Waschen Weichspüler

Weichspüler für Waschgewebe

Natürlich sollte kein Weichspüler verwendet werden. Das Waschen von Bettwäsche ist eine Frage der Hygiene, das ist klar. Guten Tag, ich möchte wissen, ob Sie beim Waschen von Vorhängen Weichspüler verwenden sollten oder nicht. raten Sie von der Verwendung von Weichspüler ab, da hier bekanntlich viele Hautallergien durch Weichspüler auftreten. Das Geben und Reinigen mit Weichspüler und Weichspüler kann verheerende Folgen haben!

Essige statt Weichspüler?

Schon bei 60 oder gar 40° C werden die Frottierwäsche gereinigt. Welche Was gibt es für Wascheinlagen - oder: Wie kann ich mich tatsächlich richtig waschen? Verschmutzte Kleidung gelangt in die Waschmaschine und wird wieder gereinigt. Wenn nicht all die vermeintliche Weisheit, die um das Waschen herum zirkuliert, wäre. Sagte Mama nicht zum Beispiel, dass die Handtücher immer bei 90 Grad zu waschen sind?

Die gängigen Waschmythen erläutert Bernd Glassl vom IKW. Der IKW ("Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel"). Einerseits ist es richtig, dass "je verschmutzter die Wäscherei ist, umso mehr Reinigungsmittel wird benötigt", erläutert Glassl. Auch die Dosis des Reinigungsmittels muss an die Härte des Wassers am Wohnsitz angepasst werden. Bei der Verpackung handelt es sich in der Regel um Geräte mit einer Kapazität von 4,5 kg Waschgut oder 2,5 kg Feinwaschgut.

Allerdings haben viele Reinigungsmaschinen inzwischen eine Fassungsvermögen von 6 bis 8 kg - so dass bei Vollauslastung etwas mehr Reinigungsmittel benötigt wird. Um zu verhindern, dass das Weiße ergraut, muss man die Dinge immer separat waschen. Auch für Weißweine empfehlen wir ein vollständiges oder universelles Reinigungsmittel in Pulver-, Perlen- oder Tabellendosen.

Diese beinhaltet eine Bleiche und kann so Farbflecken auswaschen. Aber eine solche Bleiche ist nicht gut für die schwarze Wäsche: Sie verwandelt das schwarze Gewand in ein Grau. Handtucher müssen bei 90° C waschen? Nein, das ist auch nicht richtig. 90-Grad-Waschgänge sind nur in Ausnahmen, wie z.B. bei Infektionskrankheiten, und auf ärztliche Beratung hin notwendig, erklÃ?

"Mit den 60 Grad oder 40 Grad Waschprogrammen können Frottierwaren auch schmutzfrei sein. "Je geringer jedoch die Wassertemperatur, je höher die Waschzeit, umso höher sollte die Waschzeit sein, um das selbe Ergebnis zu erwirtschaften. Wenn es sich um eine Erkrankung im Haus handelt, rät Glassl, z. B. Handtucher, Wäsche und Haustextilien mit einem Schwerwaschmittel inklusive Bleiche zu waschen - denn diese entfernen nicht nur Verfärbungen, sondern sorgen mit über 30 Grad Programmen und längeren Waschezeiten auch für eine deutliche Hygieneverbesserung.

Wenn manche Stoffe kein Bleaching tolerieren, sollten sie mit einem Farbwaschmittel bei 60° C gespült werden. Können Sie anstelle von Weichspüler ganz normal auch etwas Weinessig verwenden? Nach Angaben der Hersteller kann der Einsatz von Speiseessig zu Korrosion im Inneren der Anlage und damit zu Korrosion im Inneren der Anlage mit sich bringen, so Glassl. Darüber hinaus haftet Eßig - im Gegensatz zu Weichspüler - nicht an den textilen Fasern - also nicht glatt und erweicht die Stoffe nicht. .....

Etwas Weichspüler auf Sportkleidung würde nicht schaden? Nein, die Wäsche sollte ohne Weichspüler erfolgen. Der Weichspüler würde exakt an dieser Gewebestruktur haften.

Mehr zum Thema