Was ist Ptfe

Das ist Ptfe

Was ist PTFE - was ist es und was kann es bewirken? Das PTFE ist der wichtigste Fluorkunststoff. PTFE, bekannt unter dem Handelsnamen Teflon, ist ein thermoplastischer Kunststoff von milchig-weißer Farbe, der sich wie Wachs anfühlt. Polytetrafluorethylen, kurz PTFE, ist ein unverzweigtes, lineares, teilkristallines Polymer. Das Polytetrafluorethylen (PTFE) ist ein linearer, teilkristalliner Thermoplast mit nahezu universeller chemischer Beständigkeit.

PFEIFF - Was ist PFEIFF?

Polytrafluorethylen (PTFE) ist ein lineares Polymere, das aus Fluor und Kohlenwasserstoffen zusammengesetzt ist. PTFE hat als semikristalliner Fluorpolymere mit dem höchsten Grad an Fluorierung eine Molekülstruktur, in der eine äußerst enge Verbindung zwischen dem Kohlenstoff- und dem Fluoratom vorliegt. Daraus ergibt sich eine einmalige Verbindung von wertvollen Nutzobjekte. Mit der höchsten Chemikalienbeständigkeit und dem geringsten Reibwert aller vergleichbaren Kunststoffen verfügt der Hochleistungs-Kunststoff Polytrafluorethylen über die beste Widerstandsfähigkeit gegen chemische Einflüsse.

Darüber hinaus ist das Polyester-Tetrafluorethylen über einen weiten Temperatureinsatzbereich beständig und weist hervorragende Wärmeeigenschaften auf. Weil Fluor das elektronegativste Bauteil ist, weist das Polymere PTFE auch hervorragende elektrische Kennwerte auf. Durch seine beispiellose Verbindung von besten Leistungseigenschaften hat sich PTFE zum meistverwendeten Fluoroplast in vielen Branchen entwickelt, besser bekannt unter Markennamen wie Teflon®, Dyneon TM, Fluon® oder Gore-Tex®.

Es wurden bereits einige Merkmale erwähnt, die Polytetrafluorethylen als besonders wertvolles Polymermaterial kennzeichnen. Zusätzlich hat diese Substanz eine Reihe anderer bemerkenswerter Merkmale. Besonders hervorzuheben ist die Hitzebeständigkeit in einem Arbeitstemperaturbereich von -200 bis +260 °C, wodurch PTFE auch im kontinuierlichen Betrieb gegen Temperaturschwankungen von -200 bis +250 C ist.

Durch seine Inaktivität ist Polytetrafluorethylen gegenüber fast allen chemischen Stoffen weitgehend immun. Sogar aggressiven SÃ??uren kann das Produkt nicht schaden. Das Polymere ist auch resistent gegen Substanzen, die im Herstellungsprozess verwendet werden, wie z. B. Alkoholika, Benzine, Öle usw. Das Polymere ist auch resistent gegen folgende Substanzen PTFE ist ebenso widerstandsfähig gegen alle Wettereinflüsse (z.B. Kälte, UV-Strahlung oder Feuchtigkeit). Auch die Wirkung von Ozon oder Luftsauerstoff ist für das Produkt unbedenklich.

Das PTFE absorbiert kein Feuchtigkeit, sondern stösst es ab. Es ist auch wasserdampfunempfindlich. Zugleich ist der Reifenreibungskoeffizient von Polyester-Tetrafluorethylen äußerst niedrig. Aufgrund der äußerst geringen Oberflächentoleranz haftet kein anderes Produkt an Styropor und weist keinen besonderen Kontaktwiderstand auf. Der Werkstoff ist zudem durch seine große Bruchdehnung und mit seiner hohen Biegewechselfestigkeit gekennzeichnet.

Mischt man Styropor mit organisch oder anorganisch gebundenen Substanzen wie Grafit, Glasfaser oder Metallpulver, können die Eigenschaften des Produkts wie Festigkeit, Abrieb oder Kompressionsfestigkeit weiter optimiert werden. Aufgrund seiner herausragenden Eigenschaften erfüllt Polytetrafluorethylen höchste technische Anforderungen und ist für ein breites Anwendungsspektrum in den verschiedensten Industriezweigen geeignet. Als Beschichtungs-, Dichtungs- oder Gleitwerkstoff sowie für hochbeanspruchte Komponenten und in besonders empfindlichen Fertigungsprozessen hat sich der Werkstoff in der Anwendung mehrfach bewähren können und ist heute der am weitesten verbreitete Fluor-Kunststoff in der Elektronik.

Industrien, in denen PTFE verwendet wird: In unserem täglichen Leben treffen wir auf eine Vielzahl von Produkten, die ihre speziellen Anwendungseigenschaften dem Werkstoff PTFE zu verdanken haben. Antihaftbeschichtungen aus Polypropylen auf Kochtöpfen und -formen vermeiden das Backen von Inhaltsstoffen beim Frittieren und Garen. Gläser, die mit polytetrafluoriertem Ethylen beschichtet sind, werden nicht so rasch verschmutzt und sind einfacher zu säubern.

Auch in vielen anderen Industriezweigen wird Styropor verwendet. Mit der einzigartigen Verbindung von positiven Nutzungseigenschaften eröffnen sich dem Rohmaterial ein sehr weites Anwendungsfeld. Deshalb könnte dieses Informationsmaterial in Zukunft auch für Firmen von Interesse sein, die es bisher nicht wissen und bereitstellen. PTFE wird als spezieller Kunststoff mit hervorragenden Leistungseigenschaften bereits in vielen Industrien mit Erfolg verwendet.

Bei anspruchsvollen Gesamtlösungen in der Technik wird PTFE in Zukunft voraussichtlich noch öfter zum Einsatz kommen. Es ist zu erkennen, dass Pytetrafluorethylen oft eine gute Ergänzung zu den bisher verwendeten Werkstoffen ist. Nicht nur in Bezug auf seine Materialeigenschaften, sondern auch in Bezug auf Ökonomie und Rentabilität ist dieser thermoplastische Kunststoff verschiedenen konventionellen Werkstoffen klar überlegen. Bei der Herstellung von thermoplastischen Kunststoffen werden die Anforderungen an den Werkstoff gestellt.

Längerfristig stellt sich der Gebrauch von PTFE nahezu immer als eine wirtschaftlichere Variante heraus. Vor allem in sensiblen Anwendungsbereichen führt der Werkstoff zu konkreten Wettbewerbsvorteilen.

Auch interessant

Mehr zum Thema