmittel schneiden besonders gut ab, wenn es um die Beseitigung von Fettverschmutzungen geht. Diese haben einen erhöhten Gehalt an Tensiden und arbeiten besser gegen Fette, zum Beispiel auch zur Vorbehandeltung von Sonnenschutzmitteln und Co. Ein weiteres Plus: Sie lassen keine weissen Reste auf Geweben zurück. Dies kann bei Pulverwaschmitteln vorkommen, insbesondere bei dunklen Kleidungsstücken und Jeanshosen, die Reste werden sichtbaren.

Die Ursache dafür sind Bleaching-Mittel, Weichmacher (sogenannte Zeolithe) und andere Hilfsmittelwirkstoffe, die in der Flüssigversion nicht inbegriffen sind. Aber es gibt auch nachteilige Eigenschaften von Flüssigwaschmitteln: Du kannst langfristig einen grauen Schleier auf der Kleidung haben. Weil ihnen die im Puder enthaltenen Zusatzstoffe fehlen, schwebt der gelösten Dreck in der Laugenlösung und kann sich während des Waschzyklus wieder auf den Geweben anlagern.

Das Ergebnis ist unattraktives Schwarz auf weißem oder farbigem Kleidungsstück.

Damit der Wollpullover locker ist.

In den Regalen, die bis zum Platzen mit Reinigungsmitteln gefüllt sind, ist dies ein gutes Beispiel. "Welche Reinigungsmittel brauche ich wirklich? In drei Bereichen berät Sara Wagner-Leifhelm von der Sammlung Warentest: Auf der einen Seite ein vollwertiges Reinigungsmittel, "um weisse Stoffe, starke Verschmutzungen oder Gerüche in der Wäscherei wieder reinzuwaschen. "Dies beinhaltet Chlorbleiche und hat daher eine erhöhte Wascheigenschaft.

Andererseits empfehlen die Experten Farbwaschmittel für farbige Gegenstände. "Im Gegensatz zum vollwertigen Wäschewaschmittel ist es in der Praxis meist frei von Bleichmitteln und schützt so die Farbe der Waschmaschine. "Wagner-Leifhelm berät ein Präparat für Schurwolle und Silk. Dazu Bernd Glassl vom IKW: "Diese Substanzen sind zu empfindlich für Voll- oder Farbwaschmittel.

"â??Die Produzenten wollen mit dem Marketingmaterial kÃ?nstliche IndividualitÃ?t schaffen, um WÃ?scheparfÃ?me, WeichspÃ?ler oder spezielle Reinigungsmittel, zum Beispiel fÃ?r die Herstellung schwarzer Bekleidung, zu verkaufenâ??, sagt VerbraucherschÃ?tzer Jerde. So verglich die Südtiroler Sparkasse beispielsweise die schwarzen Reinigungsmittel mit herkömmlichen Farbwaschmitteln - mit ernüchternden Ergebnissen. "â??Die Sonderprodukte wiesen keine VorzÃ??ge in Bezug auf Farbtonerretention, Textilschutz oder Reinheit aufâ??, erklÃ??rt Wagner-Leifhelm.

Sämtliche Keime verenden längstens bei 55°C. Waschmittel oder Flüssigwaschmittel? Vor allem für Schwerwaschmittel sollten die Konsumenten Waschmittel verwenden. "Im Unterschied zu Flüssigprodukten können sie Bleaching-Mittel beinhalten, die notwendig sind, um den Weißeindruck der Waschküche so lange wie möglich zu erhalten", erläutert Wagner-Leifhelm. Auch in der Maschine löst das Mittel den Biofilm auf, in dem sich Schimmelpilze oder Keime ausbreiten.

Sie sind auch effektiver gegen Verschmutzungen, können aber dafür sorgen, auf diese Weise die Farbe schnell nachlässt. Daher empfiehlt der Experte einem Farbwaschmittel für Mehrfarbige: ?Hier gibt es gute Variationen in Pulver- und flüssiger Form. "Bei Gel-Kissen weist der Experte jedoch darauf hin: "Sie können je nach Härte des Wassers, Verschmutzung oder Gewichtung der trockenen Wäsche nicht so variabel dosiert werden.

"Sind teurere Artikel besser für meine Wäscherei geeignet? "â??Wir erfahren immer wieder, dass gutes WÃ?sche nicht immer teurer sein mussâ??, sagt Wagner-Leifhelm von der Sammlung Warenkunde. 13 Cents pro Wäschestück genügen, um Ihren geliebten Sweater locker zu halten. "Derselbe Gehalt muss nicht unbedingt in Detergenzien derselben Handelsmarke in einer ähnlichen Verpackung enthalten sein", erläutert Wagner-Leifhelm.

"Häufig werden die Präparate in XL-Verpackungen nach billigeren Rezepten produziert, d.h. sie beinhalten z.B. weniger leistungsfähige oberflächenaktive Stoffe oder Fermente.

Mehr zum Thema