Waschkugel Erfahrungen

Erfahrungen mit Waschbällen

Mehr Informationen über die Waschkugel und die Bestellmöglichkeit in unserem Shop von "alea born". Getragene Bürowäsche sind die Waschkugeln, jedoch eine umweltfreundliche Alternative. Der einzige Minuspunkt: Die Waschkugeln sind in mehreren Plastikbeuteln verpackt. Erlebnisberichte Lernen Sie aus den Erfahrungen anderer! Kabel Energievergleich Bewertung Washball Erfahrungen wiesbaden billige Energie Gasversorger angenehmer sagen, es drücken die Auferstehung E.

HEUTE TEILE I MEINE ERLEBNISSE MIT DER WASCHKUGEL MIT DIR aus.

Waschball-Erlebnisse

Lesen Sie einfach über Waschbälle, die Sie in die Maschine legen können. Hat jemand irgendwelche Erfahrungen damit gemacht? Mein Schwiegermama hat Proidee's Wäsche und flucht bei ihr..... Wozu sind sie gut, wenn es dir nichts ausmacht, dumme Kugeln zu stellen? Nur zur Lockerung sind sie nicht, sondern statt Reinigungsmittel.

Ja, nun.... es gibt beides, schätze ich. Die Öko-Ei ist in jedem Fall anstelle von Reinigungsmittel.....

Weiß jemand den Wäscheball? | Haudegau & Garden Foren

auch: MEINE Waschkugel kommt von neckermann (Sonderpreis 10,00 ). Es gibt nichts über Keramikperlen und Tageslicht.... die Kugeln sind voll von Perlen, die z.B. N, Ca, Ba, Fe, Al203, Si02, K, Mg, Ti02 und mehr als 80 andere natürliche Mineralien beinhalten. Mein chemisches Wissen geht gegen Null, also kann ich nicht erkennen, ob sich die Zutaten von einem normalen Reinigungsmittel unterscheiden. Von den Inhaltsstoffen kann ich nicht ausgehen.

erfahrungsgemäß ist die wäscherei genauso rein wie bei der benutzung von reinigungsmitteln. ich konnte keine besondere stärken bei der fleckenentfernung finden, aber ich auch nicht. allerdings habe ich vor einiger zeit einen waschzyklus ohne reinigungsmittel von zeit zu zeit gestartet. der grund: meine dunkelwäsche zeigte immer extrem starke reinigungsmittelrückstände, die durch weisse streifchen zu erkennen waren. der einsatz von schwarzen reinigungsmitteln etc. hat nicht geholfen.

WENN, dann wurde es besser, indem es zweimal oder dreimal gespült wurde. Ich habe mir dann vorgestellt, dass ich diese offensichtlich überdosierte Waschpulvermenge (obwohl ich immer viel weniger als angedeutet verwende) auf der weissen Waschküche nicht gesehen habe (keine weissen Streifen auf der weissen Waschküche sichtbar!). zudem bemerkte ich bei den weiteren Spülprozessen noch viel geschäumt, so dass ich mir vorstellte, dass das Waschmittel selbst oder seine Quantität die Ursache sein könnte. so begann ich ab und zu auch ohne Waschmittel mit dunklem Waschgut zu wäschen. und selbst nach zwei oder drei Waschgängen gab es noch viel geschäumte Fläche in der maschine!

aber die weissen Punkte haben signifikant abgenommen. Ich glaube, dass die Waschkugel ganz gewöhnliche waschaktive Substanzen beinhaltet. Ich glaube, dass Waschmittelanweisungen zu extremen Überdosierungen führen - ähnlich wie andere Anweisungen: z.B.

Mehr zum Thema